Wenn Mäuse Katzen jagen

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • Boston: Little, Brown, 1997, Titel: 'Cat & Mouse', Seiten: 399, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Lübbe Audio, 1999, Seiten: 4, Übersetzt: Andreas Schmidt-Schaller & Benjamin Völz
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2000, Seiten: 412
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2007, Seiten: 412
  • Köln: Lübbe Audio, 2009, Seiten: 6, Übersetzt: Dietmar Wunder & David Nathan

Couch-Wertung:

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:87
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":1,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Michael Matzer
Einziges Manko: die Psychologie der Täter und Opfer

Buch-Rezension von Michael Matzer Mai 2003

Dieses Buch ist ein absoluter Thriller. Rasantes Tempo, faszinierende Figuren, etliche zu knackende Kopfnüsse und überraschende Wendungen machen das Buch zu einem Knaller. Das Gegenwicht und die Verschnaufpausen bilden das sehr harmonisch geschilderte Privatleben von Alex Cross. Die Krönung ist die hoffnungsvolle Romanze mit der Lehrerin Christine Johnson - sehr schöne Liebesszenen, aber ohne Kitsch und Schmalz. Ein rundum gelungenes Buch, dessen positiver Eindruck nur an wenigen Stellen von Zweifeln an der plausiblen Psychologie der Täter und Opfer getrübt wird.

Mit Dr. Alex Cross schuf der Erfolgautor James Patterson eine der wenigen Figuren eines schwarzen und sympathischen Polizisten. Der Thriller "Denn zum Küssen sind sie da..." wurde 1997/98 mit Morgan Freeman in der Hauptrolle verfilmt. Ein weiterer Thriller mit Gary Soneji ist "Der Kuss der Spinne", dessen Verfilmung mit Morgan Freeman dieses Jahr bei uns zu sehen war.

Gleich zwei psychopathische Serienkiller halten die Vereinigten Staaten und Europa in Atem. Das ist zum einen Gary Soneji, der seit frühester Kindheit von "Jahrhundertverbrechen" ist, die er selbst durch Intelligenz und Raffinesse zu übertreffen sucht, um dadurch unsterblichen Ruhm zu ernten. Er liebt Keller und bevorzugt große Bahnhöfe als Tatorte..

Gleichzeitig jagt das FBI den geheimnisvollen "Mr. Smith", einen skrupellosen Mörder, dessen blutige Spur sich ohne erkennbares Muster durch Europa und die Staaten zieht. Beide sehen in Alex Cross, dem Polizeipsychologen mit Sinn für Familie, Freunde und Musik, den einzigen ebenbürtigen Gegner in ihrem tödlichen Katz-und-Maus-Spiel.

Bald findet Cross heraus, dass Soneji AIDS hat und seine Taten immer verzweifelter werden. Schließlich stellt er ihn im Labyrinth eines Hauptbahnhofs in New York. Doch es scheint, als mache Soneji seine Drohung, Cross noch aus dem Grab heraus zu verfolgen: Cross, seine Großmutter und seine beiden Kinder werden Opfer eines Anschlags. Die Maus jagt die Katze, wie es scheint.

Doch nicht für lange...

Wenn Mäuse Katzen jagen

Wenn Mäuse Katzen jagen

Deine Meinung zu »Wenn Mäuse Katzen jagen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
27.10.2016 22:34:07
Kerstin

Was für eine gefährliche spannende Achterbahnfahrt, bei der man keine Zeit hat durchzuatmen ... Wenn ein Psychokiller von einem noch Verrückteren abgelöst wird, ist das geruhsame Leben vorbei. Da hat Cross alle Hände voll zu tun um mit heiler Haut aus diesem Katz und Maus Spiel herauszukommen! Wie immer steht viel auf dem Spiel.

17.07.2016 15:09:11
trafik

Auch dieses Buch von James Patterson hat mir sehr sehr gut gefallen. Natürlich ist es mit der Zeit ein wenig mühsam mit dem Katz und Mausspiel. Trotzdem kann man nicht aufhören diesen Krimi oder auch Thriller zu lesen.
Ein sehr gut bekommt der Autor auch für seine brilianten Personenbeschreibungen. Spitze!

21.09.2014 16:52:30
Bettina748

Und da war ein neuer Lieblingsautor von mir geboren - mein erster Patterson und ich fand ihn großartig! Der Krimi besticht einerseits durch einfachen Satzbau und Wortwahl, überzeugt aber auch durch Intelligenz, Scharfsinn und Schreibfertigkeit. Die Geschichte um Alex Cross wurde u.a. in der Ich-Form geschrieben und macht die Hauptfigur noch sympathischer und "echter". Patterson versteht sich hervorragend darauf, mit jedem umblättern der Seiten die Spannungskurve noch ein bisschen weiter nach oben steigen zu lassen, es fällt wirklich schwer, das Buch zur Seite zu legen. Hervorragend!

27.12.2013 22:04:34
Heike Kirsch

Meine Meinung deckt sich mit der von "snoocer" - vor allem: auf einmal wissen alle, wer Smith wirklich ist ;) hahaha ... und das alles ohne Ermittlungen!
Habe viele Passagen nur überflogen, weil es langweilig war ... viele Tote, viel Blut bringen noch keine Spannung in einen Krimi!!!
Da es mein erstes Buch von Patterson ist, fand ich die private Story um Alex Cross ganz gut trotz der gegenteiligen Meinungen einiger Leser bezüglich "Frauengeschichten" ;)
Werde mir wahrscheinlich die anderen Teile auch noch aus der Bibliothek holen - mal sehen, was sich da noch so entwickelt.

06.01.2013 23:39:17
kianan

Wieder ein Buch von James Patterson, das mich gefesselt hat: Bei dem 4. Teil der Serie um Alex Cross handelt es sich aus meiner Sicht wieder um einen sehr spannenden Krimi.

Ich würde dem Leser jedoch raten, die vorherigen Folgen der Serie im Vorfeld zu lesen, da sonst seitens Familien- und Freundeskreisgeschichten einiges nicht verständlich und unspektakulär wäre.

Für mich wieder ein sehr gelungener und spannender Krimi aus der Feder von James Patterson!!! Aus meiner Sicht ein empfehlenswerter Krimi

07.05.2012 20:32:59
OmaInge

Mein erster James Patterson.Das Buch liest sich flüssig,es ist in einfachen und verständlichen Worten geschrieben.

Weniger gut gefiel mir, dass fast überhaupt keine Ermittlungsarbeit vorkommt.Die Zahl der Toten ist mir eindeutig zu hoch.Und die Verwendung von Skalpellen lässt erahnen, das der Leser starke Nerven braucht.

Das häufige Nennen von "Markennamen" und die Wiederholung von annähernd gleichen Sätzen, nur ein paar Zeilen tiefer,fand ich nicht sonderlich professionell.

Gut hat mir dagegen die krasse Wendung im Verlauf des Buches gefallen! Das machte einiges wieder wett!

Meine Bewertung: 80 Grad

28.04.2012 03:39:47
Katze Rosa

Die ersten drei (Hör-)Bücher fand ich noch ganz ok, bis auf einige Passagen, bei denen ich den Verdacht hatte, dass das ganze zum erotischen Roman abgleitet.
Bei diesem Band habe ich das starke Gefühl, dass Patterson weite Teile einem Ghostwriter überlassen hat, der Pierce langatmig und öde sich in seinem Selbstmitleid und seinen Erinnerungen suhlen lässt.
Irgendwann reicht's dann.
Außerdem finde ich die Stimme, die Pierce spricht, hier unpassend. Alex Cross wird super gesprochen, dagegen ist Pierce einfach nur lauwarm.
Etwas seltsam auch die Zeitlinie der bisherigen Romane: es wird viel von Kennedy gesprochen, dann wird ein Präsident ermordet und der Nachfolger ist dann Bill Clinton (obwohl es ja zwischendurch noch den Nachfolger, den Vize des Ermordeten geben muss.) Da stimmt was mit der zeitlichen Logik nicht so ganz.
Etwas ausgetreten auch die Frauengeschichten. Jedes Mal versichert Cross, dass er sich noch nie so wohl gefühlt hat. Jede seiner Frauen ist die absolute Traumfrau und manchmal tropft das Schmalz etwas zu sehr von der Decke.

Ich weiß noch nicht, ob ich mir den nächsten Band noch antun werde.

08.12.2010 15:39:21
M.Reinsch

Zu Beginn: 90°, weil mich das Buch/die Geschichte wirklich gefesselt hat
Inhalt:
Diesmal muss Alex Cross gleich 2 Serienkillern entgegentreten, verliebt sich und geht auch noch zu Boden.
Kritik:
Das Problem bei Patterson ist, das er zyklisch schreibt. Es fällt einem bei den Alex Cross Romanen etwas schwer ein Quereinsteiger zu sein. Aber es ist durch seine wirklich gute Erzählweise doch möglich. Faszinierend sind seine Charakterstudien der Hauptprotagonisten,Ihr Lebenswandel und Ihre Beweggründe.
Grosses Plus (wie immer für mich), der Cross-Familienverband, nebst Samson.
Wer an der Storry interesse gefunden hat, kann in "Wer hat Angst vorm Schattenmann" weiterlesen - für mich ein gewisser Nachteil, da die deutschen Verlage keine richtige Reihenfolge der amerikanischen Originale schaffen.

08.12.2010 15:38:10
M.Reinsch

Zu Beginn: 90°, weil mich das Buch/die Geschichte wirklich gefesselt hat
Inhalt:
Diesmal muss Alex Cross gleich 2 Serienkillern entgegentreten, verliebt sich und geht auch noch zu Boden.
Kritik:
Das Problem bei Patterson ist, das er zyklisch schreibt. Es fällt einem bei den Alex Cross Romanen etwas schwer ein Quereinsteiger zu sein. Aber es ist durch seine wirklich gute Erzählweise doch möglich. Faszinierend sind seine Charakterstudien der Hauptprotagonisten,Ihr Lebenswandel und Ihre Beweggründe.
Grosses Plus (wie immer für mich), der Cross-Familienverband, nebst Samson.
Wer an der Storry interesse gefunden hat, kann in "Wer hat Angst vorm Schattenmann" weiterlesen - für mich ein gewisser Nachteil, da die deutschen Verlage keine richtige Reihenfolge der amerikanischen Originale schaffen.

19.05.2010 13:44:59
Poisengirl666

Und da war ein neuer Lieblingsautor von mir geboren - mein erster Patterson und ich fand ihn großartig! Der Krimi besticht einerseits durch einfachen Satzbau und Wortwahl, überzeugt aber auch durch Intelligenz, Scharfsinn und Schreibfertigkeit. Die Geschichte um Alex Cross wurde u.a. in der Ich-Form geschrieben und macht die Hauptfigur noch sympathischer und "echter". Patterson versteht sich hervorragend darauf, mit jedem umblättern der Seiten die Spannungskurve noch ein bisschen weiter nach oben steigen zu lassen, es fällt wirklich schwer, das Buch zur Seite zu legen. Hervorragend!

17.03.2009 23:08:26
snoozer

Ich war schon beim Lesen sehr verärgert, hab's dann aber doch zu Ende gelesen. Es wurde aber leider nicht besser.
Tempo hat das Buch durchaus, aber das ist auch schon fast das einzige Gute.
Hier geschieht ein Mord nach dem anderen, ermittelt wird aber kaum, stattdessen scheinen den Polizisten die Erkenntnisse vor die Füsse zu fallen. Mehr als einmal, wissen die Ermittler urplötzlich aus heiterem Himmel Bescheid und das verwundert den Leser doch sehr. Zumal ich den Eindruck hatte, dass sie zB eigentlich gar nicht hätten wissen können wie der Nebenbuhler von Mr. Smith hiess. Das kann der ja nie erzählt haben (!!?)

Mir ging auserdem Alex Cross ziemlich bald auf die Nerven (ist mein erstes Buch der Reihe), weil der allzu perfekt geschildert wird. Supermann lebt mit seinen Superkindern und Superoma zusammen und findet sein Burgfräulein, welches natürlich rundum super und absolut makellos ist. *nerv*
Ich habe gegen Ende die Treffen zwischen Alex und Christine überblättert, weil da eh nix Wichtiges zur Story stand und es eine absolut überflüssige und triefende Randgeschichte ist.

Wieso die KC dieses Buch einen Knaller nennt, ist mir ein Rätsel. Zudem wird in der Rezension schon das komplette Buch verraten, denn mehr passiert dort nicht.

Ich werde wohl kein Buch von Patterson mehr anrühren. Da gibt es genug, die es besser drauf haben.

16.10.2008 11:40:27
zugroaster

Ein dermaßen geiles Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Nach dem schwächeren Sonne, Mord und Sterne zeigt Patterson hier das er ein Meister seines Fachs ist. Bemerkenswert ist auch, daß ein Teil der Geschichte zur Abwechslung nicht aus der Sicht von Alex erzählt wird, sondern aus der Sicht des weiterermittelnden FBI Agenten. Und das ohne der Erzählfluß ins Stocken kommt. Einfach genial.

17.04.2008 17:17:08
Hannah

Ich finde dieses Buch einfach nur genial.
Ich schreibe gerade selber an einem Buch, aber dieses Buch hat mich einfach nur fasziniert. Ich halte in meiner Klasse über dieses Buch eine Buchvorstellung und wette, dass die anderen auch sehr begeistert von diesem Buch sein werden.

14.01.2008 19:12:02
KrimiWolf

Wenn Mäuse Katzen jagen ist mein erster Alex Cross Fall. Ich muß sagen, er hat mich sehr enttäuscht. Unnötig viele und brutale Morde. Die Idee mit den zwei Serienkiller wirkte einfach nur zusammengeschustert.
Spannung kam leider nur selten auf.
Es fehlt mir auch ein Mitfiebern mit den Opfern, das für Spannung hätte sorgen können.
Ab dem fünften Teil des Buches steht, wie aus heiterem Himmel, auf einmal fest wer Mr. Smith nun tatsächlich ist.
Ein Lichtblick war noch der Teil Familie und Liebe, welcher aber ein wenig klischeehaft wirkte.
Kein Vergleich mit der Jeffery Deaver Reihe "Lincolm Rhyme" die alle sehr spannend und
auf hohem Niveau geschrieben sind.

19.12.2007 09:26:54
Tina81

Der 4. Fall für Alex Cross hat mir sehr gut gefallen, kommt fast ran an "Morgen, Kinder, wirds was geben". Sehr interessant sind die beiden Fälle um Soneji und Mr. Smith, wenn auch die psychologischen Profile der Täter etwas oberflächlich und klischeehaft bleiben. Zudem findet man wieder einen sympathischen, aber glücklicherweise nicht perfekten Alex Cross, in dessen Privatleben sich auch einiges tut.
Übrigens finde ich, dass die obige KC-Rezension ein bisschen zuviel über das Buch verrät. Ich bin froh, sie erst nachher gelesen zu haben.

21.11.2007 20:38:43
xwillaxwonkax

Ich fand das Buch exzellent. Es blieb spannend bis zum Schluss und hatte auch einige überraschende Wendungen parat.
Fasziniert hat mich der Schreibstil den Patterson meiner Meinung nach langsam aber sicher zu verlieren scheint...
Die Täter waren auf ihre eigene Art fesselnd und sehr besonders - und die Weise, in denen sie vorgingen, entzückte mich endgültig.

07.09.2007 22:10:57
Kinsey

Zugegeben, es ist der erste Krimi von Patterson, den ich gelesen habe. Aber vom Hocker gehauen hat er mich nicht. Zu viele Tote, unvorstellbar grausam, ohne dass man die Hintergründe erfahren würde. Das ganze Geschehen bleibt irgendwie merkwürdig an der Oberfläche. Und dann wird einem die Auflösung einfach so vor den Latz geknallt, ohne dass man Gelegenheit hatte, selbst darauf zu kommen. Nervig fand ich außerdem die ständigen Perspektivwechsel, die den Lesefluss hemmen. Insgesamt wirkt die Geschichte zusammengestoppelt nach dem Prinzip „Serienmörder – je grausiger, je besser“. Tja, das ist meiner Meinung nach leider ein Trugschluss. Also, ich bin mir nicht sicher, ob ich noch ein Buch von Patterson lese.

11.11.2006 18:52:12
Gian-Luca

Mein wunsch wurde erhört(siehe sonne mord und sterne)ein sehr spannendes buch.Besonders die Story mit Sonjey und was man über seine kindheit erfärt ist toll.Aber der beste ist natürlich Alex Cross.

11.10.2006 09:45:03
axelp

das buch ist spannend und kurzweilig geschrieben und hat auch mal eine schöne wendung parat, wie man es bei deaver gewohnt ist.
auch wenn das buch kurz vor dem ende etwas langatmig wird, ist es ein klasse buch.
ich lese chronologisch und meine, er wird immer besser.

07.06.2006 11:02:25
daniel

bis zu meinem 12. lebensjahr hab ich lesen gehasst ...als mir mein onkel "wenn mäuse katzen jagen" in die hände gedrückt hat und ich angefangen habe es zu lesen ...konnte ich es nicht mehr weglegen ... und las es sogar zweimal ...
ich liebe petterson\'s schreibstiel ...überhaupt die "ICH" perspektive von ALEX CROSS ...ist traumhaft ...
"sonne, mord und sterne" hab ich mir auch gleich gekauft ...ich las die 450 seiten in 5 stunden durch ohne das buch einmal weggelegt zu haben ... traumhaft ... "rosenrot, mausetot" ist ebenfalls superspannend und hat ein überraschendes ende ...
hab mir letzte woche nun AVE MARIA gekauft ...bin schon gespannt wie dieses buch ist ... :-)

03.01.2006 21:50:47
zülal

diese story hat mich fazienirt an manchen stellen hatte ich sagr angst weiter zu lesen denn es war so grauenhaft spezial. die spannung war immer da .die pausen indem über alx coss famiele erzählt wird waren sehr beruhgent eine kurze pause vom schrecken.

20.08.2005 20:59:42
DOMI

Es ist mein zweites Buch aus der Alex Cross Reihe -- es ist ein klasse Buch , muß aber sagen das ich "Morgen Kinder wird\'s was geben " um einiges besser. Was ich schade finde das man nicht erfährt wie Gary Soneji aus dem Gefängnis entkam , oder hab ich da was überlesen ?? Ansonsten aber sehr zu empfehlen !!
Ich finde Alex Cross genau wie seinen Partner J. Sampson einfach klasse !!

09.08.2005 14:28:45
american_chick90

Ich fand dieses Buch großartig,es passierte irgendwie immer das womit man nicht gerechnet hat,und als man dachte das Spannendste ist vorbei tritt eine überraschende Wendung ein und es ist unmöglich das Buch wegzulegen!ein absolutes klasse Buch!

26.06.2005 17:27:35
Mathias

Es ist wirklich ein klasse Buch. Und ich kann es nur weiterempfehlen, ich finde auch das es das beste Buch der Cross-Serie bisher ist ! Ich lese von Anfang an und bin jetzt erst bei Band Nummer 5.

Besonders gut hat mir das auf- und ab gefallen. Man war gar nicht vorbereitet und dann kam schon wieder was neues aufregendes dazu. Einfach genial !!

06.06.2005 19:19:48
Jeremia

Ich finde das Buch großartig ich habe es an einem Tag zuende gelesen weil es so spannend war ich finde es ist eins der besten Bücher die ich gelesen habe.

Ich habe eine Frage hoffe das diese beantwortet weden darf ansonsten vergessen sie sie einfach.
Ich halte eine Buchvorstellung über das Buch Wenn die Mäuse Katzen jagen und wollte fragen ob es Bilder gibt wie man sich die einzelnen Charaktere vorstellen muss? Ich möcht immer alles sehr genau machen darum frage ich ich kann versuchen mir nach meiner Vorstellung Bilder der Charakter zu suchen mir wäre es aber lieber sie so darzustellen wie sie sich der Autor vorgestellt hat, darum frage ich ich bitte um Antwort.
Wenn sie keine Antwort haben ist es nicht schlimm so suche ich selber.
Außerdem wollte ich fragen ob sie mir sagen wo ich eine Liste von den Büchern die James Patterson geschrieben hat finde
Ich danke ihnen für ihre Mühe sich meine E-Mail anzusehen und diese Homepage aufrecht zu halten.

22.04.2005 16:11:24
Gary Soneji

Sogar der Filmwar cool Along come a Spider!

Das Buch auch Soneji und Alex sind meine Lieblingspersonen. hart, präzise Patterson, sage ich nur!

MEIN absolutes Lieblingsbuch!

Ich weiß nicht was so manche Schreiberlinge da haben?
Wenn ihnen das Buch nicht gefällt was schreiben sie da noch hier rein, wette da sind welche dabei dies nicht mal gelesen haben oder es setzen sich da kleine Kinder vorm PC!

10.12.2004 14:56:14
Sabrina

Diese Buch ist eingach Klasse! Es war das erste Buch das ich von James Patterson gelesen habe und konnte es kaum mehr beiseite legen. Zwar wird es manchmal ein bisschen "ruhig" doch bevor langeweile aufkommen konnte ging es schon wieder spannend weiter und das bis zur letzten Seite.

27.11.2004 16:55:01
Assen&Achten

Ich habe derweil nur den Film dazu gesehen, tja der Film hat mich begeisert. Gary Soneji *gg*

"Und ich weiß, im Buch wird das Spiel nicht vorbei sein!"

Freue mich wen ich das Buch wo finde und kaufen kann!

10.10.2004 12:36:16
Max Stadler

Meiner Meinung nach das Beste Buch Pattersons aus der Alex Cross-Reihe. Cross bekommt es gleich mit den beiden gefährlichsten Killern seiner bisherigen Laufbahn zu tun: Gary Soneji, bei dem mich zwar gestört hat, dass man nicht erfährt wie er aus dem Gefängnis entkam, der intelligenteste Gegner mit dem Alex es je zu tun bekam, hat nichts mehr zu verlieren und will noch massenhaft andere Menschen mit sich in die Hölle nehmen. Und Nummer 2, der intelligente und gerissene Mister Smith, der "Außerirdische", der fast sogar noch gefährlicher ist.
Fesselnt geschrieben. Man erfährt noch einiges über Sonejis Vergangenheit. Und ein wirklich ausgeklügeltes Muster, das sich um den Namen Mister Smith und sein Mordmuster erstreckt. Unbedingt zu entfehlen! Wer`s nicht ließt hat was verpasst.

30.09.2004 20:50:18
Manuela

Dieses Buch ist das erste was ich von James Patterson gelesen habe und muss sagen, es ist ein Wahnsinns Buch. Manche Teile sind zwar land beschrieben doch man hofft darauf wieder Action zu bekommen und die gibt es auch. Man möchte einfach nicht aufhören. Darum habe ich auch noch andere Bücher von ihm gelesen und sie halten mich immer in Atem. Es ist weiter zu empfehlen!!!!

23.09.2004 20:35:41
Jessica

Seit ich dieses Buch gelesen habe, hat mich das James Patterson-Fieber gepackt.
Einfach genial! Ich liebe seine Bücher. Besonders die Alex Cross Reihe hat mich gepackt.So spannend wurden Bücher noch nie geschrieben

27.08.2004 11:10:14
Goya

Es ist schon erstaunlich, wie manche Bewerter so ein Buch gelesen haben. Erstmal folgendes: Dass man weiß, wer der Mörder ist, ist in fast allen Patterson-Büchern so, es geht mehr darum ihn zu erwischen! (Nur für diejenigen, die dieses mehr als simple Prinzip immer noch nicht verstanden haben...) Da man immer mitbekommt, was der Mörder noch so alles plant und verbricht, während Cross noch im Dunkeln tappt, macht ja gerade die Spannung aus! Es könnte nur eines bemängelt werden: Immer wenn Cross sich in einer Sackgasse verrannt hat, taucht ein dubioser Informant auf - aber was solls. Das tut der Spannung meiner Meinung nach keinen Abbruch.
Zum zweiten: Das "Saubermannimage des Alex Cross". Was soll er machen? Seine Kinder oder Nana abmetzeln? Versteh ich nicht ganz, den Kommentar...
Ich bin jedoch auch der Meinung, dass der Schreibstil manchmal etwas besser sein könnte - er schreibt sehr schnell und ohne lange Umschreibungen. Leider wiederholt er sich auf sehr oft, vor allem was Cross\' Gedanken anbelangt.
Dennoch wären 85° eine mehr als faire Wertung...

10.08.2004 08:31:39
Bort(Ö)

Dieser Krimi von Patterson hat genau meinen Geschmack getroffen. Einziger Negativpunkt: Das Saubermannimage von Alex Cross

04.07.2004 13:45:17
Johannes Bertschinger

Hallo. Ich habe das buch gezwungender maßen gelesen. In der Schule bekamen wir die Aufgabe einer Buchvorstellung. Mein erster Gedanke "na toll". Ich fragte einen guten Freund ob er nicht ein gutes Buch hätte. Den Titel "Wenn die Mäuse katzen jagen" hat er selber schon 2 mal vorgestellt. Und so ging ich mit keinen großen Erwartungen an das buch. Ich bin eigentlich ein nichtleser doch nach diesem buch kann ich das Lesen neu definieren. Die packende action und ein spannendes Liebesleben als ausgleich auf der anderen Seite haben mich sehr inspiriert. Ich werde morgen in die buchhandlung gehen und mir ein neues Buch von James Patterson kaufen. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit :)

14.06.2004 23:26:27
coffy

"Während Soneji über die 5th Street hinwegschaute, entblößte er langsam die Zähne zu einem höhnischen Grinsen."
Tut mir leid, wenn soetwas bereits im ersten Absatz vorkommt, kann ich nicht mehr weiterlesen, das ist sehr sehr schlechte Schreibe, da interessiert mich auch der Plot nicht mehr. Der Mann kann nicht schreiben. Ich habe 3° gegeben,...

26.04.2004 10:13:10
cara

Ich habe fast alle Pattersons gelesen, auch seine SF-Romane. "Wenn Mäuse Katzen jagen" ist der Beste von allen meiner Meinung nach. Es ist schon spannend, was man da zu lesen bekommt, aber ab und an habe ich Probleme mit seiner Figur "Alex Cross" und dessen Einstellung. Da ist alles so superpropper und superehrlich und supersauber. Cross schläft so gut wie nie, was Cross und Nana-Mama sagen und tun, ist der Gipfel an Moralität und Ethik, es scheint, als ob die Figur Cross alle die perversen und negativen Aktivitäten und Gedanken von der Gewaltverbrechern, die Patterson beschreibt, ausgleichen soll. Ausserdem schleicht sich immer wieder ein unlogischer Ablauf in die Stories ein, Zeitschienen, die nicht sein können. Das ist eigentlich schade, da gibt es andere Autoren, die da besser sind.

21.03.2004 11:31:26
Klementi

naja, spannend ist er ja wieder, aber ein Hammer war das nicht. Mir kommt es vor es wären es zwei Kurzromane, wo Patterson eine wirklich stümperhafte Konstruktion schafft um diese zu verbinden. Endlich ist aber Soneji besiegt, welche Erleichterung auch für mich als Leser. Es war nun aber auch mal genug.
Die Geschichte um Smith alleine ist recht interessant, aber typisch Patterson zu oberflächlich. Auch der Wechsel in der Mitte ( Ich-Erzähler Cross zu Pierce ) ist zwar verwirrend, aber stilistisch 6. Im Schulaufsatz wäre er damit durchgefallen.
Also Patterson ist zwar spannend und actionreich, aber als Literat viel zu hoch bewertet. Er hat "hammerharte" Schwächen in seinen Büchern. Mir haben die ersten beiden Bücher auch viel besser gefallen.
Sprachlich finde ich Patterson ohnehin ziemlich schwach.
Gesamt : 62 Grad für die Spannung - eines der schwächsten Bücher bisher.

02.03.2004 14:23:21
Jan

Das ist einfach der Hammer das Buch,
obwohl es garnicht mal so dünn ist hatte ich es nach 3 Tagen durch.
Ich habe fast den ganzen Tag das Buch gelesen, einfach klasse!

15.02.2004 17:49:52
Claas Trittin

Bin jetzt siebzehn und hab sieben Pattersons gelesen. Der Hammer. wenn Maüse Katzen jagen war mein erster Patterson aber nicht mein letzter. Einfach genial. Meine Mutter und ich lesen alles von Ihm. Wenn Mäuse Katzen jagen ist der wohl beste Krimi den ich je gelesen hab. Und ich lese 2 oder 3 die Woche. Patterson ist der der King der Krimis.

05.01.2004 13:03:48
Ramona

Dieses Buch ist wirklich Klasse!! Es verleitet einen dazu nicht auf zuhören mit dem lesen und das ist ( find ich) ziemlich wichtig für ein spannendes Buch!! Einfach nur spitze!!

10.12.2003 21:05:19
Daniel

Das Ende ist meiner MEinung nach recht überzeichnet und schwach. Wer seziert sich schon selbst?

08.11.2003 19:48:07
Linus9

Unglaublich dieses Buch! Patterson übertrifft sich mal wieder selbst! Wahnsinnige Handlung! Rasant geschrieben! Irre !!!! Absolute klasse das Buch! So, ich muß aufhören, ich will gleich mit "Wer hat Angst vorm Schattenmann" anfangen! :-)

14.08.2003 10:51:27
Helena

Meiner Meinung nach ist dies das Beste Buch von James Patterson. Es ist unheimlich spannend und übertrifft alles!

03.07.2003 14:20:08
Melanie

Ein klasse Buch ! Bin normalerweise kein grosser Krimifan - aber durch Patterson werd ich noch einer ! :o) hab mir sofort weitere Bücher von ihm gekauft !

21.02.2003 13:24:01
Jonas Welschen

Ich bin sonst eigentlich keine Leserate aber dieses Buch und vorallem die persöhnlichkeiten der Täter die schon fast an hanniball lecter rankommen haben mich echt fasziniert. Einfach spitze!!!

12.01.2003 15:35:29
Sekka

Ich bin eigentlich keine Person die gern Bücher liest,aber dieses Buch hat mich echt gefesselt.Es ist echt spitze!

04.10.2002 10:40:40
Yvonne Vagts

ich finde das Buch einfach Klasse! Ich habe es durch Zufall beim stöbern im Buchladen endeckt, der Titel hörte sich recht interessant an und der Klappentext war sehr vielversprechend. Als ich dann anfing zu lesen, konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe es nahezu verschlungen.
Ich hatte vorher noch nichts von James Patterson gehört, doch mittlerweile habe ich viele seiner Bücher aus der Alex Cross-Reihe und auch andere wie Die Wiege des Bösen oder Der Tag an dem der Wind dich trägt gelesen... ich bin wirklich begeistert.
Momentan lese ich Rosenrot Mäusetot und warte schon jetzt gespannt auf die deutsche Übersetzun von Violets are blue.....