Die Gummibande

Erschienen: Januar 1957

Bibliographische Angaben

  • New York; Toronto: Farrar & Rinehart, 1934, Titel: 'The rubber band', Seiten: 302, Originalsprache
  • Konstanz: Humanitas, 1957, Seiten: 215, Übersetzt: Helene Mayer
  • Gütersloh: Signum, 1963, Seiten: 185
  • München: Heyne, 1973, Seiten: 127
  • München: Heyne, 1992, Seiten: 187
Wertung wird geladen

Ich bin einiges gewöhnt, aber auch meine Geduld hat ihre Grenzen. Wolfe trank sein Bier, züchtete seine Orchideen, ließ es sich gutgehen und jagte mich durch New York. Ich durfte Pförtner spielen, mir sein mißmutiges Gesicht ansehen und mich von ihm anbrüllen lassen. Und alles nur deshalb, weil er in diesem Fall einfach nicht weiterkam. dabei standen 100.000 Dollar auf dem Spiel, die er unbedingt kassieren wollte.

Die Gummibande

Die Gummibande

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die Gummibande«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren