Perry Mason und die gefährliche Witwe

Erschienen: Januar 1950

Bibliographische Angaben

  • New York: W. Morrow, 1937, Titel: 'The case of the dangerous dowager', Seiten: 303, Originalsprache
  • Wiesbaden: Detektiv-Club-Verl.-Gesellschaft, 1950, Titel: 'Die gefährliche Großmutter', Seiten: 223, Übersetzt: Margarete Auer
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1965, Seiten: 158, Übersetzt: Stefan Karpf
Wertung wird geladen

Die Witwe raucht Zigarren und beauftragt Pery Mason, Schuldscheine im Werte von 7500 Dollar zurückzukaufen, die ihre leichtsinnige Enkelin Sylvia Oxman den beiden Besitzern des Spiel-Schiffes, das zwölf Meilen vor der Küste liegt, ausgestellt hat. Perry Mason erkennt bald, dass er es hier mit Erpressern zu tun hat. Als einer dieser Gentlemen schließlich erschossen aufgefunden wird, fällt der Verdacht auch auf ihn. Aber Perry, Della Street und Paul Drake überlisten auch dieses Mal wieder den Mörder, nicht zuletzt dank der Hilfe der gefährlichen Witwe.

Perry Mason und die gefährliche Witwe

Perry Mason und die gefährliche Witwe

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Perry Mason und die gefährliche Witwe«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren