Zu viele Klienten

Erschienen: Januar 1961

Bibliographische Angaben

  • New York: Viking, 1960, Titel: 'Too many clients', Seiten: 183, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Nest, 1961, Seiten: 280, Übersetzt: Renate Steinbach
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1963, Seiten: 173
  • München; Wollerau: Goldmann, 1970, Seiten: 151

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:95
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":1,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Nicht, dass Nero Wolfe pleite wäre. Aber er hat schon seit längerem keinen lukrativen Fall mehr bearbeitet, und da kommt ihm der Auftrag des finanzkräftigen Direktor Thomas Yeager gerade recht - doch Yeager wird buchstäblich vor der Nase von Wolfes Assistenten Archie Goodwin ermordet. Wie kommt Wolfe nun zu seinem Honorar? Sicher nicht über die Mädchen, die den eigenartigen "Direktor" in seinem obskuren Liebesnest besuchten...

Zu viele Klienten

Zu viele Klienten

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Zu viele Klienten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
22.03.2005 16:18:16
Elmar

Nett gemacht, aber die Spannung entsteht wie meist bei Stout eher durch die Dialoge und Figuren als durch den eher löchrigen Plot. Allerdings habe ich selten ein derart sexistisches, frauenfeindliches Buch gelesen. Man sollte mal was schreiben über Misogynie bei Stout, wäre ein gutes Promotionsthema für Amerikanisten.

03.11.2003 11:08:33
Karsten Wenzel

ACHTUNG
Die deutsche Erstausgabe ist erst 1961 als Krähenbuch im Nestverlag erschienen. Danach 1963 bei Ullstein und 1970 bei Goldmann.