Da beißt die Maus keinen Faden ab

  • Ullstein
  • Erschienen: Januar 2006
  • New York: Bantam, 2005, Titel: 'Cat´s eyewitness', Seiten: 287, Originalsprache
  • Berlin: Ullstein, 2006, Seiten: 287, Übersetzt: Margarete Längsfeld
  • Berlin: Ullstein, 2007, Seiten: 304
Da beißt die Maus keinen Faden ab
Da beißt die Maus keinen Faden ab
Wertung wird geladen

Feiertag ist es, als Mary Minor »Harry « Haristeen sich mit ihrer besten Freundin Susan Tucker und ihren tierischen Lieblingen auf den Weg zum Kloster Mount Carmel in den Bergen macht. Harry hat Sorgen, da sie ihren Job in der Poststation gekündigt hat, und möchte gern auf andere Gedanken kommen. Als sie im Garten des Klosters die Statue der Jungfrau Maria betrachtet, beginnt diese plötzlich blutige Tränen zu weinen: Vorboten für ein tragisches Ereignis. Kurz darauf wird die steif gefrorene Leiche eines Mönchs zu Füßen der Statue gefunden, und dieser Mönch ist keines natürlichen Todes gestorben ...

Da beißt die Maus keinen Faden ab

, Ullstein

Da beißt die Maus keinen Faden ab

Deine Meinung zu »Da beißt die Maus keinen Faden ab«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren