Perry Mason und der Tote im Rollstuhl

  • Ullstein
  • Erschienen: Januar 1964
  • New York: Morrow, 1951, Titel: 'The Case of the Angry Mourner', Seiten: 241, Originalsprache
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1964, Seiten: 157, Übersetzt: Renate Weigl
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1975, Seiten: 157, Übersetzt: Renate Weigl
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1992, Seiten: 157, Übersetzt: Renate Weigl
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1999, Seiten: 157, Übersetzt: Renate Weigl
Perry Mason und der Tote im Rollstuhl
Perry Mason und der Tote im Rollstuhl
Wertung wird geladen

Carlotta beteuert, den berüchtigten Playboy nur geohrfeigt zu haben. Dennoch hat der unwiderstehliche Arthur Cushing jetzt nicht nur einen Knöchel in Gips, sondern auch noch eine tödliche Kugel im Körper. Perry Mason nimmt sich der jungen Frau an, die für den Rest ihres Lebens hinter Gitter wandern soll.

Perry Mason und der Tote im Rollstuhl

, Ullstein

Perry Mason und der Tote im Rollstuhl

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Perry Mason und der Tote im Rollstuhl«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren