Der Schein trügt

Erschienen: Januar 1959

Bibliographische Angaben

  • New York: Viking, 1957, Titel: 'If death ever slept', Seiten: 186, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Nest, 1959, Seiten: 255, Übersetzt: Renate Steinbach
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1962, Seiten: 206
  • München; Wollerau: Goldmann, 1970, Seiten: 150
Wertung wird geladen

Nichtstuer und Schmarotzer scharen sich um den Millionär Otis Jarell, doch das scheint ihn wenig zu stören. Wenn es allerdings um geplatzte Geschäfte geht, bei denen Familienmitglieder die Hände im Spiel haben, ist das etwas anderes. Nero Wolfe soll helfen. Also zieht sein Assistent Archie Goodwin als Sekretär zu dem Millionär. Er glaubt sich unerkannt und kann dennoch weder einen Waffendiebstahl noch zwei Morde verhindern ...

Der Schein trügt

Der Schein trügt

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Der Schein trügt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren