Das Buch der Toten

  • Manhattan
  • Erschienen: Januar 2003
  • New York: Ballantine, 2002, Titel: 'The murder book', Seiten: 408, Originalsprache
  • München: Manhattan, 2003, Seiten: 573, Übersetzt: Andreas Jäger
  • München: Goldmann, 2005, Seiten: 573
  • München: Goldmann, 2007, Seiten: 573
Das Buch der Toten
Das Buch der Toten
Wertung wird geladen

In Kürze:

»Mordakte« steht in goldenen Buchstaben auf einem Album, das dem Psychologen Alex Delaware anonym zugeschickt wurde. Der Ringordner enthält Fotos von grausamen Verbrechen. Als sich Delawares Freund Detective Milo Sturgis das Buch ansieht, ist er beim Anblick eines Fotos zutiefst bestürzt. Es zeigt die schrecklich zugerichtete Leiche der jungen Janie Ingalls. Der Fall Ingalls war einer der ersten, die Sturgis bei der Mordkommission zu bearbeiten hatte - und einer der wenigen, die er nie gelöst hat. Schritt für Schritt beginnen Delaware und Sturgis den weit zurückliegenden Fall wieder aufzurollen. Aber je mehr Einzelheiten sie ans Tageslicht befördern, desto tiefer dringen sie in ein tödliches Geheimnis ein, das in die höchsten Spitzen der Gesellschaft und die dunkelsten Seiten der menschlichen Seele führt...

Das Buch der Toten

Jonathan Kellerman, Manhattan

Das Buch der Toten

Deine Meinung zu »Das Buch der Toten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren