Mord in Mesopotamien

  • Ibach
  • Erschienen: Januar 1939
  • London: Collins, 1936, Titel: 'Murder in Mesopotamia', Seiten: 284, Originalsprache
  • Wien; Leipzig: Ibach, 1939, Titel: 'Eine Frau in Gefahr', Seiten: 222, Übersetzt: Auguste Flesch-Brunningen
  • Bern: Scherz, 1954, Seiten: 191, Übersetzt: Lola Humm-Sernau
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1975, Seiten: 173, Übersetzt: Lola Humm
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1990, Seiten: 174, Übersetzt: Lola Humm
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2005, Seiten: 206, Übersetzt: Lola Humm
  • München: Der Hörverlag, 2003, Seiten: 3, Übersetzt: Céline Fontanges, Bemerkung: gekürzte Fassung von Neville Teller; aus dem Englischen von Barbara Christ
  • München: Der Hörverlag, 2006, Seiten: 3, Übersetzt: Céline Fontanges, Bemerkung: gekürzte Fassung von Neville Teller; aus dem Englischen von Barbara Christ
Mord in Mesopotamien
Mord in Mesopotamien
Wertung wird geladen

Aus dem Tod von Miss Johnson ergeben sich Fragen, vor denen selbst die kleinen grauen Zellen des Hercule Poirot scheinbar kapitulieren. Vielleicht musste sie sterben, damit ein Mörder ungeschoren bleibt? Poirot hat zwar eine Menge Theorien, aber nicht einen handfesten Beweis. Bis er beinahe über ein Motiv stolpert...

Mord in Mesopotamien

Agatha Christie, Ibach

Mord in Mesopotamien

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Mord in Mesopotamien«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren