Perry Mason und die Doppelgängerin in Schwarz

  • W. Morrow
  • Erschienen: Januar 1946
  • New York: W. Morrow, 1946, Titel: 'The case of the borrowed brunette', Seiten: 272
  • Frankfurt am Main: Ullstein, 1959, Titel: 'Doppelgängerin in Schwarz', Seiten: 174, Übersetzt: Günter Eichel
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1971, Seiten: 175, Übersetzt: Günter Eichel
Perry Mason und die Doppelgängerin in Schwarz
Perry Mason und die Doppelgängerin in Schwarz
Wertung wird geladen

Acht Mädchen in Schwarz - an jeder Straßenecke eines. Und das im besten Wohnviertel. Perry Mason wäre nicht der geschulte Kriminalist, wenn er da nicht ein Geheimnis witterte. Und er täuscht sich nicht: Was wie eine Komödie begann, bringt ihrem Urheber einen gräßlichen Tod, zwei Frauen an den Rand des Grabes und Perry Mason selbst fast seine erste Niederlage. Schwarz sehen alle für den berühmten Strafverteidiger... Da bringt ihm Paul Drake in letzter Sekunde das rettende Indiz!

Perry Mason und die Doppelgängerin in Schwarz

, W. Morrow

Perry Mason und die Doppelgängerin in Schwarz

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Perry Mason und die Doppelgängerin in Schwarz«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren