Maigret und der Clochard

  • Kiepenheuer & Witsch
  • Erschienen: Januar 1964
  • Paris: Presses de la Cité, 1963, Titel: 'Maigret et le clochard', Seiten: 189, Originalsprache
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1964, Seiten: 141, Übersetzt: Hansjürgen Wille & Barbara Klau
  • München: Heyne, 1971, Seiten: 142, Übersetzt: Hansjürgen Wille & Barbara Klau
  • Zürich: Diogenes, 1989, Seiten: 163, Übersetzt: Josef Winiger
  • Zürich: Diogenes, 2009, Seiten: 161, Übersetzt: Josef Winiger, Bemerkung: Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 60
Maigret und der Clochard
Maigret und der Clochard
Wertung wird geladen

Maigret geht an einem sonnigen Frühlingstag am Ufer der Seine entlang, um den Mordversuch an einem Clochard aufzuklären, der in der vorangegangenen Nacht von Unbekannten in die Seine gestoßen worden und um ein Haar dabei ertrunken wäre. Den Staatsanwalt interessiert der Fall wenig, die "Brückenleute" widern ihn an. Maigret dagegen macht die interessante Entdeckung, dass das Opfer von seinen Kameraden "der Doktor" gerufen wird und bei allen im Viertel, denen er geholfen hatte, in hohem Ansehen steht. Einen Clochard bringt man nicht um, das hat Maigret in seiner Laufbahn noch nicht erlebt.

Maigret und der Clochard

, Kiepenheuer & Witsch

Maigret und der Clochard

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Maigret und der Clochard«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren