Die Tote ohne Namen

Erschienen: Januar 1996

Bibliographische Angaben

  • New York: Scribner, 1995, Titel: 'From Potter´s field', Seiten: 412, Originalsprache
  • Hamburg: Hoffmann & Campe, 1996, Seiten: 366, Übersetzt: Anette Grube
  • München: Goldmann, 1998, Seiten: 379
  • München: Goldmann, 2000, Seiten: 379
  • München: Goldmann, 2002, Seiten: 379
  • Augsburg: Weltbild, 2003, Seiten: 4, Übersetzt: Ulrike Folkerts, Bemerkung: gekürzt
  • München: Goldmann, 2008, Seiten: 384
  • München: Goldmann, 2011, Seiten: 384

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:85
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Die Frau ist kahlgeschoren und nackt, ihre Leiche wurde am Heiligen Abend gegen einen eingefrorenen Brunnen im New Yorker Central Park gelehnt. Die Handschrift ist unverkennbar: Die unbekannte Tote ist ein weiteres Opfer des sadistischen Serienmörders Temple Brooks Gault. Dr. Kay Scarpetta, die leitende Gerichtsmedizinerin von Virginia, wird vom FBI zu Hilfe gerufen. Während sie das forensische Beweismaterial sichtet, mordet Gault weiter. Bald schwinden die letzten Zweifel: Das Opfer, auf das der Mörder es wirklich abgesehen hat, ist Kay Scarpetta selbst.

Die Tote ohne Namen

Die Tote ohne Namen

Deine Meinung zu »Die Tote ohne Namen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
05.08.2018 09:00:42
Plusundminus

Zweifellos ein spannender Krimi. Die Protagonisten auf der "guten" Seite sind schön herausgearbeitet. Frau Scarpetta ist die Superwoman, das muß man halt mögen. Der Böse ist ein wenig undurchschaubar und nicht recht zu fassen. Bei der Motivation einfach auf das Böse zu rekurrieren ist mir etwas wenig. Aber man muß halt die Bücher davor lesen.

28.01.2012 19:03:25
Sarah_Ch

Eines der spannendsten Bücher dieser Reihe. Von Anfang bis zum Ende fesselnd. Ich bin froh, dass die Sache mit Gault nun vorbei ist, nachdem er fast drei ganze Buch dominiert hat. Man sollte auf jeden Fall die beiden Vorgänger dieser Reihe gelesen haben, weil "Die Tote ohne Namen" darauf aufbaut.
Mich stört ein wenig, dass alle Bücher von Patricia Cornwell fast identisch aufgebaut sind. In jeden Buch wird Scarpettas Arbeit eingeschränkt/beeinflusst/sabotiert etc. und jedes Mal steht sie selbst im Mittelpunkt des Täters. Aber solange das der Spannung keinen Abbruch tut kann ich damit leben und werde mir weitere Bücher von P.C. zulegen.
Ich würde mir für Kay Scarpettas Privatleben ein bisschen mehr Glück wünschen - so erfolgreich sie im Beruf ist, so viel Pech hat sie privat. Die Figur an sich gefällt mir gut, ebenso wie die anderen Charaktäre. Ich bin gespannt, wie sich die Reihe fortsetzt.

25.03.2011 13:13:11
lo

P.C schreibt wirklich interessante und sehr spannende Bücher. Leider wird aus Kay Scarpetta langsam Ms. Wonderwomen! Jede Frau neben Scarpetta ist entweder unattraktiv, lesbisch oder inkompetent. Kommt mal eine starke attraktive junge Frau vor, so ist diese zu 100 Prozent ein Miststück!
Scarpetta hat einen einfach zu magischen Einfluß auf Männer! Tut mir wirklich leid aber das ist einfach nur lachhaft!

24.08.2009 17:42:41
Dr.Dieter Rohnfelder

Bernd Schreiber hat insoweit Recht, dass am Schluss der meisten Krimis der Kay-Scarpetta-Serie der Täter beim finalen Mordanschlag auf Kay in deren Haus gefasst oder getötet wird (das ist auch in den meisten späteren Romanen so). Allen anderen LeserInnen kann ich aber nur darin zustimmen, dass "Die Tote ohne Namen" sehr gut und spannend ist - und anders als manche "Nachfolger" mit sehr viel Gerichtsmedizin und Kriminaltechnik. Ob der Plot "glaubwürdig" ist. ist Ansichtssache; eine bloße Wiedergabe von Ermittlungsakten wäre alles andere als spannend, und die US-Kriminalgeschichte ist voll von grausamen Serienmördern. Und das Privatleben von Kay ist ein unverzichtbarer Teil der Romane - ebenso wie die viele (mich nicht!) nervende Lucy. Für mich unbedingt empfehlenswert (besser wird es später nicht mehr!!!).

03.03.2009 15:16:05
Tako

Das zweite Buch von Patricia Cornwell welches ich jetzt gelesen habe und ich bin total infiziert ( das erste war Body Farm) . Habe mir schon die nächsten Bücher von Patricia Cornwell bestellt. Sehr mitreissend so dass ich kaum aufhören konnte zu lesen.
Freue mich schon auf die nächsten Bücher.
Auch wenn es Leute gibt die die Bücher von Patricia Cornwell nicht so mitreissend finden
bei mir ist das Gegenteil der Fall. Man kann es nicht jedem Recht machen und es wäre auch schlimm wenn alle Menschen die gleichen Bücher lesen würden.
Für mich ist Patricia Cornwell z.Zt. die Nr.1 zum lesen.

22.07.2008 21:25:21
sascha bochnia

sehr spannnendes buch hat mir sehr gefallen sollte verfilmt werden besonders die sache mit den blattgold füllungen weinachts zeit würde passen und bestimmt viele krimi fans ins kino locken

27.06.2008 14:48:27
Indil76

Sehr gutes Buch, das erste dieser Reihe das ich las, es wird sicherlich nicht das letzte werden! Nicht so ausführlich wie Kathy Reichs aber auf jedenfall ausreichend.

02.06.2008 23:44:58
Yvonne

Das war mein erstes Buch von Ihr und es hat mich so gefesselt das ich nicht mehr aufhören konnte. Seitdem lese ich nur noch Bücher von ihr. Ich habe alle Bücher von Ihr und jedes ist spannend und aufregend.

02.06.2008 23:43:16
Yvonne

Das war mein erstes Buch von Ihr und es hat mich so gefesselt das ich nicht mehr aufhören konnte. Seitdem lese ich nur noch Bücher von ihr. Ich habe alle Bücher von Ihr und jedes ist spannend und aufregend.

18.04.2008 13:44:11
V.Schönfeldt

Ich habe bis die Tote ohne Namen die Serie von Patricia Cornwell gelesen und ich muss sagen, dieses hat mir bisher am besten gefallen. Ich habe in einer Bewertung gelesen das die Bücher von P.C. klischeehaft sind, das kann ich nun nicht sagen, denn Bücher sind Bücher und sollen nicht immer der Realität entsprechen. Und das Affären in Krimis immer einen Beigeschmack haben ist doch mitlerweile auch schon normal. Zudem hat K.S. nicht ständig neue Affären sondern bisher nur 2 und die erste davon ist verstorben. Nun ja ich denke Bücher sind geschmacksache und ich finde diesen Band bisher den gelungensten einfach spannend und abwechslungsreich. Ach ja und noch etwas wenn Herr Schreiber, dem seiner Meinung nach die Krimis nicht so zusagen beim 4ten Band aufgehört hat steht seine Bewertung an der falschen Stelle, dieser Band ist Nr. 6 nur so zur Info ;-)

29.10.2007 15:41:26
rote.hex

Ich sage nur Vorsicht Suchtgefahr, mittlerweile habe ich fast alle Hörbücher aus der Kay Scarpetta - Reihe gehört. Klar gibt es Unterschiede wie die Hörbücher gelesen werden. Schließe mich der Meinung von oben an Franziska Pigulla liest die Patricia Corwell - Hörbücher am besten.

02.08.2007 11:03:11
mausimotte

ein packend und sehr mitreissender roman aus der feder patricia cornwells.

sehr gelungen. es gibt immerwieder wendungen und neue spannungsbögen, die den wunsch zu wissen, wer, wieso, warum ständig neuentfachen

30.07.2007 09:17:11
Kathy22

Zu diesem Buch muss ich sagen, dass es mich einfach umgehauen hat.Und zwar positiv.Sehr spannend und interessant geschrieben, dass man nach jeder neuen Seite süchtig wird die nächste zu lesen. Es lonnt sich zu 100% es in die Hände zu nehmen und einfach loszulesen!

26.07.2007 09:48:12
Katharina

Fantastisches Buch.Hat mich von Anfang an mitgerissen!!!Man konnte kaum aufhören weil man unbedingt wissen will wie es weiter geht.Kann ich nur weiter empfehlen

02.07.2007 21:30:16
Bernd Schreiber

P. Cornwells Krimis sind zwar unterhaltsam, aber alles andere als originell und schon garnicht glaubwürdig. Permanent hat Kay Scarpetta Affären mit irgendwelchen Kollegen und der Täter wird auffallend häufig bei ihr zuhause erledigt...Die hyperitelligente Nichte Lucy ist der Obernervfaktor schlechthin!
Das nicht sehr interessante Privatleben der Heldin ist zumeist wichtiger als die Entwicklung eines interessanten Falles oder gar eines Täterpsychogramms. Alles ist arg klischeehaft, auch in der Sprache.
Meines Erachtens hat die Autorin irgendwie ihr Erfolgsrezept gefunden und das wird nun gnadenlos weitergekocht. Mir ist es ein absolutes Rätsel, wie diese Krimis zu so guten Wertungen bei krimicouch.de kommen.Ich jedenfalls habe den Eindruck, viermal denselben Roman gelesen zu haben. Der Vierte war auch der Letzte!

10.01.2007 19:19:21
elke stanaker

Die Handlung des Krimis hat mir sehr gut gefallen.

Ich habe es allerdings als Hörbuch, das von Ulrike Folkerts gelesen wird. Es ist ein Graus, wie diese Frau das lies!!!!! Total emotionslos- der Text wird nur heruntergeliert.
Die anderen Hörbücher mit der Gerichtsmedizinerin Kay Scapetta werden meist von der brillianten Franziska Pigulla gelesen. Welch ein Genuß.

17.09.2006 14:33:06
Siri

Einer der besten Romane die Patricia Cornwell meiner Meinung nach geschrieben hat.
Die Spannung bleibt von der ersten bis zur letzten Seite bestehen. Einfach klasse !

23.07.2006 13:37:20
Jade

Das ist jetzt mein drittes Scarpetta Buch und es war eigentlich sehr spannend bis auf das wirklich simple Ende.Das war mir einfach,nach all den trickreichen Geschichten die Temple auf Lager hatte,viel zu schnell.
Kay kam,sah ihn und Lucy,beschwatzte ihn,verletzte ihn und dann kam der Zug.
Da fehlte einfach noch der Pfiff.

Ansonsten lese ich auch viel Kathy Reichs,Alex Kava,Tami Hoag und dergleichen.

26.04.2006 12:47:26
Senta B.

dieses buch war das zweite von patricia cornwell, dass ich gelesen hab (das erste war bodyfarm) und ich find es total super!!! hab mir gleich die ersten teile aus der scarpetta-serie geholt...aber bis jetzt hat mir die tote ohne namen am besten gefallen-wahnsinnig spannend und ein großartiges finale!!!!!! einfach top!!!!!!!!!

25.03.2006 11:37:30
trantor

Super spannend mit tollen Charakteren. Ein Buch das man kaum aus der Hand legen kann sobald man es einmal angefangen hat. Der Schrecken den der Serienkiller verbreitet wird für den Leser fühlbar. Die Story saugt einen auf und und die Nackenhaare sträuben sich. Besonders die Szenen in der Gerichtsmedizin veranlassen schon mal dazu, dass Atmen zu vergessen. Ein unvergesslicher Thriller mit unglaublich dichter Atmosphäre.

17.03.2006 13:16:27
Girl in Green

"Die Tote ohne Namen" war mein erster Roman von Patricia Cornwell und er hat mir gut gefallen. Ich werde bestimmt noch mehr Bücher von ihr lesen.
Ihr Stil ist weniger reißerisch, aber dafür detaillierter, so dass man glaubt, alles gut vor Augen zu haben.
Kay Scarpetta ist ebenfalls eine gut gelungene Figur. Manchmal kann man ihre Gefühle und Handlungen voll und ganz nachvollziehen, doch dann versetzt sie einen damit plötzlich wieder in Verwirrung. So wird sie nie langweilig für den Leser.
Das Finale ist geschickt insziniert und erinnert irgendwie ein wenig an einen aufwendigen Hollywoodthiller *g*
Naja, wie dem auch sei:
Lesen lohnt sich!

P.S.: Schöne Grüße an den Goldmannverlag; Ist es denn zu viel verlangt, die Tippfehler zu verbessern bevor man ein Buch drucken lässt ?

02.11.2005 12:34:37
shadowangel

meiner meinung nach (und ich hab schon einige ihrer bücher gelesen) eins ihrer Besten!! Kay ist eine interessante persönlichkeit und ihre freundschaft zu marino ist immer wieder lustig. Dieser Fall ist extrem spannend, und zwar bis zur letzten seite!!!!

05.07.2005 21:48:50
Black_Lucy_Love

Von allen Büchern die ich bis jetzt gelesen habe von P. Cornwell, hat es mir die Tote ohne Namen am meisten angetan. Dieses feeling kam über mich mitten dirn zu sein und zu sehen was Dr. Scarpetta sieht und zu wissen was sie denkt. Mehr Spannung geht nicht. Ich empfehle allen dieses Buch, denn es zeigt das unerwartete.

25.06.2005 11:04:03
Lesehexe

Ich bin grosser Elizabeth George Fan und durch meinen grossen Lesestoffbedarf kam ich zu Kathy Reichs und war enorm begeistert. Sicher an die teilweise unapettitlichen Details musste ich mich erst einmal gewöhnen, doch inzwischen weiss ich die wissenschaftlichen Einblicke zu schätzen.
Bald war dann auch von Kathy Reichs alles gelesen und man riet mir zu Kay Scarpetta.
Ich hatte Glück und bekam die ersten zwei Fälle in einer Ausgabe zum Schnäppchenpreis von 9 €.
Ich kann dem ersten Eindruck von ?Stephi nur bestätigen.
Nach den Schreibkünsten von Elizabeth George und Kathy Reichs war ich von Patricia Cornwell doch sehr enttäuscht.
Es kommt einfach keine Atmosphäre rüber.Die Charaktere sind nicht halb so lebendig. Die ganze Story wirkt ein bisschen platt und lieblos. Die behandelten Fälle sind gut,bleiben bis zum Ende spannend aber das kann doch nicht alles sein.
Würden Elizabet und Kathy etwas schneller schreiben ;) würde ich sicher keinen Kay Scarpetta Fall mehr bemühen.

Und jemandem der nicht der Herde und allgemeinen Meinung hinterher rennt vorzuwerfen er habe keine Ahnung und solle besser Liebesromane lesen ist ja wohl völlig unqualifiziert.
Und gerade einem Pädagogen sollte so etwas nicht passieren.

25.02.2005 23:11:45
Stephi

Ich muss Jessica in gewissen weise zustimmen...ich habe vor "die tote ohne namen" alle bücher von kathy reichs verschlungen und war extrem begeistert davon. danach wollte ich mir dann mal ein bild von den "künsten" patricia cornwells machen. auch ich bin ziemlich enttäuscht und konnte mich noch nicht dazu durchringen, das buch zu ende zu lesen!

@fr. p. mathezycks
sie sind deutschlehrerin??? müssten sie dementspechend nicht die kompetenz besitzen, angemessen auf die meinung anderer zu reagieren? ich finde ihre reaktion auf jessicas meinung absolut anmaßend und fehl am platz! mit welchem recht behaupten sie, dass man den krimi nicht verstanden hat, NUR weil man die bücher von p.c. nicht mag und es sich wagt, ihn zu kritisieren!? auch als scheinbare expertin für kriminalromane haben sie kein recht dazu!!! in deutschlnd herrscht das recht der freien meinungsäußerung...jedenfalls dacht ich das...davon scheinen sie allerdings noch nie etwas gehört zu haben!!!

mfg Stephi

15.02.2005 22:35:59
Melanie

"Die Tote ohne Namen" war mein erstes Buch von Patricia Cornwell ich finde es sehr spannend un interessant habe noch mehr Bücher von ihr die ich eigentlich alle sehr spannend finde sie schreibt gut so dass man nicht aufhören kann zu lesen und ich persönlich freue mich sehr über Bücher von ihr ich würde selbst gerne Gerichtsmedizinerin werden aber ich weiß nicht ob das ein gut Berwerter Job ist :-/

01.11.2004 15:01:42
Fr. P. Mathezyck

(An Jessica):
Ich habe Ihre Meinung über Patricia Cornwells Werk "Die Tote ohne Namen" mit Interesse gelesen und möchte nun zu einigen Aussagen Stellung beziehen.
1.) Zuerst einmal ein kleiner Rat meinerseits: wenn die Geschichte ein wenig zu "verwirrend" für Sie war, dann kann ich dazu leider nur sagen: Gehen Sie in einen Bücherladen, halten Sie nach P. Cornwell Ausschau und machen Sie dann (wenn möglich) einen weiten Bogen. Anschließend würde ich Ihnen ans Herz legen, sich nach einem anderen Genre (wie wär\'s mit Liebesromanen?) umzuschauen. Begründung: Da P. Cornwell quasi die Vollendung der Kriminalliteratur ist, liegt Ihnen meiner Einschätzung nach dieses Genre nicht. Wer nein zu Cornwell sagt, hat den Krimi nicht verstanden.
2.) Wenn Sie zu allem Überfluss auch noch der festen Überzeugung sind, der Schreibstil des Buches sei (ich zitiere) "überhaupt nicht fließend geschrieben", dann möchte ich Ihnen zum Schluß noch eine letzte Frage stellen: Haben Sie jemals ein Buch von innen gesehen? Wenn ja, dann handelte es sich dabei wahrscheinlich (und darüber spekuliere ich nicht gern) um das Titelblatt einer Speisekarte.

Wenn Sie bis zum Schluß durchgehalten und alles brav gelesen haben, und dabei noch nicht depressiv geworden sind: Hut ab!
Mit freundlichen Grüßen
Fr. Mathezyck ( Deutsch-Lehrerin des Schloßgymnasiums in KÜN)

18.10.2004 17:35:08
Anna

ich habe das Buch gerade gelesen. Und ich finde es nicht sehr spannend. Eher langweilig. Mich hat es nicht mirgerissen. Und ich finde diese Sorgen die sich Kay Scarbetta die ganze zeit über Lucy gemacht hat, habe schon angefangen zu nerven. Ich finde Kay überhaupt etwas zu kühl, aber vielleicht is das ja gerade der Reiz an ihr

07.09.2004 13:29:45
Franziska

Ich bin auch ein Fan von Patricia Cornwell. habe als erstes Das Buch "Das geheime ABC der Toten" gelesen. Danach ihren ersten Kay-Scarpetta Roman. Lese nun die Bücher in der Reihenfolge wie sie erschienen sind, denn Cornwell greift immer wieder auf zurückliegene Ereignisse zurück. Dabei erfährt man auch sehr viel über das Leben anderer Personen, wie z.B. ihre Nichte Lucy. Im ersten Roman ist diese noch ein kleines Mädchen. Später hilft sie dann ihrer Tante Fälle zu lösen. Wie in dem Buch "Die Tote ohne Namen".
Einfach toll!

24.07.2004 19:59:09
Katrin S.

Ich hab dieses Buch heute fertig gelesn udn finde die Autorin richitg klasse. Ich werd noch einige Bücher von cornwelll lesen.

24.07.2004 12:38:49
belinda

patricia cornwall ist wirklich das beste was man als crime bieten kann ich finde auch das sie ihre heldin kay scarpetta sehr symphatisch erscheinen lässt.

18.06.2004 15:56:28
Anne Marie

Total Spannend, ich konnte garnicht aufhörenzu lesen. Besonders der schluss fesselte mich! Ich würde ihn jedem weiter empfälen!

09.06.2004 13:15:31
Nadine

Ich werde allen Scarpetta Romanen 90° geben, denn ich finde sie alle spannend, manchmal etwas ekelig und bis zur letzten Seite lesenswert!

13.05.2004 15:39:58
Jessica

Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen. Jedoch nur die ersten 50 Seiten gelesen, da mir schnell klar wurde, dass Patricia Cornwell nie Fall zu meinen Top-Autoren gehören wird. Die Geschichte ist einfach verwirrend, abgedroschen und überhaupt nicht fliessend geschrieben, so dass ich nach den ersten paar Seiten schon keine Lust hatte, das Buch zu ende zu lesen.

15.02.2004 15:12:04
lala

ich finde auch, es war schnell klar, wer
die tote ist, aber ich habe das buch trotzdem genossen!!

29.01.2004 11:59:17
Kirsten Pschiebl

Super spannend und fesselnd! Man kann sich in die Personen und deren Situation identifizieren und mitfühlen.

13.11.2003 19:05:08
Antje

mit diesem Buch begann bei mir die Cornwell Ära...es machte sofort Lust auf mehr.

30.09.2003 17:13:19
Dani K.

Ich finde, es war bereits nach kurzer Zeit klar, um wen es sich bei der Toten handeln muss. Cornwells Bücher sind zwar spannend geschrieben, aber teilweise ist der Plot zu utopisch.

19.08.2003 08:45:15
Ute

Habe dieses Buch in französisch gelesen und finde die Geschichte extrem spannend. Leider ist die französische Übersetzung etwas holprig geschrieben und man muss zum Teil aufpassen, dass man nicht den Faden verliert. Evtl. werde ich mir das Buch auch noch mal in deutsch zulegen.

02.03.2003 13:04:40
Bella

Für mich das spannendste Buch von Cornwell. Vorallem der Schluß hat es echt in sich!

17.02.2003 18:40:18
Sarah Fischer

Voll genial, bin zwar erst 14, "liebe" aber diesen Stiel und interessiere mich sehr für diese Themen. Ich kann fast alle Bücher von P.C. weiterempfehlen und allen, die sich dafür interessieren, würde ich sämtliche Werke von Kathy Reichs wärmstens ans Herz legen. Grüßle Sarah

25.10.2002 20:14:01
Anna

Wie auch bei Maria J, war dies mein erstes Buch, das ich von Patricia Cornwell gelesen habe. Ich finde, dass sie den Beruf als Gerichtsmedizinerin sehr gut in ihrem Roman beschreibt. Dieses Buch würde ich nicht für solche empfehlen, die sich nicht mit Opduktionen und was dazu gehört, auseinandersetzten können! Für die anderen wird es ein Lesespaß sein, mit dem man nicht so schnell aufhören kann!

15.10.2002 08:55:06
SilkeS.

Diese Buch fand ich sehr gelungen.
Patricia Cornwall versteht es Menschen darzustellen wie sie sind, ohne daß sie Superhelden sind und rundherum einen tollen Thriller mit viel Extravaganz zu schreiben!

19.09.2002 17:22:33
maria johanna

habe das buch als erstes aus der scarpetta-reihe gelesen! wirklich empfehlenswert, aber nichts für empfindliche leute *gg*!