Symphonie des Todes

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • New York: Berkley Books, 2001, Titel: 'Betrayal in Death', Seiten: 355, Originalsprache
  • München: Blanvalet, 2007, Seiten: 528, Übersetzt: Uta Hege

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:85
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

In einem New Yorker Luxushotel wird ein Zimmermädchen brutal ermordet. Unter Verdacht: Der Profikiller Yost. Doch wer heuert einen Killer für eine harmlose Angestellte an?

Symphonie des Todes

Symphonie des Todes

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Symphonie des Todes«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
02.06.2010 23:20:09
Penelope

Das war jetzt der vierte Dallas Krimi und mich langweilt das immer gleiche Muster, grausame Vergewaltigung und immer ist Rouke, wenn nicht direkt, so doch indirekt betroffen. Angesichts der vielen bewohnten Galaxien sehr arme Phantasie, obwohl ich natürlich das Ende wissen wollte. Aber nicht noch einen. Sonst ist die Autorin doch sehr phantasiereich als Nora Roberts.

24.12.2008 12:20:47
Falcon

Eine etwas seltsame Mischung aus Science Fiction und Krimiroman. Weshalb der SF- Faktor überhaupt in die Geschichte miteinbezogen wurde, entzieht sich bis heute meinen Kenntnissen. Die Geschichte funktioniert in der Gegenwart nämlich bestens und liest sich eigentlich recht spannend. Wenn aber solch Banalitäten wie Münzautomaten im Jahr 2059 ^^ dazukommen, dann hinterfragt man sich schon, denn der SF-Faktor kommt eigentlich gar nie richtig zum tragen.
Lässt man sich von den SF- Elementen nicht irritieren, so wird einem doch gute und spannende Unterhaltung geboten.

10.04.2008 14:12:19
petraleu

absolut top, wie immer :-)
bei j.d. robb lebe und leide ich mit eve richtig mit, spannend bis zur letzten seite. nun warte ich sehnsüchtig auf den nächsten band :-)

10.04.2008 11:59:25
angelna schantl

Ich finde das buch von nora roberst voll super es ist sehr gut zu lesen! Es ist sehr spannend!Man m uss bei diesem buch wircklich mit gehirn lesen! liebe grüße angelina

16.01.2008 20:52:57
Heaven23

auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, es ist auch von der Spannung vergleichbar mit all den anderen Fällen. Allerdings finde ich es nicht 100° gelungen, ehr nur 95° ;)
Aber ich bin froh, dass ich es ebenfalls gelesen habe und natürlich in der richtigen Reihenfolge !