Perry Mason und die einäugige Zeugin

  • Ullstein
  • Erschienen: Januar 1960
  • New York: Morrow, 1950, Titel: 'The case of the one-eyed witness', Seiten: 270, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Ullstein, 1960, Seiten: 188, Übersetzt: Günter Eichel
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1972, Seiten: 175, Übersetzt: Günter Eichell
Perry Mason und die einäugige Zeugin
Perry Mason und die einäugige Zeugin
Wertung wird geladen

p

Die lange Nacht für Perry Mason begann gemütlich mit Della Street im Nachtclub "Golden Goose". Aber dann kam der Anruf. Und das Päckchen mit Geld. Und das Feuer in Carlins Haus, das ein Todesopfer forderte. Morgens dann folgt ein Saunabesuch, ein Polizeiverhör und ein weiterer Mord. Außerdem Lüge auf Lüge einer Mandantin, die auch ihren Verteidiger verleugnet. Perry Mason braucht seine ganze Kraft, um zwei wichtigen Damen die Binde vom Auge zu reißen: der einäugigen Zeugin Mrs. Maynard und der verblendeten Justitia!

Perry Mason und die einäugige Zeugin

, Ullstein

Perry Mason und die einäugige Zeugin

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Perry Mason und die einäugige Zeugin«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren