Blutige Steine

  • Diogenes
  • Erschienen: Januar 2006
  • London: Heinemann, 2005, Titel: 'Blood from a Stone', Seiten: 276, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 2006, Seiten: 8, Übersetzt: Achim Höppner
  • Zürich: Diogenes, 2007, Seiten: 368
Blutige Steine
Blutige Steine
Wertung wird geladen

Tod eines Schwarzafrikaners auf dem Campo Santo Stefano. Ein Streit unter Immigranten? Oder steckt mehr hinter der Ermordung eines Illegalen? Brunetti hakt trotz Warnungen von höchster Stelle nach und entdeckt Verbindungen, die weit über Venedig hinausreichen. 

Blutige Steine

, Diogenes

Blutige Steine

Deine Meinung zu »Blutige Steine«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren