Das stille Gold der alten Dame

Erschienen: Januar 1986

Bibliographische Angaben

  • Paris: R. Laffont, 1956, Titel: '16. Arrondissement : Pas de bavards à la Muette', Seiten: 237, Originalsprache
  • Moos; Baden-Baden: Elster, 1986, Seiten: 192, Übersetzt: Hans-Joachim Hartstein
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1994, Seiten: 188
Wertung wird geladen

Der Privatdetektiv Nestor Burma muss im 16. Arrondissement der französischen Metropole Paris ermitteln. Eine reiche ältere Dame, Madame Aliot, beauftragt ihn ihren verschwundenen Schmuck aufzufinden, den angeblich ihr ehemaliger Chauffeur und Liebhaber gestohlen hat. Dieser - so stellt sich später heraus - ist bereits von ihrer Nichte erschossen worden. Doch Burma stellt fest, dass hier einige Angaben nicht stimmen können. Die Dame, die keinen Skandal wollte, muss zugeben, dass es sich eigentlich um verstecktes Nazi-Geld handelt, dem nun auch eine Gangsterbande hinterher jagt.

Das stille Gold der alten Dame

Das stille Gold der alten Dame

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Das stille Gold der alten Dame«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren