... denn zum Küssen sind sie da

Erschienen: Januar 1995

Bibliographische Angaben

  • Düsseldorf: Econ, 1995, Seiten: 346, Übersetzt: Dietlind Kaiser
  • Düsseldorf: Econ, 1997, Seiten: 346
  • Köln: Lübbe Audio, 2009, Seiten: 6, Übersetzt: Dietmar Wunder
  • Berlin: Ullstein, 2001, Seiten: 346

Couch-Wertung:

78°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:88.666666666667
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Markus Traud
Zusammenarbeit zweier Massenmörder

Buch-Rezension von Markus Traud Mai 2003

Alex Cross, schwarzer Polizeidetektiv und Psychologe aus Washington, macht sich zusammen mit seinem Partner auf den Weg nach North Carolina, nachdem er erfährt, dass seine Nichte, die dort studiert, seit vier Tagen vermisst wird. Als er dort ankommt, muß er erfahren, dass nicht nur seine Nichte verschwunden ist, sondern noch mehr Frauen. Ein skrupelloser Verbrecher, der sich selbst Cassanova nennt, hat diese Frauen scheinbar entführt und hält sie in einen Versteck als eine Art Harem. Und einige der Frauen wurden später tot aufgefunden.

Was auffällt, ist die Tatsache, dass höchste FBI-Ebenen mit dem Fall betraut sind und so gut wie keine Infos fließen. Und der Grund dafür scheint eine Verbindung zu einem Massenmörder in Los Angeles zu sein, der scheinbar Infos zu den Fällen in North Carolina hat. In irgendeiner Form haben die beiden Killer scheinbar Kontakt. Ist dies eventuell sogar eine Art perverser Wettstreit?

Als eine der Frauen, die gefangen gehalten werden, fliehen kann, aber aufgrund der Tatsache, dass sie unter Drogen stand, keinen Hinweis auf den Täter oder den Aufenthaltsort der anderen Frauen machen kann, versucht Cross mit ihrer Hilfe Licht ins Dunkel zu bringen.

"... denn zu Küssen sind sie da" ist ein unheimlich spannender Thriller mit vielen unerwartete Wendungen, bei dem wirklich erst auf den letzten Seiten alle offenen Fragen geklärt werden.

Zwei stilistische Punkt haben mir an diesem Buch gut gefallen: Zum einen hat Patterson sein Buch in sehr viele kleine, in sich fast abgeschlosse Kapitel unterteilt. Bei 450 Seiten gibt es 123 dieser Kapitel. Somit hat der Autor sich selbst fast gezwungen, sehr schnell auf den jeweiligen Punkt im Handlungsfaden zu kommen, Denn wenn man rechnet, erkennt man, dass im Durchschnitt kein Kapitel länger als 4 Seiten ist. Somit erklärt sich das zweite stilistischen Mittel fast automatisch: Ein sehr schöner, sachlicher, aber dabei keineswegs kalt wirkender Sprachstil (zumindest im englischen Original, das ich gelesen habe). Bei so kurzen Kapiteln bleibt keine Zeit für langatmige Einführungen oder lange, blumige Umschreibungen. Aber trotzdem wirkt das Buch weder hektisch noch "zusammengestochert". Mit einer klaren, aber dennoch ausdrucksstarken Sprache gelingt es Patterson einen sehr flüssigen Text zu schreiben und eine dauerhaft anhaltende Spannung zu erzeugen.

Dies ist das zweite Buch einer ganzen Reihe von Romanen um Alex Cross. Eigentlich versuche ich Serien auch in ihrer Erscheinungsreihefolge zu lesen, doch was will man machen, wenn das Schnäppchen aus dem Wühltisch nun mal Band 2 ist? Doch leider muss ich sagen, dass man an manchen Stellen des Buches dann doch deutlich gemacht bekommt, dass es schon einen Fall vor diesem Buch gab. Und da darauf auch manchmal Bezug genommen wird, ist es ein wenig störend. Und am Ende des Buches gibt es auch gleich eine Andeutung auf die Handlung des nächsten Buches. Man kann zwar auch ohne Kenntnis des Vorgängers der Handlung problemlos folgen, aber ich persönlich finde die Verknüpfungen etwas zu stark.

Abgesehen von der oben genannten Einschränkung der Verknüpfung zum Vorgängerroman, die aber wahrscheinlich nur solchen Pedanten wie mir wirklich etwas Lesefreude verdirbt, ist das Buch jedem Krimi- und Thrillerliebhaber wirklich zu empfehlen. Es liest sich sehr flott und der Spannungsbogen wird von Seite zu Seite angezogen. Manchmal musste ich mich zwingen mit dem Lesen aufzuhören.

... denn zum Küssen sind sie da

... denn zum Küssen sind sie da

Deine Meinung zu »... denn zum Küssen sind sie da«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
06.01.2013 23:06:57
kianan

Schon der Serienstart "Morgen Kinder wird´s was geben" konnte mich begeistern. Er brachte alles, was ich mir von einem Krimi erwarte. Super spannend und unterhaltsam. Daher habe ich mit Ungeduld auf das zweite Buch der Serie gewartet.

Und ich wurde nicht enttäuscht: Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend fand ich es.

Sicherlich kein hoch literarisches Buch, auch nicht mit einer ausgefeilten Sprache versehen, aber definitiv ein Spannungsbuch von hoher Qualität.

Ich habe es verschlungen.

24.08.2010 20:59:50
Thierrys-Liebste

...denn zum küssen sind Sie da, war bereits mein fünfter Alex Cross Roman und hat mich, von den bisher gelesenen Bücher, am meisten gefesselt. Ich fand die wechselnden Perspektiven der beiden Mörder sehr gelungen, und auch von Kate, und ihrer starken Persönlichkeit war ich begeistert.
Nur, ist es wirklich notwendig, daß Dr. Cross in den meisten seiner Bücher eine, meist scheiternde Beziehung, zu einer der Hauptprotagonistinnen haben muss?
Meines Erachtens, wäre die Alex Cross Reihe auch ohne ständig wechselnder Liebschaften wirklich lesenswert.
Aber ansonsten kann ich das Buch sehr empfehlen. Wer methodisch vorgehende Mörder, sympathische Hauptfiguren und überraschende Wendung mag, ist hier durchaus richtig.
Von mir gibts 90°C auf der KC - Bewertungsscala

22.09.2009 11:50:22
Juristan

60° sind meiner Meinung noch großzügig,da das Buch trotz allem spannend zu lesen ist.Die Handlung ist total unglaubwürdig und teilweise widerspricht sie den Grundsätzen der Physik,auch wäre es für den "Bösen" völlig unmöglich,seine Tarnung aufrecht zu erhalten,er muss ja neue Opfer ausspionieren,einfangen,versorgen,quälen und töten,daneben hat er Familie und einen Beruf...
Also auf den kommt man eigentlich nicht.
Dann ist das Beziehungs-und Familienleben des Helden voller Pathos,er ist durch und durch gut,gewinnt eine Traumfrau für sich,hat engelsgleiche Kinder und eine herzensgute Oma,die immer die richtigen Worte findet.
Für mich einfach zuviel amerikanischer Zuckerguss,aber wem sowas gefällt...

05.11.2008 20:59:52
bebe

Diese Buch ist mit abstand das beste was ich je gelesen habe. Es ist jetzt ca acht Jahre her das ich es zum Geburtstag geschenk bekommen habe. Ich weiß es nicht mehr ganz genau aber ich denke ich habe höchstens zwei Abende gebraucht um es durch zu lesen...bis dahin wusste ich gar nicht das es eine Reihenfolge gibt in der alex cross Reihe. habe bis jetzt alle bücher von alex cross gelesen und warte schon immmer auf ein neues..

13.08.2008 09:46:49
Margit Hausner

Ich habe dieses Buch leider noch nicht gelesen aber den Film gesehen; sehr spannend - wie alle James Patterson Krimis die ich bis jetzt gelesen habe! Ich bin jetzt nach dem leider verstorbenen Sidney Sheldon ein neuer James Patterson-Fan! Begonnen habe ich mit den Alex Cross Krimis; es ist natürlich Schade, wie auch schon in den anderen Kommentaren bemerkt, daß auf vergangene Handlungen hingewiesen wird, hat mich aber bis jetzt nicht wirklich gestört. Was ich aber bis heute nicht gewußt habe, und mein Bild von Alex Cross natürlich jetzt im Nachhinein schon ziemlich stört weil ich mir jemand bestimmten vorstelle zu jeder Romanfigur, daß er ein schwarzer Polzeibeamter ist. Ich wusste leider nicht, daß der Film von James Patterson ist. Das ist bis jetzt in keinem von mir gelesenen Buch erwähnt worden und mein Bild von ihm jetzt ummodelln ist sehr schwierig. Aber sonst finde ich alles super: die kurzen Kapiteln, es passiert dauernd etwas, immer spannend. Habe gerade mit 1. Mord begonnen - auch Lindsey Boxer ist sehr sympathisch.
Der einzige Wermutstropfen bei seinen Büchern ist, daß ich höchstens 2-3 Tage zum Lesen brauche (trotz meiner kargen Freizeit). Ich wünsche James Patterson viel Glück, und mir noch viele neue Romane!

04.08.2008 13:10:31
hellena

Ein super geniales Buch. Für Fans eine Pflichtlektüre!!!
Wenn man einmal angefangen hat kann man es nich mehr aus der Hand legen.

Spannend, realitätsnahe und mit einer tiefe die man sonst nur selten zu lesen bekommt.

Man bekommt das starke verlangen Selbstverteidigung zu lernen damit man sich wenigsten ansatzweise so wie Kate, in ähnlichen Situationen wehren kann.

02.08.2008 18:42:45
SeeYoou

Ein spannendes Buch, aber irgendwie sind alle Dr. C nach dem selben Schema geschrieben. Dass die Drogen Kate bzw. das FBI daran hindern, das Versteck früher zu finden ist total unglaubwürdig. Trotzdem nette Urlaubs- oder ÖPNVLektüre zum entspannen. Im Vergleich macht das englische Original mehr Spaß als die deutsche Übersetzung, bei der wie so oft Atmosphäre verloren geht.

21.04.2008 19:10:24
Kerstin

Welch ein interessanter und spannender Roman! Und diesmal steigert sich Cross richtig rein, weil er persönlich betroffen ist. Auch Kate ist sympathisch und kämpferisch, und ... wer hätte gedacht, daß das Ungeheuer so nahe ist!

06.09.2007 17:31:39
Bio-Fan

Wenn man fast alle Bücher der Alex Cross- Reihe durchhat, stellt man fest, dass Patterson von Roman zu Roman das Tempo steigert. Dieser lässst sich gemächlich an, ist nie langweilig, dass man die Lust verlieren könnte, weiterzulesen. Aber richtig spannend wirds erst am Schluss mit einigen überraschenden Wendungen.
Es ist wohl die sympathische Figur des Alex Cross, die den Reiz dieser Serie ausmacht. Mit ihm geht man gern auf Verbrecherjagd

18.06.2007 20:20:52
lis@

wahnsinn, er schafft es doch immerwieder, dass man einfach nicht aufhören kann, zu lesen!
ich fand das buch echt super! zwei psychopathen die befreunded sind, echt krass. vorallem, er lässt alex nicht als superheld darstellen, sondern als mensch, bei dem auch nicht alles immer 100% gut geht. also ich bin gerade dabei, alle bücher von der alex cross reihe zu lesen, und ich muss sagen, es lohnt sich ;-)

15.12.2006 13:47:54
Gian-Luca

Ein klasse buch.Alex croos ist der beste.Ein sehr spaanendes buch,aberdas sind ja alle.Ich find die Reihe einfach nur super klase.Die verfilmung werde ich mir bald kaufen.

06.12.2006 15:29:28
Silke R.

Dieses Buch war mein erstes von James Patterson und nach mehrmaligem lesen, bin ich immernoch begeistert. Es ist spannend geschrieben und ich findes es jedesmal aufregend. Dieses Buch muß man gelesen haben!

20.11.2006 21:48:58
Feuerzeichen

Ich schließe mich gerne der Mehrheit der letzten Kommentare an. Das Buch war auch mein erstes von diesem Autor, es folgten alle anderen. Aber keines so gut wie dieses. Durch Zufall hab ich Jahre danach die Verfilmung gesehen, zum Glück NACH dem Buch. Aber auch lohnenswert, ich find das immer klasse, im Nachhinein den Film zu sehen. Mit Sicherheit sind Patterson eher die Bildzeitung unter den Krimis, leichte Kost. Aber super spannend zu lesen und man kann ein richtiges Fieber kriegen.

14.06.2006 14:38:51
Beate.1

Es gibt einfach kein besseres Buch . Ist gut vier Jahre her das ich es gelesen habe aber es bleibt einfach in Erinnerung. Konnte danach lange nicht mehr lesen , nichts gefiehl mir mehr . Habe aber jetzt alle Bücher von ihm durch aber keines hat mir so gut gefallen wie dies .

08.03.2006 10:18:56
Schimon

Also ich muss sagen, dass dieses Buch meine Erwartungen über sämtliche Strecken übertroffen hat... Super.gutes Buch, super-gute Story. Und über Mr. Patterson muss man auch nicht mehr viele Worte verlieren. Der Typ ist ein absolutes Genie........
Also LEST DAS BUCH!!!!!!

30.11.2005 19:23:30
Franca

Also, um es kurz zu halten, wer dieses Buch nicht gut findet, dem kann man wahrlich nicht mehr helfen!

Super, super gutes Buch!!!!!
Oder auch alle anderen Cross-romane sind spitze, bei jedem lernt man besser in sein Leben und seine Familie und Freunde besser kennen!!

Patterson ist einfach ein genialer Autor und ...denn zum küssen sind sie da ist ein guter einstieg um ein Fan zuwerden!!!

17.10.2005 16:41:50
cruzy

Es ist ein wirklich sehr spannendes Buch. Als ich angefangen habe, konnte ich nicht mehr aufhören. Obwohl es eine grausliche und unmutsame Geschichte ist, ist sie war und für einige Bewegend und die Wahrheit.....es heilt, wenn man es liest.

26.09.2005 19:07:53
Kerstin

Dies war das erste Buch, das ich von James Patterson gelesen habe. Obwohl es viele Jahre her ist, ist es mir sehr gut in Erinnerung geblieben. Es ist überaus spannend und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. ich würde es jedem weiterempfehlen, der spannende Thriller mag und nicht zimperlich ist.

06.05.2005 16:17:38
bernd

Oh Anja S.

Du hast so recht !

Sprachlich banal (nur manchmal blitzt Humor auf), mit oberflächlich dargestellten Charakteren, pseudopsychologischen Tiefgang (lediglich die Idee des "Twinnings" ist pfiffig), voller Unglaubwürdigkeiten und kriminalistisch äußerst einfach gestrickt.

Das ist ein pseudohorrorschocker aber kein psychologisch motivierter Krimi. Der/ die Täter/in ist/sind so flach gezeichnet, dagegen ist ein Ölfilm auf dem Wasser direkt dreidimensional.

05.04.2005 21:36:28
Kathi

Ich habe das Buch schon zum zweiten mal gelesen und finde es immer wieder gut. Ich habe es nun geschafft alle Alex-Cross Bücher zu lesen und bin absolut begeistert. Es ist sehr faszinierend wie James Patterson es immer wieder schafft neue noch fesselndere Charakteren zu erschaffen und alte Charakteren wieder einzubauen. Großes Lob!Weiß einer ob es bei diesen neun Büchern bleibt???

12.03.2005 22:25:50
brit+manfred

wir finden die alex cross romane einfach genial, haben sie alle im urlaub gelesen und jetzt im jobstress haben wir auch nicht aufgehört , neue bücher von patterson zu bestellen und zu lesen. freuen uns schon auf die neuesten geschichten, vorallem auf den club der ermittlerinnen, habe gerade den 3. teil bestellt und warte mit spannung auf den 4. teil , welcher im mai erscheint.

29.12.2004 22:57:35
Steffen

Also ich habe bis jetzt vier Bücher von James Patterson, angefangen habe ich mit "Die Stunde der rache" was ich in 3 1/2 Stunden durch hatte.Dieses Buch hatte mich so vom Hocker gerissen das ich mir darauf hin ein weiteres geholt habe was da hieß "Mauer des Schweigens" was ich in 4 Stunden durch hatte.Nun habe ich zu Weihnachten ein doppelband geschenckt bekommen: "Morgen, Kinder wird´s was geben" und "...denn zum Küssen sind sie da" Was ja nach der Verfilmung her eigentlich hieß "Im Netz der Spinne" (gibt es auch unter dem titel zu kaufen).Was mich interesiert ist ob es in der Alex Cross reihe noch weiter geht oder ob es nur 9 Bücher gibt. Es wäre nett wenn mir jemand bescheid sagen könnte.Aber sonst muss ich sagen das mich seine büche süchtig gemacht haben,ich kann gar nicht mehr aufhören zu lesen. Am besten hat mir bis jetzt wirklich "Mauer des Schweigens" gefallen. Ich kann nur sagen weiter so Mister Patterson, nur weiter so.

22.10.2004 00:20:58
Speedqueen

nun ja, Buecher von James Patterson sind wie Fast Food, leicht und schnell zu lesen (350 Seiten hiervon in 4 Stunden geht ohne weiteres) und leicht verdaulich. Man darf nur danach ueber die aeusserst unlogische Handlung nicht weiter nachdenken, denn sonst wird einem der Lesespass echt verleidet. Es gibt durchaus literarisch anspruchsvolle Krimis, die Buecher von James Patterson gehoeren mit Sicherheit nicht dazu.
Allerdings: es behauptet ja auch niemand, dass Patterson mit Shakespeare vergleichbar sein kann und einige Stunden guter Unterhaltung bietet dieses Buch durchaus.

19.10.2004 14:52:20
Claudia Spiegel

Alex Cross-Was soll man da noch sagen????Einfach genial!!!Habe bisher alle Bücher gelesen,manche sogar 2mal.Nicht nur die Romane der Cross-Reihe kann man mehr weglegen sondern auch die anderen z.B.Die Wiege des Bösen.Kann es kaum abwarten bis die neuen erscheinen von Lindsay Boxter(auch sehr gut)die andere Heldin von Patterson und alle anderen Neuerscheinungen.

19.10.2004 12:01:40
Erika

Das Buch ist einfach genial. es wird nie langweilig und man vergisst alles um sich herum. Es ist wie eine sucht bei der man nicht mehr aufhören kann. Man kann mich nicht leicht begeistern aber Patterson hat es geschaft. weiter so!

29.08.2004 15:54:21
Anhaengsel

Der Film war ja der Hammer!!! Und wie jeder weis sind Bücher noch viel detailierter als Filme . Ich habe das Buch noch nicht gelesen, werde es mir aber so schnell wie möglich besorgen . Ich habe schon einige Bücher von James Patterson gelesen , und die die ich gelesen habe waren so spannend das ich sie gar nicht mehr aus der Hand legen konnte *g*

25.08.2004 13:31:56
Jessi

Ich finde alle alex cross romane super hab alle gelesen und kann hir viele meinungen gut verstehen die bücher sind spannent alex cross wird glubwürdig dargestellt und der film ist auch einfach nur gut.

24.05.2004 18:13:43
Nelly

Das Buch ist eines der besten, die je gelesen habe. OK, ich habe nicht viele Bücher gelesen, jedoch war die Geschichte so spannend, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Es ist daher so interessant, weil die Rolle des Psychopathen einfach genial dargestellt ist. Seine Gedanken sind echt krank! Wenn es "dieses Tier" wirklich geben würde, würde ich mich immer beobachtet fühlen.

07.04.2004 08:35:21
William

Ich habe es schon bei "Rosenrot mausetot" gesagt dass sie Geschichte so nicht sein kann, hier gilt das gleiche, der Kommentar von Anja zu lesen hat sich mehr gelohnt als das Buchg (nach Seite 77 war für mich Schluss)

06.04.2004 22:05:40
Totine

Dieses Buch ist wirklich gut, okay es ist vielleicht auch ein Wenig brutal aber sonst kann man echt nur Positives über dieses Buch sagen. Die Hauptfigur Alex Cross ist nett, sozial, familiär und trotzdem extrem gut in diesem Job. Daran sollten sich viele Polizisten mal ein Beispiel nehmen!

05.03.2004 15:46:41
Anja S.

wie soll ein einziger Mann, der ganztags als Polizist arbeitet, verheiratet ist mit normalem Familienleben, die Zeit haben, 6-8 Frauen in einem einsamen, versteckten Haus gefangen zu halten, taeglich zu vergewaltigen, quaelen oder langsam umzubringen, dabei noch weitere Frauen auszuspionieren und zu entfuehren, ohne dass irgendjemand Verdacht schoepft??? was fuer ein Unsinn!!!!
Dann sind alle Frauen natuerlich bildschoen, hochintelligent und Sportskanonen, die Polizei und die Justiz natuerlich absolut unfaehig, die Boesewichte abgrundtief boese, alles so klischeehaft dargestellt, dass man fast nur noch lachen kann. Meine Lieblingszene ist und bleibt, wie die Ueberfrau (Modelschoenheit, Karategrossmeisterin und natuerlich auch noch Aerztin) Kate von beiden Psychopathen in ihrem Schlafzimmer angegriffen wird, dicht gefolgt von der Schlusszene, in der sie den Boesewicht mittels Karate umbringt!!! und dann verbringt sie mit Cross eine einzige Liebesnacht, denn sie haelt den Schwur, den sie ihrer Mutter auf dem Totenbett gegeben hat: sie wird als Hausaerztin in der Kleinstadt praktizieren, in der sie aufgewachsen ist.
Kitsch as kitsch can obendrein!!!

29.02.2004 19:50:09
Dundee

Katastrophales Buch. Der Plot ist seeeehr dürftig und Cross ein wenig überzeugender Protagonist. Das Buch ist weder Krimi noch Psychothriller sondern einzig eine gigantische Freizeitvernichtung.

30.01.2004 14:21:37
luder

das buch es super, aber der film ist noch besser. kein anderer könnte alex cross besser spielen als morgan freeman.

19.11.2003 13:03:44
Christian Fischer

Das Buch ist absolute spitzenklasse, ich habe dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Mir gefiel es so gut, dass ich darüber ein Referat in der Schule gehalten habe.

08.11.2003 19:35:21
Linus9

Absolute Klasse! Wahnsinn, wie man sich solche Storys ausdenken kann und dann auch noch so spannend darüber berichten kann. Absolut empfehlenswert!

19.08.2003 23:02:13
meli

des buch ist absolut genial, es ist zwar einfach geschrieben aber fesselnd, fängst du es einmal an kannst du es nicht mehr weglegen. dieses Buch ist nur zum Empfehlen ich wünsche euch viel lesespaß dabei

01.08.2003 10:53:21
Fanny

Jo, stärkste Buch um Alex Cross, extrem fesselnd und brilliant geschrieben!

14.05.2003 00:45:14
Anja Schade

also, ich weiss wirklich nicht, wie man sich diesen Quatsch antun kann. Voellig unwahrscheinliche Handlung, flache Charaktere.
30 Grad

06.01.2003 14:37:54
Frank

Für mich bislang das stärkste Buch um Alex Cross!

Gruss
FAC

17.12.2002 13:33:56
Partyweib

Ein sehr spannendes Buch wenn man einmal liest, kann man nicht so leicht wieder aufhören.