Monster

Erschienen: Januar 2001

Bibliographische Angaben

  • New York: Random House, 1999, Titel: 'Monster', Seiten: 396, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2001, Seiten: 511, Übersetzt: Christoph Hahn
  • München: Goldmann, 2004, Seiten: 511
  • München: Goldmann, 2005, Seiten: 511

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:90.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":1,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Dr. Alex Delaware muss den brutalen Mord an einer Gefängnispsychologin aufklären. Die Spur führt zur Arbeitsstätte des Opfers, wo ein gefährlicher Psychopath unter höchster Bewachung einsitzt. Der mit Medikamenten vollgepumpte Ardis "Monster" Peake spricht sonst kaum ein Wort, aber seine Stammeleien scheinen den Mord an der Psychologin prophezeit zu haben. Delaware und Milo Sturgis vom Los Angeles Police Department gehen der Sache nach.

Monster

Monster

Deine Meinung zu »Monster«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
12.09.2008 09:57:35
picatcho

Das Buch war mich mässig spannend, so viel dass ich weiter gelesen habe, aber eben auch soo mässig, dass ich das Buch jederzeit zur Seite legen hätte können. Das Ende hätte auch spannender und aufschlussreicher geschildert werden können, so wie der Autor selber dem Ganzen so schnell wie möglich ein Ende setzen wollte um sich wieder wichtigern Dingen widmen zu können.

11.06.2008 22:40:50
Desi

Als ich das Buch "Monster" von Jonathan Kellerman vor 2 Jahren zu Weihnachten bekam, dachte ich nicht im entferntesten daran, dass es überhaupt lesenswert wäre. Doch ich täuschte micht!

Anfangs war ich unentschlossen und fragte mich, ob ich dieses Buch tatsächlich lesen sollte, da mich der Buchtitel auch nicht besonders ansproch. Doch ich dachte mir "Scheiß drauf, lies einfach mal, dann siehst du, wies dir gefällt, und anschließend kann ich wenigstens richtig kritik ausüben!"
Die ersten paar Seiten musste ich mich echt total überwinden, das Buch nicht sofort wieder wegzulegen.. - Doch ich sagte mir, lies einfach weiter, vielleicht wird es noch spannend. Gut so! Denn Seite für Seite wurde das Buch aufregender und ich verschwand in die Welt in der Dr. Alex Delaware und Milo Sturgis ermitteltn. Wie im Bann konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen bis es zu Ende war.

Seit diesem Zeitpunkt bin ich ein riesiger Jonathan Kellerman-Fan und habe mir ein Ziel gesteckt: eines Tages werde/will ich seine ganze Alex DelawareReihe besitzen :) Da ich so und so nicht aus einer Buchhandlung hinausgehen kann, ohne eines seiner Bücher zu kaufen (wenn ich eines entdecke das ich noch nicht habe) wird es mir nicht schwer fallen, mein Ziel baldmöglichst erreichen zu können..

Lg ein FAN

30.12.2007 15:07:13
Chris.

Ich bin mir noch nicht sicher, was ich von diesem Buch halten soll.

Grundsätzlich kann ich sagen, dass mir dieser Autor und sein Schreibstil sehr gut gefallen. Seine Bücher sind leicht zu lesen, verständlich und interessant.

"Monster" im speziellen hat jedoch so seine Fehler. Vor allem das Ende erscheint mir sehr gezwunden, als wollte der Autor unbedingt überraschen. Spannung kommt kaum auf und ich hätte mir gewünscht, dass die Charaktere der Hauptfiguren besser, detaillierter ausgeformt wären. Das könnte vielleicht auch daran liegen, dass es sich um eine Serie handelt, vielleicht wurde dieser Aspekt bereits in einem anderen Buch ausreichend behandelt. Dennnoch wäre es auch in "Monster" ratsam gewesen, so hat man nur ein absolutes Minimum erfahren und ich konnte mich nicht wirklich mit den Protagonisten vertraut machen.

"Monster" ist ganz in Ordnung und lesenswert. Ich denke aber, dass noch sehr viel mehr möglich gewesen wäre.

lg

22.03.2007 18:47:58
Luca

Mein erstes Buch des Autors.Es ist einfach nur klasse und Dr.Alex Delware und Detectiv Milo Sturgis sind ein super Team.Werde sicherlich noch vile Delware Romane Lesen.

27.02.2007 16:14:46
Lynx

Schwer unterschätzter Autor, dieser Jonathan Kellerman. Mit seinem einfachen, sehr angenehm zu lesenden, Schreibstil schaft er es immer wieder mich zu fesseln. Gerade deswegen verliert man trotz den vielen Fährten nie den Ueberblick. Und wenn man dann fertig ist mit dem Buch, staund man wie alles was man gelesen hat, seinen Sinn ergibt und seinen Grund hatte. Die Delaware Romane im allgemeinen und dieser Krimi im speziellen, überzeugen vorallem durch ihre unglaubliche Atmosphäre. In dieser Art kannte ich dies bisher nur von Filmen (ich denke hier an "Sieben"). Das Kernstück von Kellermans Geschichten sind stets die Ermittlungsgespräche zwischen Alex und Milo. Diese sind auch diesmal spannend und teilweise wirklich witzig ausgefallen. Ihre Freundschaft wird sehr glaubwürdig dargestellt und sorgt auch für eine angenehme Abwechslung neben dem eigentlichen Fall.
Jonathan Kellerman ist der einzige Autor der mich mit noch keinem Buch enttäuscht hat. Das einzige Problem: Seit ich seine Bücher lese wirken Romane von anderen Schriftsteller meistens hölzern und unglaubwürdig. Schade das Ihm auf dieser Seite kein grösserer Stellenwert gegönnt wird.

09.08.2006 20:10:11
Girl in Green

"Monster" ist ein Buch, was wahrscheinlich innerhalb der nächsten 2 Wochen fast vollständig aus meinem Kopf verschwunden sein wird.
Das Buch hat zwar eine interessante Geschichte, aber den Figuren fehlt es irgendwie an Lebendigkeit. Als richtig enttäuschend empfand ich allerdings das Ende, dem es an Spannung und Biss fehlt.

23.07.2006 09:51:09
shary

Mein erstes Buch von dieser Reihe und wohl auch das letzte. Ich finde, dass der Autor zu wenig auf die Hauptdarsteller eingeht. Es geht ausschliesslich um diesen einen Fall und rundherum gibt es kaum noch was zu erzählen.

20.08.2004 00:18:18
Jan

dieser Roman hat mir gezeigt (vorher absoluter Film-Freak) wie fesselnd ein Buch sein ... danach absoluter Kellerman-Fan geworden

03.08.2004 20:06:48
Stefan D.

Ein sehr guter Krimi aus der ebenfalls sehr guten Alex-Delaware-Reihe. Das Buch habe ich in zwei Tagen gelesen und konnte es nicht aus der Hand legen.

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik