Der Pusher

  • Desch
  • Erschienen: Januar 1960
  • New York: Permabooks, 1956, Titel: 'The Pusher', Seiten: 143, Originalsprache
  • München; Wien; Basel: Desch, 1960, Titel: 'Die weisse Hand des Todes', Seiten: 203, Übersetzt: Walter Spiegl
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1979, Titel: 'Weisser Schnee für Fixer', Seiten: 157, Übersetzt: Helmut Bittner
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1987, Seiten: 157, Übersetzt: Helmut Bittner
Der Pusher
Der Pusher
Wertung wird geladen

zuerst auf deutsch 1960 unter dem Titel "Die weiße Hand des Todes" in der Übersetzung von Walter Spiegl. 1979 Neuausgabe unter dem Titel "Weißer Schnee für Fixer" in Übersetzung von Helmut Bittner. Ed McBain schrieb diesen Roman unter dem Pseudonym Evan Hunter.

"Auf dem Feldbett saß ein Junge. Sein Gesicht war blau. Er lehnte in einem unnatürlichen Winkel nach vorn, und nachdem die erste Überraschung verflogen war, wunderte sich Genero, warum der junge nicht vornüber fiel. Dann erst bemerkte er die Schnur. Das eine Ende war um das Gitter vor dem Fenster geschlungen, das andere um den Hals des Jungen." Es ist zwei Uhr vier in einer eiskalten Dezembernacht, als Wachtmeister Dick Genero auf seinem Kontollgang in einem schmuddligen Kellerloch die Leiche des Jungen entdeckt. Aber was zunächst wie Selbstmord aussieht, entpuppt sich bald als raffiniert ausgedachter Mord, mit dem Ziel, durch die teuflische Macht des Heroins eine einflußreiche Persönlichkeit zu erpressen. 

Der Pusher

, Desch

Der Pusher

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Der Pusher«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren