Die Katze lässt das Mausen nicht

  • Ullstein
  • Erschienen: Januar 2003
  • New York: Bantam, 2002, Titel: 'Catch As Cat Can', Seiten: 287, Originalsprache
  • München: Ullstein, 2003, Seiten: 303, Übersetzt: Margarete Längsfeld
  • Berlin: Ullstein, 2004, Seiten: 303
Die Katze lässt das Mausen nicht
Die Katze lässt das Mausen nicht
Wertung wird geladen
Wolfgang Weninger
72°

Krimi-Couch Rezension vonOkt 2003

Wenn eine fette, graue Katze zu einer schwanzlosen Corgihündin ´Fettarsch´ sagt

Wenn eine unverschämte, fette, graue Katze zu einer schwanzlosen Corgihündin "Fettarsch" sagt, dann hat das mit Sicherheit einen wichtigen Grund, auch wenn das tierische Trio, dem auch die Tigerkatze Miss Murphy angehört, noch nicht wissen kann, dass der Fund des riesigen toten Helmspechts sich zu einem ausgewachsenen Kriminalfall mausert.

Grozet in den Blue Ridge Mountains Virginias ist der Wohnort der Posthalterin Mary Minor Haristeen, genannt Harry, die gemeinsam mit ihren Tieren den Helmspecht birgt und ihn dem Sattler und Hobby-Tierpräparator Don Clatterbuck zum Ausstopfen übergibt.

Damit könnten wir eigentlich das Thema Specht abschließen, denn Crozet erliegt gerade völlig den einbrechenden Frühlingsgefühlen und nichts ist wichtiger, als für die bevorstehenden Feste und Bälle den geeigneten Partner zu finden. Und so buhlen die kleinstädtischen Schönheiten um jedes noch so repräsentative und möglichst reiche Männerherz und im Gegenzug revanchiert sich die Männerwelt mit ihrem Werben um die ansehnlichste großbusige Blondine.

Dies geht selbstverständlich nicht ohne gewisse Rivalitäten ab, die von den Damen mit bissigen Kommentaren und von den Männern mit schlagfertigen Argumenten kommentiert werden. Und die ergänzenden Statements von Katze, Hund und Ratte tun ihr übriges dazu, den Kampf um das andere Geschlecht zum Highlight des alljährlichen Hartriegelfestes werden zu lassen.

Aber der Landalltag wird empfindlich gestört, als an Mirandas Uraltford die Radkappen geklaut werden. Diese finden sich zwar schnell bei den örtlichen Recyclingprofis, doch der Täter bleibt unerkannt. Bis zu dem Tag, an dem er als Dienstbote beim oben genannten Fest angeblich einen Mercedesstern geklaut hat. Doch es gibt wichtigere Ereignisse, die Polizei und Bevölkerung in Atem halten, denn einer der Abfallbeseitigungsbrüder gibt nach einer Tasse Kaffee völlig unspektakulär den Löffel ab, der offensichtlich mit Gift gefüllt war.

Harry, die Hobbyschnüfflerin, und ihr tierisches Kriminalistentrio kommen voll auf Touren. Kein Wunder, geschieht doch bald darauf das nächste Verbrechen, bei dem es sich der unbekannte Radkappendieb nicht nehmen lässt. hübsch aufgeknüpft an einem Ast zu baumeln. Und in seinem Lastwagen findet sich der tote Helmspecht neben seinem ebenso toten Präparator, dessen Loch im Schädel Polizei, Harry und das fellige Ermittlertrio zu kriminalistischen Höchstleistungen anspornen muss.

Rita Mae Brown aus Hanover, Pennsylvania, und ihre Co-Autorin, die Tigerkatze Sneaky Pie Brown, servieren uns im Ulllstein Verlag mit "Die Katze lässt das Mausen nicht" ein weiteres Kriminalabenteuer mit Miss Murphy und ihren Freunden. Auch wenn die Spannung nicht gerade Gänsehautniveau erreicht, ist die Umsetzung des ländlich-sittlichen Kleinstadtmilieus, gerade durch die Einbindung der tierischen Dialoge, ein gelungen humorvolles Lesevergnügen geworden.

Darüber hinaus ist hier nichts so einfach, wie es am Anfang aussieht. Es finden sich genügend überraschende Wendungen, die von Katze, Hund und Leser Mitdenken erfordern. Was gelegentlich an detektivischer Logik fehlt, wird mit köstlich bissigen Dialogen wett gemacht, die während des Lesens mehr als einmal zum Lachen reizen.

Das Buch erhebt sicherlich nicht den Anspruch, sich gängiger Krimiklischees voller hochgeistiger und forensischer Ermittlungsmethoden zu bedienen. Dafür finden wir unterhaltsamen, leicht lesbaren Krimispaß für die lockere Feierabendlektüre. Abseits ausgetretener Krimipfade lässt sich für Katz & Co deshalb eine deutliche Leseempfehlung ausmiauen, für all diejenigen, die einmal Lust haben, die literarische Killerjagd wider den tierischen Ernst anzutreten.

Die Katze lässt das Mausen nicht

, Ullstein

Die Katze lässt das Mausen nicht

Deine Meinung zu »Die Katze lässt das Mausen nicht«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren