Nobiltà

  • Diogenes
  • Erschienen: Januar 1999
  • London: Heinemann, 1998, Titel: 'A Noble Radiance', Seiten: 230, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 1999, Seiten: 300, Übersetzt: Monika Elwenspoek
  • Zürich: Diogenes, 2001, Seiten: 300
  • Schwäbisch Hall: Steinbach, 2006, Seiten: 7, Übersetzt: Charles Brauer
Nobiltà
Nobiltà
Wertung wird geladen

Bei der Renovierung eines Hauses am Rande der Dolomiten wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Das Wappen auf dem Ring des Toten führt zu dem ebenso einflussreichen wie wohlhabenden venezianischen Geschlecht der Lorenzoni. Der Sohn der Familie wurde vor längerer Zeit entführt. Vor der geplanten Lösegeldübergabe verschwanden die Entführer jedoch spurlos von der Bildfläche. Steckte womöglich mehr dahinter als Kidnapping? Commissario Brunetti rollt den Fall von damals wieder auf.

Nobiltà

Donna Leon, Diogenes

Nobiltà

Deine Meinung zu »Nobiltà«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren