Mit Speck fängt man Mäuse

  • Ullstein
  • Erschienen: Januar 2009
  • New York: Bantam Books, 2008, Titel: 'The purrfect murder', Seiten: 247, Originalsprache
  • Berlin: Ullstein, 2009, Seiten: 293, Übersetzt: Margarete Längsfeld
  • Berlin: Ullstein, 2010, Seiten: 293, Übersetzt: Margarete Längsfeld
Mit Speck fängt man Mäuse
Mit Speck fängt man Mäuse
Wertung wird geladen

Es ist Mitte September, und der Herbst hält Einzug in Crozet, Virginia. Da werden die Vorbereitungen für den großen Ball im Sommerhaus von Thomas Jefferson von einer schrecklichen Nachricht überschattet: ein Frauenarzt wurde ermordet. Auf dem Ball schließlich geschieht ein weiterer Mord. Der Verdacht fällt auf die junge Architektin Tazio Chappars, die neben der Leiche von Carla Paulson mit einem Messer gefunden wird. Die reiche, egozentrische Carla und Tazio hatten sich Tage zuvor heftig über Planungsfehler bei Carlas neuem Anwesen gestritten. Mary Minor Harry Haristeen und Mrs. Murphy können nicht länger zusehen. Niemals hat ihre Freundin Tazio einen Mord begangen. Und Harry hat auch schon einen Verdacht: Sie traut weder dem undurchsichtigen Bauinspektor Mike McElvoy noch der jungen Arzthelferin aus der Praxis des Frauenarztes.

Mit Speck fängt man Mäuse

, Ullstein

Mit Speck fängt man Mäuse

Deine Meinung zu »Mit Speck fängt man Mäuse«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren