Perry Mason und die liebliche Lady

  • Ullstein
  • Erschienen: Januar 1965
  • New York: Morrow, 1960, Titel: 'The case of the shapely shadow', Seiten: 247, Originalsprache
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1965, Seiten: 158, Übersetzt: Renate Weigl
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1976, Seiten: 158, Übersetzt: Renate Weigl
Perry Mason und die liebliche Lady
Perry Mason und die liebliche Lady
Wertung wird geladen

Man nehme: Eine Ehefrau von exquisiter Schönheit, eine Ex-Gattin, die auf ein Comeback hofft, und dazu eine hübsche Sekretärin. Dann hat man die drei lieblichen Ladies, die im Leben von Morley L. Theilmann eine wichtige Rolle spielen. Und eine wichtigere noch bei seinem Sterben! Es begann mit Erpressung, mit plumpen Drohbriefen und einem Koffer voll Geld. Und es endete mit Mord. Aber warum wurde die Gans getötet, die die goldenen Eier legte? An diesem Widerspruch droht selbst ein so erfahrener Rechtsanwalt wie Perry Mason zu scheitern.

Perry Mason und die liebliche Lady

, Ullstein

Perry Mason und die liebliche Lady

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Perry Mason und die liebliche Lady«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren