Maigret in Nöten

Erschienen: Januar 1960

Bibliographische Angaben

  • Paris: Fayard, 1933, Titel: 'L\\\'Ecluse No. 1 ', Seiten: 254, Originalsprache
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1960, Seiten: 155, Übersetzt: Hansjürgen Wille & Barbara Klau
  • München: Heyne, 1966, Seiten: 143, Übersetzt: Hansjürgen Wille & Barbara Klau
  • Zürich: Diogenes, 1987, Seiten: 183, Übersetzt: Markus Jakob
  • Zürich: Diogenes, 2008, Seiten: 176, Übersetzt: Markus Jakob, Bemerkung: Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 18
Wertung wird geladen

Es gibt Menschen, die ziehen das Glück buchstäblich so sehr an, dass sie sogar Glück im Unglück haben. So einer ist Emile Ducreau, Besitzer von Frachtkähnen und Werften, der die Flüsse von Paris bis Holland, zwei Frauen und viele Kinder beherrscht. In der Nacht, in der er mit einem Messerstich im Rücken in den Kanal geworfen wird, hat er das Glück, dass ein Betrunkener ebenfalls in den Kanal fällt und er bei der Gelegenheit mit herausgefischt wird. Kommissar Maigret aber traut diesem Glück nicht.

Maigret in Nöten

Maigret in Nöten

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Maigret in Nöten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren