Die kluge Katze baut vor

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • New York: Bantam, 2006, Titel: 'Sour puss', Seiten: 246, Originalsprache
  • Berlin: Ullstein, 2007, Seiten: 259, Übersetzt: Margarete Längsfeld
  • Berlin: Ullstein, 2008, Seiten: 271

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:62
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":1,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Mrs. Murphy, die gewitzte Tigerkatze auf Samtpfoten, findet es zwar höchst rätselhaft, warum Menschen heiraten - aber keineswegs rätselhaft bleibt für sie der Grund, warum Professor Vincent Forland sein Leben lassen musste., Liebe liegt in der Luft: Mary Minor »Harry« Haristeen heiratet nach langem Zaudern und Zögern ihren Exehemann Fair noch einmal. Aber die Feierlichkeiten werden überschattet vom Mord an Professor Vincent Forland, dem  weltberühmten Experten für Reben. Forland war in der Stadt, um sich in den umliegenden Weinbergen umzusehen  und Vorträge zu halten, denn die Bewohner von Crozet haben den Weinbau für sich entdeckt. Was konnte es  Interessanteres geben als eine eigene Weinmarke zu kreieren? Doch irgendjemand beförderte den Weinexperten ins Jenseits. Nur einen Trost gibt es: Kaum hat der Ärger begonnen, stehen Mrs. Murphy und ihre tierischen Freunde schon bereit, um ihre Krallen in den aktuellen Fall zu senken...

Die kluge Katze baut vor

Die kluge Katze baut vor

Deine Meinung zu »Die kluge Katze baut vor«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
13.02.2010 12:48:46
Daniela

Eigentlich schade, die anderen Bücher sind so spannend. (bis auf Mord in Montechillo). Aber dieses Buch zog sich auf den ersten 50 bis 100 Seiten wie Kaugummi, bis die Handlung dann langsam endlich zum laufen kam. Erst gegen Ende wurde es spannend und auch gut. Also wenn man an Weinanbau interessiert ist.

18.05.2009 20:05:20
Maria-Luise

Jetzt habe ich auch etwas über den Weinanbau gelernt. kann nicht schaden, denn Mrs. Murphy , Pewter und Tucker ermitteln wieder. Tucker gelingt es immer sich zwischen den beiden katzendamen zu behaupten und Pewter bietet immer mehr bissige Kommentare. Sie beschränkt sich nicht mehr nur darauf, Essen zu organisieren.

19.09.2008 15:12:45
sojiti

Ich mochte Rita Mae Brown immer sehr. 'Jacke wie Hose', 'Bingo' 'Rubinroter Dschungel', Venusneid. Tolle Bücher. Dann habe ich ihre Katzenkrimis gelesen, die ersten 3 waren wirklich gut. Witzig, spannend. Dann verflachten die Bücher zunehmend. Vorgestern habe ich mir dann 'Die kluge Katze baut vor' gekauft. Ja du liebe Zeit, was ist das denn? So nach dem Motto, wir haben uns alle lieb. Ausserdem habe ich den Eindruck, Frau Brown weiß nicht mehr, was sie in ihren ersten Katzenkrimis geschrieben hat. Da war nie die Rede von, dass Big Mim Harry geholfen hätte, nach dem Tod der Eltern. Ich mochte gerade diese Bissigkeit in den ersten Bänden der Katzenkrimis. Was Frau Brown jetzt abliefert ist einfach nur noch einfallslos. Vor allem strapaziert sie den Leser doch sehr mit Fachwissen, egal ob Pferdezucht oder Weinbau. Schade, ich werde mir erstmal keine Bücher mehr von ihr kaufen.

28.05.2008 23:28:57
Daniela

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Rita Mae Brown ist meine Heldin wenn es darum geht, kätzisches und menschliches zu verbinden, der Hintergrund in Crozet, Virginia ist toll gezeichnet und sollte eigentlich eine ganze Menge Stoff liefern.

Aber dieses Buch ist irgendwie - mau.
Nun gut, irgendwann muss die Heldin ihren Helden bekommen, irgendwann muss man sich beruflich verändern, aber dass damit auch gleich die Krimihandlung und auch die Tierszenen so eingeschränkt werden müssen, dass erschließt sich mir nicht. Schade.

03.03.2008 15:13:12
mein.pferd

Auch ich muss mich leider der Meinung anschliessen das dieses Buch sich sehr oft in den Details des Weinanbaus verliert.
Außerdem finde ich, dass Rita Mae Brown in diesem Buch nicht an Blutrünstigkeit gespart hat, das hat mich teilweise etwas schockiert.

28.06.2007 16:15:21
mozartkugerl

Ich schliesse mich der oben genannten
Meinungen absolut an. Auch ich bin von diesem Buch sehr enttäuscht.Ich frage mich was sich Rita Mae Brown bei diesem Buch wohl gedacht hat, das eher einem Fachbuch für Weinbauern gleichkommt!!!Echt, echt
schade!!

22.05.2007 12:24:26
NewJersey

Ich stimme Cinderella zu 100% zu, die Details bzgl. des Weinanbaus ziehen sich teilweise ins Unendliche, dabei bleiben die bekannten Tierszenen und die eigentliche Geschichte auf der Strecke.

20.05.2007 14:10:43
Cinderella

Zu aller erst: Ich liebe Rita Mae Browns Bücher mit Mrs. Murphy, Tucker und Pewter. In diesem Buch allerdings habe ich den Wortwitz dieser Tiere mehr als vermisst. Dafür ergiesst sich die Autorin in seitenweise überflüssigen Details über Weinanbau, die wirklich absolut nichts zum Inhalt des Buches beitragen und nur einen Winzer interessieren könnten. Diese Erklärungen hätte man auf zwei Seiten in einfacher Sprache zusammen fassen können. Selbst die Tiere lässt sie schon darüber fachsimpeln, was dem ganzen die Krone aufsetzt. Die Handlung ist dürftig und teilweise sehr unübersichtlich. Frau Brown sollte wieder an ihre ersten Bücher anknüpfen, die so liebevoll die Einwohner von Crozet beschreiben, den Tieren Worte in den Mund legt, die frech und herrlich unangepasst sind. Ich bin mehr als enttäuscht von diesem Buch und hoffe sehr, dass ihre weiteren Bücher wieder die alte Form erhalten.