Vier Frauen und ein Mord

  • Scherz
  • Erschienen: Januar 1956
  • New York: W. J. Black, 1951, Titel: 'Blood will tell', Seiten: 180, Originalsprache
  • London: Collins, 1952, Titel: 'Mrs McGinty´s dead', Seiten: 187, Originalsprache
  • Bern: Scherz, 1956, Seiten: 190, Übersetzt: George S. Martin
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1965, Seiten: 189, Übersetzt: George S. Martin
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1977, Seiten: 189, Übersetzt: George S. Martin
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1991, Seiten: 197, Übersetzt: George S. Martin
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1997, Seiten: 197, Übersetzt: George S. Martin
  • Bern; München; Wien: Scherz, 2000, Seiten: 197, Übersetzt: George S. Martin
  • Frankfurt am Main: Scherz, 2003, Seiten: 206, Übersetzt: George S. Martin, Bemerkung: überarbeitete Fassung
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2005, Seiten: 206, Übersetzt: George S. Martin, Bemerkung: überarbeitete Fassung
Vier Frauen und ein Mord
Vier Frauen und ein Mord
Wertung wird geladen

Der Mord an der liebenswerten Mrs. McGinty sorgt für Unruhe in dem kleinen Dorf. Weil alle Indizien eindeutig gegen James Bentley sprechen, wird er zum Tode verurteilt. Doch gerade ein so klarer Richterspruch erweckt bei Hercule Poirot Zweifel. Seine Menschenkenntnis und seine kleinen grauen Zellen sagen ihm, dass er dieses Urteil unbedingt überprüfen muss...

Vier Frauen und ein Mord

Agatha Christie, Scherz

Vier Frauen und ein Mord

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Vier Frauen und ein Mord«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren