Perry Mason und die eiskalten Hände

Erschienen: Januar 1967

Bibliographische Angaben

  • New York: Morrow, 1962, Titel: 'The case of the ice-cold hands', Seiten: 218, Originalsprache
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1967, Seiten: 172, Übersetzt: Ingeborg Hebell
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1981, Seiten: 172, Übersetzt: Ingeborg Hebell
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1994, Seiten: 172, Übersetzt: Ingeborg Hebell
Wertung wird geladen

Viel zu kalt für eine frische Leiche ist Marvin Fremont, den der Tod im Bad ereilte. Denn: Er liegt nicht nur in seinem Blut, er liegt auch bis oben hin in Trockeneis. Viel zu kalt für eine junge Dame ist Nancy Banks, die das Glück am Turf überraschte. Denn: Sie setzt nicht nur alles auf einen Außenseiter, sie setzt sich auch ab, ohne ihren Riesengewinn zu kassieren. Viel zu kalt für einen alten Freund ist Leutnant Tragg neuerdings mit Perry Mason. Denn: Der Anwalt deckt offenbar nicht nur Betrüger, Diebe und Mörder, er deckt auch seine Karten nicht auf. Aber Perry Mason weiß, warum. Denn für die übliche Methode ist dieser Fall viel zu heiß!

Perry Mason und die eiskalten Hände

Perry Mason und die eiskalten Hände

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Perry Mason und die eiskalten Hände«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren