Ein Mord für Kay Scarpetta

Erschienen: Januar 1992

Bibliographische Angaben

  • New York: Scribner, 1991, Titel: 'Body of Evidence', Seiten: 387, Originalsprache
  • München: Droemer Knaur, 1992, Seiten: 416, Übersetzt: Thomas A. Merk
  • München: Droemer Knaur, 1997, Seiten: 416
  • München: Goldmann, 1999, Seiten: 412
  • München: Goldmann, 2000, Seiten: 412
  • München: Goldmann, 2005, Seiten: 383
  • München: Goldmann, 2008, Seiten: 416
  • Hamburg: Hoffmann & Campe, 2009, Titel: 'Flucht', Seiten: 6, Übersetzt: Franziska Pigulla, Bemerkung: gekürzt
  • München: Goldmann, 2010, Titel: 'Flucht', Seiten: 416

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:87.666666666667
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":2,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":1,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Eines Nachts wird die Schrifstellerin Beryl Madison bestialisch ermordet. Obwohl sie sich schon seit längerem bedroht fühlte, hat sie ihren Mörder offenbar freiwillig ins Haus gelassen. Einziger Anhaltspunkt ist ein verschwundenes Manuskript, an dem Beth bereits sehr lange gearbeitet hatte. 

Ein Mord für Kay Scarpetta

Ein Mord für Kay Scarpetta

Deine Meinung zu »Ein Mord für Kay Scarpetta«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
14.04.2018 19:56:45
kritikaster

wenn eine autorin in wenigen jahren 32 krimis schreibt, dann kann man nicht erwarten, dass mehr als einer dabei herauskommt, der klasse ist.
alle protagonisten in einen würfelbecher, einige male gut schütteln, neue namen vergeben, die schauplätze ein bisschen verändern, mit blut und ekelhaften details garnieren und fertig ist ein neuer krimi. die leute fressen alles. aber nicht alle. das war mein erster und letzter krimi dieser autorin.

15.01.2012 15:41:32
Sarah_Ch

Der Titel "Flucht" ist ziemlich passend für das Buch. Der vorherige Titel "Ein Mord für Kay Scarpetta" ist einfallslos.

Ich bin froh, dass nicht wieder eine typische Serienmördergeschichte zu lesen ist. Viele Autoren können die Seiten nicht füllen, wenn kein Serienmörder unterwegs ist.
Hier gefällt mir, dass es mehr um die Person geht und nicht wie meistens um den Mord an sich.

Allerdings hat "Flucht" ziemlich viel gemeinsam mit dem ersten Buch dieser Reihe - Die Ermittlungen von Kay Scarpetta werden von einigen Stellen behindert und eingeschränkt, das Büro von Kay bzw. sie selbst wird verdächtigt, Beweise und Ermittlungen zu sabotieren und letztendlich steht sie selbst wieder im Mittelpunkt des Mördes und fechtet zuhause einen Kampf mit ihm aus. Alles Punkte, die auch in "Post Mortem" zu lesen sind. Ich hoffe der nächste Teil dieser Reihe ist etwas anders aufgebaut.

Richtig spannend wird es erst am Schluss. Der restliche Teil ist weder langweilig noch richtig spannend. Lesenwert ist das Buch aber auf jeden Fall.

30.09.2009 12:48:53
Bibliophagos

Wenn man bereits viele Thriller kennt, so kann man hier schon ab Seite 1 behaupten: Die Geschichte nimmt nie so richtig Fahrt auf. Lange monotone Dialoge, eine blasse Story, wie wenn irgendwo ein Sack Reis umfällt und aus diesem Grund Ermittlungen beginnen.
Fazit: Am besten die Finger weg und ein anderes Buch von P.C. lesen.
Wertung: 50 Grad.

26.08.2009 21:35:52
Dr.Dieter Rohnfelder

Connys 50 Cent waren gut angelegt... Ich finde das Buch gut geschrieben, und die Details der Obduktionen gehören dazu. Richtig ist, dass die Spannung nicht von Anfang an zupackt, aber das gelingt nur sehr wenigen AutorInnen. nizza wartet bisher vergeblich auf eine "Fortsetzung" von "Die Dämonen ruhen nicht"; zwar sind seither 4 weitere Scarpetta-Romane erschienen, ohne dass der "Werwolf" Chandonne aufgetaucht wäre - aber Patricia Cornwell wartet (wie bei Temple Gault) ja manchmal etwas mit der "Fortsetzung". Sehr zu empfehlen, 80 Grad.

15.09.2008 20:54:09
ABaum71

Eine souveräne Fortsetzung der Kay Scarpetta Reihe. Wie auch schon im ersten Fall bekommte KS es mit einem seltsamen Todesfall zu tun. Beryl Madison,eine bekannte Schriftstellerin wird in ihrem Haus umgebracht, obwohl diese sich schon seit einiger Zeit verfolgt fühlt. Und scheinbar hat sie ihren Mörder sogar selbst in ihr Haus gelassen; warum bloß ? Zudem ist scheinbar ein Manuskript an dem die Tote gerade schrieb, verschwunden und auf einmal sind sehr viele Leute an gerade diesem Manuskript interessiert. Als dann auch noch der etwas in die Jahre gekommene Entdecker von Beryl vor seinem Haus niedergestreckt wird, wird der Fall noch komplizierter. Alle Tatverdächtigen können ein Alibi nachweisen und aus Kays Pathologischem Institut verschwinden auch noch Sachen von untersuchten Toten, ein gefundenes Fressen für die Presse.
Aber Kay wäre nicht Kay , wenn Sie nicht alle diese Probleme in Ihrer bekannten sympathischen Art lösen würde, und auch in diesem Teil kommt ihr Liebesleben nicht zu kurz als ihre verflossene große Liebe auf einmal wieder auftaucht, und ebenfalls ein reges Interesse an dem verschwundenen Manuskript zeigt.
Diese führt natürlich zu weiteren persönlichen Problemen bei Kay Scarpetta.
Kays Untersuchungen der Toten wierden von P.C .wieder mal bis ins kleinste Detail beschrieben, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist, dem geneigten Leser aber bereits aus dem ersten Teil bekannt sein sollte. Auch einige Figuren aus dem ersten Teil finden sich hier wieder, weshalb ich nicht traurig war, bereits den ersten Teil gelesen zu haben.
Wem der erste Teil der Kay Scarpetta Reihe gefallen hat wird von diesem bestimmt in keinster Weise enttäuscht sein, denn auch hier hat P.C. für den Leser ein überraschendes aber durchaus nachvollziehbares Finale bereitgehalten.
Unbedingt Lesen !

17.09.2006 11:21:22
Siri

Bei diesem Roman dauert es eine ganze Weile bis es spannend wird. Dafür lässt Einen die Spannung dann aber nicht mehr los, da man unbedingt wissen will wer der Täter ist und wer was zu verheimlichen hat .
Unbedingt empfehlenswert !

26.04.2006 12:55:59
Senta B.

anfangs fand ich das buch eher langweilig! meine ersten beiden p.c. romane waren "body farm" und "potter\'s field" und die beiden sind megaspannend!!! da wirkt dieser doch anfangs etwas träge, doch im letzten drittel wird es sehr gut und interessant!...leider halt erst im letzten drittel....

17.03.2006 10:28:26
Kerima

Auch dieses Buch von PC ist wirklich super geworden. Es fesselt einen von Anfang bis Ende und ich habe es nur aus der Hand gelegt um zu schlafen (sehr wenig in der Zeit). Selbst in der Mittagspause auf der Arbeit habe ich weitergelesen.

Kann ich nur empfehlen

04.12.2005 02:12:54
K.G.

Genial, das Buch ist Spannend, insbesondere am Anfang und am Ende. Ich habe vor Jahren "Trübe Wasser sind kalt" gelesen und war masslos enttäuscht. Nicht so bei diesem Werk - wirklich absolut empfehlenswert - auch für Gelegenheitsleser/Lesemuffel - die Spannung hält einen echt bei Laune!

17.11.2005 12:49:57
Anja

Bin momentan dran dieses buch in engl. zu lesen.bin fast durch.ist aber relativ langweilig im vergleich zu den anderen Bänden.Hab alle auf Englisch und \'\'Die Tote o. Namen\'\' und \'\'Das geheime ABC der Toten\'\' auf dt. . Ich find eigentlich die Bücher von P.C. urstig interessant aber spannend sind nur die beiden Deutschen,die ich von ihr besitze und der \'\'Keim des Verderbens\'\'.Trotzdem:Um in einem Buch richtig durchzublicken und die Charaktereigenschaften zu begreifen,muss man die ganze reihe gelesen haben.

18.09.2005 22:20:45
Andrea

Bin mittlerweile eine wahre Kay-Scarpetta - Fanatikerin mutiert. Wollte hier nur festhalten dass es meiner Meinung nach ein MUSS ist, Patricia Cornwells Romane im Original also auf Englisch zu lesen!!! Tausend und eins zur Übersetzung!

Viel Spaß noch beim Mordfall lösen! :-)

23.08.2005 11:50:42
Metin Alparslan

Ich persönlich fand das Buch langweilig. Es war mein erster und wohl auch letzter Cornwell. Der Roman braucht viel zu lange bis er spannend wird. Man merkt ausserdem, dass er von einer Amerikanerin geschrieben wurde. Dauernd werden Angaben über Waffen gemacht: 9. kaliber usw. Nichts für mich, aber das ist ja auch Geschmacksache. Für mich zu wenig Spannung, zu viel hin und her, aber gute details über die Gerichtsmedizin. Meine Wertung: 69

16.06.2005 10:36:41
connys

Dieses war mein 1. P.C. Roman. Ich habe ihn aufn Flohmarkt für 0,50 Euro ersteigert. ;-) Danach habe ich nur noch nach P.C. ausschau gehalten. Mittlerweile habe ich alle K.S. Romane gelesen. Ich bin so begeistert, und hoffe, dass "Staub" auch bald als Taschenbuch erscheint.

06.05.2005 15:54:48
daniel mores

braucht relativ lange um sich aufzubauen, gegen ende wird\'s aber sehr spannend.
ich finde es einen tick besser als das erste, vor allem KS scheint ein wenig umgänglicher zu werden.
gut recherchiert, interessante schauplätzer und darsteller, hat spass gemacht zu lesen.

12.01.2005 00:06:14
Jenna

Sicherlich ist es Geschmackssache, entweder man liebt P. Cornwells Romane, oder man verpöhnt sie als "schlechte" Krimis. Dabei kann man ihre Bücher meiner Meinung nach noch "echte" Krimis nennen. Ich denke auch gerade weil nicht immer super viele eklige Morde geschehen, sondern hier auch die recherchen glaubhaft und differenziert rüberkommen, sind ihre Bücher gut. Ich finde die Charaktere auch nicht schwach, sondern gut herausgestellt. Es geht im Krimi schließlich nicht um tiefgründige Einzelcharaktere und rumgeschwafel. Ich habe schon mehere Bücher aus der Scarpetta Reihe gelesen (querbeet) und bis jetzt hat mir dieses von den Handlungssträngen her am besten gefallen. Die Recherchen die sie macht und der Umfang und wie sich in der story nachher alles zusammenfügt finde ich echt interessant...wer sich auf ne gute story einlassen will, dem gefällt dieser Krimi sicher.

17.12.2004 20:23:42
Walburga Schuhmacher

Für mich ist Patricia Cornwell die beste
Autorin Ich besitze alle Bücher von Ihr.Auch ist Kai Skapetta eine super besetzung Es müste doch eigentlich
eine fortsetzung geben da der Täter
von die Dämonen ruhen nicht geben.
Ich hoffe das das Buch bald raus kommt.

31.08.2004 15:28:30
Christian Hahn

Man merkt schon, dass dieses Buch der Anfang einer Serie ist. Die späteren Bücher sind viel spannender und besser.. Die Tote ohne Name oder der Keim des Verderbens haben von mir 99° erhalten, dieses aber blos 75°. Aber aller Anfang ist ja bekanntlich schwer

09.06.2004 13:10:25
Nadine

Ich werde allen Scarpetta Romanen 90° geben, denn ich finde sie alle spannend, manchmal etwas ekelig und bis zur letzten Seite lesenswert!

19.05.2004 15:49:38
Charly

Wenn man das 1. Buch gelesen hat braucht man die anderen Bücher von dieser Serie nicht mehr lesen. Auch in der engl. Fassung nicht viel besser.

07.04.2004 12:45:44
Sagi

Nette Unterhaltung, aber nicht mehr. Ähnlicher Aufbau wie im ersten Buch der Serie, Plot nicht übermässig fesselnd. Wirkliche Spannung kommt nur auf wenigen Seiten auf. Alle Personen - außer der Protagonistin - bleiben sehr flach und klischeehaft, sprachlich sind keine Überraschungen zu erwarten. Routiniert geschriebener Krimi, jedoch weit von einer Spitzenleistung entfernt.

13.11.2003 18:46:56
Antje

Wie jedes Buch von ihr...spannung pur!

16.09.2003 12:11:03
Janina

dieses buch war mein erstes von patricia cornwell - leider weiss ich die reihenfolge der romane nicht. kann mir jemand einen tipp geben, wo ich die liste sehen kann? stimmt die nebenstehende?

02.07.2003 21:42:39
Babsi

Kurz & bündig: Toller Krimi !!!!!

11.02.2003 18:13:38
Cinderella

Toll, der zweite Band. Ich bin heilfroh, dass ich mir alle Bände bei ebay ersteigert habe. Der Zwang zum Weiterlesen hat nicht aufgehört. Ob Kay bei Mark bleibt?

09.10.2002 12:20:31
birgit

und auch dieses buch, spannend hoch 3, gut geschrieben und nicht mehr aus der hand zu legen. man kann sich hineinversetzten in die handlung und will garnicht mehr aufhören zu lesen. pc kann man nur empfehlen bin schon auf das nächste buch gespannt, habe ja noch 2 im regal