Herzlich willkommen auf der Krimi-Couch!

Krimi-Couch.de ist eines der größten, unabhängigen Online-Magazine zum Thema Kriminalroman im deutschsprachigen Raum. » mehr über die Krimi-Couch


Ausgabe 05.2017

Schnellübersicht der aktuellen Krimi-Couch

Krimi-Volltreffer des Monats Mai: Der rote Stier

Der rote Stier von Rex Stout

    Privatdetektiv Nero Wolfe verlässt sein Heim in Manhattan normalerweise nie. Aktuell gilt es jedoch, seine voller Stolz gezüchteten Orchideen auf einer Ausstellung zu präsentieren, die außerhalb von New York City im Städtchen Crowfield stattfindet. Die Autofahrt dorthin wird kurz vor dem Ziel abrupt unterbrochen, als ein Reifen platzt. Wolfe und Assistent/Chauffeur Archie Goodwin stranden scheinbar in der Wildnis, tatsächlich aber nahe der Farm des exzentrischen Thomas Pratt, der ein enormes Vermögen mit Schnellrestaurants gemacht hat.

    Weitere besprochenene Kriminalromane im Mai auf der Krimi-Couch:

    Das Ende der Hoffnung von Hendrik Falkenberg

    Krimi: Das Ende der Hoffnung (Hendrik Falkenberg)

    Im letzten Sommer startete Amazon die »edition m«, ein Print-Verlagsprogramm mit Thrillern und Krimis. Fünf der erfolgreichsten Self-Publishing-Autoren bei Amazon wurden auserkoren, darunter Hendrik Falkenberg. Dessen Krimireihe um den Sportpolizisten Hannes Niehaus geht mit »Das Ende der Hoffnung« bereits in die siebte Runde. Von Brigitte Grahl

    Der Schmetterling von Gabriella Ullberg Westin

    Krimi: Der Schmetterling (Gabriella Ullberg Westin)

    Bei dem Versuch die Geschichte nicht zu eindimensional zu gestalten ist Gabriella Ullberg Westin weit über das Ziel hinausgeschossen. Der Mord an Henna ist der Hauptstrang, jedoch werden dem Leser noch zahlreiche andere Probleme präsentiert, die das ganze überfrachten. Und, weil wirklich jeder einmal dran kommen soll, strotzt die Geschichte nur so von Personen. Von Monika Wenger

    Die Ratten von Perth von David Wish-Wilson

    Krimi: Die Ratten von Perth (David Wish-Wilson)

    November 1975, Perth, West-Australien. Sechs Monate ist es her, dass die Bordellchefin Ruby Devine mit vier Kopfschüssen getötet wurde. Es gibt keinen Zweifel, wer dahinter steckt: die Polizei. Von Jörg Kijanski

    Perfect Girlfriend von Karen Hamilton

    Krimi: Perfect Girlfriend (Karen Hamilton)

    Es heißt, dass sie überall sind und nicht unbedingt Hannibal Lecter ähneln müssen: Psychopathen. Sie können laut Forschungen vordergründig nett, intelligent und witzig sein. Geschickt überspielen sie einen Mangel an Empathie, Mitleid oder auch an Schuldgefühlen und verfolgen zielgerichtet ihre Pläne. Angeblich ist jeder von uns schon Psychopathen begegnet und hat es nicht bemerkt. Von Sabine Bongenberg

    Wer Strafe verdient von Elizabeth George

    Krimi: Wer Strafe verdient (Elizabeth George)

    Vor zwei Monaten wurde Ian Druitt auf der Wache von Ludlow, einem mittelalterlichen Städtchen in Shropshire, erhängt aufgefunden. Ian, Diakon der St.-Laurence-Kirche und einer der am meisten verehrten und respektierten Bewohner der Stadt, wurde Kindesbelästigung vorgeworfen. Von Almut Oetjen

    Das Gift der Wahrheit von Julia Corbin

    Krimi: Das Gift der Wahrheit (Julia Corbin)

    Wenn es für die Mannheimer Kripo und Staatsanwaltschaft eine Frauenquote geben sollte, so hat sie die Autorin in diesem Buch mit Sicherheit erfüllt. Alexis Hall, Karen Hellstern, Martina Dolce als Chefin der Kripo und Linda Landgraf als Staatsanwältin führen das Kommando. Für Männer sind lediglich Nebenrollen vorgesehen. Auch in Zeiten der Gleichberechtigung ist dieses Szenario wohl mehr Wunschvorstellung als Wirklichkeit. Dass die Frauen dann auch noch über den Beruf hinaus freundschaftlich verbunden sind macht das ganze nicht realistischer. Von Carola Krauße

    Der Totschreiber von Steve Mosby

    Krimi: Der Totschreiber (Steve Mosby)

    Vermutlich ruft jedes Verbrechen, jede Untat, jedes krankhafte Verhalten sie hervor: Die einen, die sich fürchten, ekeln oder abgestoßen fühlen und …nun ja, die anderen. Die aus morbidem Interesse glotzen oder vielleicht auch so weit gehen, dass sie sogar Teil haben wollen. Von Sabine Bongenberg

    Außerdem neu rezensiert im Mai:

    Stöbern auf der Krimi-Couch