Säure

Erschienen: Januar 1995

Bibliographische Angaben

  • New York: Bantam, 1992, Titel: 'Prviate eyes', Seiten: 475, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Lübbe, 1995, Seiten: 545, Übersetzt: Tina Bienert & Dirk Muelder

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:70
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":1,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

In Kürze:

Als kleines Mädchen hatte Melissa Dickinson dem Therapeuten Alex Delaware ihr Herz ausgeschüttet, denn ihre Mutter war nach einem brutalen Überfall psychisch am Ende. Jahre später wendet Melissa sich erneut an Alex, und kurz darauf verschwindet ihre Mutter...

Säure

Säure

Deine Meinung zu »Säure«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
24.10.2011 10:26:31
Ruth

Ehrlich gesagt hat es mir nicht so gut gefallen, da mir die Mitte des Buches etwas zu langweilig war weil irgendwie überhaupt nichts weiter ging. Ich habe sehr lange gebraucht es zu lesen, es war anstrengend obwohl es nicht dick ist. Das Ende war mir auch viel zu kurz, die Szene zwischen Protagonist und Täter ist zwar recht spanndend, aber viel zu kurz. Ich hatte das Gefühl, als möchte der Autor endlich so schnell wie möglich zu einem Ende kommen.
Trotzdem würde ich es weiterempfehlen, da ja jeder anders denkt und vielleicht gefällt es vielen sehr gut.

27.07.2004 21:02:00
Dagmar

Toller Delaware-Roman, spannend und fesselnd wie fast alle Romane von Kellerman. Muss man als Kellerman-Fan gelesen haben.

19.11.2003 15:43:05
lydia

Ist sehr gut geschrieben, äußerst spannend und fesselnd.

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik