Der Würger von der Cater Street

  • DuMont
  • Erschienen: Januar 1989
  • London: Hale, 1979, Titel: 'The Cater Street Hangman', Seiten: 247, Originalsprache
  • Köln: DuMont, 1989, Seiten: 298, Übersetzt: Michael Tondorf
  • Köln: DuMont, 2002, Seiten: 298
  • Köln: DuMont, 2005, Seiten: 389
  • Frechen: Delta Music, 2006, Seiten: 4, Übersetzt: Karl-Heinz Tafel
Wertung wird geladen
Lars Schafft
25°

Krimi-Couch Rezension vonMai 2003

Das ist er also, der erste Fall der hochgelobten Inspector Thomas und Charlotte Pitt Reihe. Mit einem Frauen-Serienkiller, der das viktiorianische London unsicher macht. Nicht dass einem die Handlung bekannt vorkäme, von Jack the Ripper hat man ja schon lange nichts mehr gehört. Lesen kann man das Buch trotzdem, schließlich muss doch was daran sein, dass Anne Perry in einem Atemzug mit Agatha Christie genannt wird.

Bereut habe ich es nicht, doch stellt man sich nach dem Roman schon die Frage, was er in "DuMont´s Kriminal-Bibliothek" zu suchen hat: Anteilig an den Seiten dürfte die Handlung, die die Bezeichnung "Krimi" verdient, maximal zehn Prozent betragen. Der Rest ist eine durchaus gut betrachtete Beschreibung der streng nach Klassen unterteilten Gesellschaft des viktorianischen Londons und eine recht biedere Liebesgeschichte zwischen der Dame aus gutem Hause (Charlotte) und dem rangniedrigeren Inspector (Thomas Pitt).

So tröpfelt die Geschichte ganze 292 Seiten daher, zuweilen blitzt bei Charlotte wenigstens emanzipatorischer Scharfsinn auf, Pitt bleibt hingegen blass. Und auch die Auflösung hat weder Aha-Effekt noch erlösenden Charakter - dafür weiß der Leser viel zu früh Bescheid, dafür ist der Spannungsbogen zu flach.

Hätte sich Miss Perry auf das Genre Liebesroman / Gesellschaftsroman beschränkt, wäre der "Würger von der Caterstreet" ein durchaus vertretbares Buch. So bleibt es beim Versuch, in zu großen Fußspuren zu wandeln und mehrere Gattungen unter einen Hut zu bringen. Besser man greift direkt zu den Originalen (Christie, Conan Doyle), die treffen den viktorianischen Krimi so gut, wie Sherlock Holmes den trockenen Witz.

Der Würger von der Cater Street

, DuMont

Der Würger von der Cater Street

Deine Meinung zu »Der Würger von der Cater Street«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren