Rendezvous mit einem Mörder

Erschienen: Januar 1995

Bibliographische Angaben

  • New York: Berkley Books, 1995, Titel: 'Naked in Death', Seiten: 313
  • München: Blanvalet, 2001, Seiten: 381, Übersetzt: Uta Hege
  • München: Blanvalet, 2008, Seiten: 381

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:86.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":1,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Alle Indizien weisen darauf hin, dass es sich bei dem gesuchten Frauenmörder um den mächtigen, attraktiven Milliardär Roarke handelt - doch das Herz von Polizeileutnant Eve Dallas spricht eine andere Sprache...

Rendezvous mit einem Mörder

Rendezvous mit einem Mörder

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Rendezvous mit einem Mörder«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
26.06.2016 15:43:24
loorelei

so - ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil... Ich hab mit dem falschen Buch angefangen und bin mittlerweile süchtig und bei Band 22. Um es vorweg zu sagen: die Frau schreibt Märchen und alle Attribute von Trivialität sind geballt vorhanden. Die unbesiegbare Heldin mit der grauenhaften Vergangenheit und dem rüden Mundwerk, die sich nicht im geringsten ihrer Attraktivität bewusst ist. Der Held, der nicht nur toll aussieht, sondern auch ungeheuer reich (weil er es vom Dubliner Straßenbengel innerhalb von ca. 20 Jahren zum Tycoon geschafft hat) aber auch von edlem Herzen ist, und für immer und ewig sein Herz an sie verliert. Die Freunde und Freundinnen, die so wacker für Law und Order kämpfen, und immer in der Not für einander da sind. Das ist normalerweise Kitsch hoch drei und der Stoff für Groschenromane. Aber: die Frau schreibt einfach irre gut. Sie ist witzig und spritzig, von unerschöpflicher Phantasie, sowohl was Sex als auch Crime angeht und schafft Figuren die man gut leiden kann. Man wäre selber gerne so, hätte gerne den reichen Beau und auch solche Freunde. Und die robuste Gesundheit, die jede Menge schwerster Blessuren und Prügel unbeschadet überstehen lässt.
Ich liebe einfach Märchen. Vor allem wenn sie gut erzählt werden. Agatha Christie war dafür die würdige Vorreiterin. Ich habe mich durch Grimes, Perry, Crombie, Rendell, Gerritsen,Granger etc. durch geackert. Alle beachtlich, teilweise sogar wirklich gut. Aber Frau Robb schlägt sie. Mit Coolness, Charme und Frechheit. Und brillanten Dialogen...

16.04.2016 14:08:22
loreelei

ich bin gerade beim - 14.? - Teil und vermutlich wird es keinen weiteren geben. Die ersten Bücher kenne ich nicht, daher bin ich zunächst mal über die Droidenkatze gestolpert und hab beim außerirdischen Knast (den ich für eine wahrhaft göttliche Idee halte) schließlich geschnallt dass es hier in der Zukunft zugange geht.
Mir ist hier zuviel plumper Sex und zuviel Grausamkeit um zu gefallen. Besonders spannend finde ich es auch nicht.
War ein Versuch.

24.12.2015 14:27:04
Roman

Die hier vorherrschende Begeisterung kann ich nicht so recht nachvollziehen. Abgesehen vom Kriminalfall hat die Story eher was von einem Arztroman: toller Typ kann eigentlich alle haben und will nur das hässliche Entlein. Seine Wut, dass er sie nicht immer dann haben kann wenn ER es gerade will passt nicht so recht zur sonstigen Charakterisierung.
Ich bin noch nicht durch - mal sehen, ob ich es trotz der Schwülstigkeit schaffe.

25.07.2010 11:52:56
simsa

„Rendezvous mit einem Mörder“ von J.D. Robb (Nora Roberts) ist der erste Fall von Eve Dallas und es wird ganz sicher nicht der letzte Teil sein, den ich lese.
Zu den Büchern sollte man vielleicht vorab anmerken, dass sie in der Zukunft spielen. Dieses Buch z.B. im Jahr 2058. Eigentlich nichts schlimmes, nur wusste ich davon vorher nichts und so brauchte ich ein paar Seiten um mich an die Dinge aus der Zukunft zu gewöhnen. Dies ging aber recht schnell und dann fand ich es sehr interessant und lustig zu lesen, was es dann (anscheinend) alles geben wird. Wirklich mal etwas anderes.
In dem Fall geht es darum, dass Prostituierte von einem ihrer Kunden während einer Videoaufnahme brutal ermordet werden. Eve Dallas bearbeitet diesen Fall und sieht sich zunächst vor einem Rätsel, bei dem ihr die Zeit davonläuft, denn der Täter sucht nach neuen Opfern.
Ich fand das Buch sehr gut geschrieben. Mit Nora Roberts habe ich noch nicht viel Leseerfahrung (gerade mal ein Buch), aber mit gefällt ihr Schreibstil und das Buch ist recht fesselnd. Aber es ist mehr als nur ein Krimi oder Thriller, denn es geht auch um Eves „Beziehung“ zu einem Verdächtigen. Roarke. Und allein die Buchpassagen mit ihm sind das Lesen schon wert. Was am Anfang ein reiner Schlagabtausch ist wird irgendwann mehr und zieht in den Bann.
Für mich ein sehr empfehlenswertes Buch, dass man durchaus als Thriller einstufen kann mit einer frischen Portion Liebe. Genau das richtige Buch zum richtigen Zeitpunkt.

10.07.2010 11:11:16
Iris53

Mit einem spektakulären Fall beginnt J.D. ihre Eve-Dallas-Reihe und sie hat sich nicht zu weit vorgewagt.
Obwohl mir anfangs ihre Magieliebesromane besser gefallen haben, muß ich nun sagen, das ich von Eve nicht genug bekommen kann. J.D. hat diesen widersprüchlichen Charakter sehr gut herausgearbeitet und in Roarke einen Gegenpart geschaffen, der besser nicht passen könnte. Auch wenn J.D. ein Faible für überaus gut aussehende Männer hat, schafft sie es immer wieder, auch ziemlich schräge Typen zu erschaffen. Dies kommt zwar nicht unbedingt in diesem Krimi zum Tragen, außer Mavis, dafür aber in den folgenden Bänden. Es lohnt sich also, mit der Reihe weiterzumachen.
Auch J.D.´s Gedanke, diese Reihe ca. 50 Jahre in der Zukunft anzusiedeln, finde ich gut, weil sie hier die elektronischen Möglichkeiten voll ausschöpfen kann.
Und wer von uns weiß denn schon, ob nicht ein Teil davon tatsächlich wahr wird.
Von mir die volle Punktzahl.

15.06.2010 21:34:09
Kathrin Scholz

Ich habe die Bücher schon lange bei meiner Tochter gesehen, haben mich jedoch vom Äußeren erstmal nicht angesprochen. Wo ich jetzt mal nichts mehr zu lesen hatte - oh Schreck- hat sie mir das Buch empfohlen. Brauchte paar Seiten um rein zukommen, lese sonst ehr historisches - und nun das Gegenteil, in der Zukunft. Bin beim ersten Teil nicht durch, aber kann es fast nicht weglegen. Sehr spannend, kann es echt empfehlen. Werde 100% weitere Teile lesen, aber schön der Reihe nach. Werde es auf jeden Fall weiterempfehlen. Wem es nicht gefällt der kann ja nach der Ersten Teil aufhören, ich auf jeden Fall nicht. Klasse Buch -

01.06.2010 23:36:32
Maglite

Spannung kommt und geht aber für das erste einer langen Reihe nicht übel. Sie hat viel Spannungspotenzial verbraucht um Eve Dallases Hintergrund, Werdegang und ihre Schreckliche Kindheit dar zu stellen.

Als AUCH SIFI Fan finde ich die Idee es in der Zukunft Spielen zu lassen, ohne aber den Anspruch auf SIFI wirklich zu erheben, gut. Nichts übertrieben alles mehr oder weniger absehbar das dies bald technisch machbar ist oder gar schon als Prototyp besteht. Ist ja auch schon 15 Jahre her.

Habe mir die nächsten 3 Bücher geholt. Mal weiter lesen.

03.08.2009 13:39:25
Bella67

Ich bin wohl die erste, der dieses Buch absolut nicht gefallen hat.

Ich fand die Geschichte total unglaubwürdig und überfrachtet. Auch, dass die Handlung \'so ein bischen\' in der Zukunft spielt, fand ich überflüssig, denn um von Bedeutung sein zu können, dazu war der Zeitabstand zu gering gewählt.

Keine halbwegs emanzipierte Frau würde es zulassen, dass ein Mann sie derart bevormundet wie Rouke. Er berührt sie ständig, auch als sie ich kaum kennen, bricht in ihre Wohnung ein, mischt sich ungefragt in ihre Arbeit ein... Und obwohl man Liebsszenen durchaus schön und aufregend schreiben kann, fand ich diese hier einfach nur peinlich. Sobald Attribute wie \'hämmernd\' mitspielen, kann es nur noch schiefgegehen.

Dann die Auflösung des Falls: Nein, es hat nicht gereicht, gleich im esten Roman das widerlichste aller Verbechen zu wählen (sexueller Kindesmissbrauch durch den Vater und Großvater), nein, als Highlight ist natürlich auch noch die Ermittlerin in ihrer Kindheit dem selben Verbrechen zu Opfer gefallen und dadurch schwr traumatisiert.

Too much. Absolut too much. Dabei gar nicht mal unspannend geschrieben, aber inhaltlich in meinen Augen total daneben.

12.09.2008 16:12:44
ChimChim

Auch ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, innerhalb weniger Tage habe ich es durchgelesen und freue mich schon jetzt auf die anderen Teile der Serie. Die Charakter sind sehr sympathisch, der schreibstil sehr angenehm und einfach zu lesen nur die manchmal etwas übertriebenen Liebesszenen haben mich etwas gestört, machen das Buch aber nicht schlechter! Hatte vorher auch nie ein Krimi gelesen der in der Zukunft spielt, aber Nora Roberts hat dies perfekt umgesetzt und alles überhaupt nicht übertrieben dargestellt sondern ist ganz sachlich geblieben! Ich hoffe die anderen Teile sind ebenfalls so spannend!

19.08.2008 16:07:57
gabyped

habe durch Zufall den 1. Band in die Hände bekommen. Jetzt habe ich schon 10 Fälle durch und bin immer gespannt auf die nächsten. Das Team Eve und Roarke ist einfach toll, da sind die anderen tatsächlich nur "Beiwerk". Bei aller Graumkeit, die teils ausführlich beschrieben wird finde ich die Bücher einfach klasse.

20.04.2008 18:34:18
Rosina

Nora Roberts kann sich als Krimiautorin wirklich sehen lassen.
Die Idee, eine Krimi-Serie im Jahr 2060 spielen zu lassen finde ich klasse. Passte gut in den Roman, nicht zu überzogen, eigentlich nur Kleinigkeiten, über die ich wirklich schmunzeln musste.

Auf jeden Fall werde ich mit der Reihe weitermachen.

21.03.2008 17:17:54
Namenlos2709

Bin auch Durch Zufall auf die Serie gestoßen und war dann etwas verwirrt, dass das Ganze ind er Zukunft spielt. Habe gar nichts für Science Fiction über, aber hier stört das nicht so sehr. Ist alles noch halbwegs realistisch dargestellt.
Fand den Einstieg in die Serie ganz ok und habe mir sagen lassen, dass es sich noch steigert. Werde also weiter lesen...

23.01.2008 15:31:07
annette

ich bin vor 2 jahren durch zufall auf die "in death"-reihe gestossen und ich war bzw. bin wirklich begeistert.

die charaktere, die story; es fesselt einfach alles.

und eve und roarke passen einfach unglaublich gut zusammen...

16.01.2008 19:51:09
Heaven23

ich bin vor nicht allzu langer zeit auf J.D.Robb aufmerksam geworden und habe dann vor kurzem mit dem ersten Teil der Reihe angefangen. Ich war einfach hin und weg und konnte es nicht eine Sekunde aus der Hand legen. Es war einfach klar, dass die anderen Bücher her mussten.
Allein schon die Spannung, die schon im ersten Teil zwischen Eve und Roarke herrschte war zum Greifen nahe, einfach klasse !

04.11.2007 21:44:30
mone

ich habe dieses buch nun heute den ganzen tag gelesen , konnte es wie auh alle andern aus der reihe nicht aus der hand legen...ich bin regelrecht süchtig geworden...
kann die reihe nur weiterempfehlen

30.07.2007 21:43:15
Manuela80

J.D.Robb ist meine absolute Lieblingsautorin,
die Welt von Eve und Roarke könnte schöner nicht sein und der Sex nicht besser :) Es tut gut zu wissen das es mittlerweile nicht weniger als 27 Teile der "in-death" Reihe gibt, bin bei Bd.7! Da gibts noch viieel zu lesen!

11.07.2007 21:49:00
Monika

Ich habe bisher die ersten 8 J.D.Robb Bücher gelesen und bin total begeistert auch ihre Frauen Thriller verschlinge ich jedesmal.Ich lese gerade Verschlungene Wege und freue mich schon auf die Verfilmung im Fernsehen .Eines muß ich aber mal klarstellen.Nora Roberts schreibt KEINE historischen Romane,wie in der Beschreibung der Autorin angegeben ist.Sie schreibt lockere Thriller ,Familientrilogien und Mystische ,paranormale Liebesromane.
Dies wollte ich nur mal anmerken

gruß Monika ( ein großer Fan von J.D.Robb und Nora Roberts)

25.02.2007 18:29:15
Klaus

Sorry für die Tippfehler vorhin!

Leider habe ich nicht mehr Korrektur gelesen, hätte ich mal besser gemacht. Ohne Korrekturlesen erscheinen auch keine so tollen Bücher. Aus Respekt vor den tollen Büchern von J.D.Robb hier nochmals meine Enschuldigung für die Tippfehler.

25.02.2007 18:25:05
Klaus

Zugegeben, mein erstes Buch von J.D.Robb war "ein gefährliches Geschenk". Das fesswelte ungemein, bis ich dann natürlich merkte, dass es noch andere Bücher gab und die auch in einer gewissen Reihenfolge - wenn auch jeweils als abgeschlossener Roman - geschrieben waren. Und wie! Inzwischen lese ich gerade das 8. Buch und habe schon alle bisher erschienen Bücher hier liegen. J.D.Robb macht süchtig und es ist immer wieder eine Freude, wie sie Spannung, Futuristischen, Erotisches, Humoriges, Gesellschatliches zusammenbringt und doch jedes Mal wieder neue Ideen findet. Hoffentlich schreibt sie noch viele viele Bücher! Super und Danke!

07.01.2007 18:03:04
maria

Ich liebe dieses Buch es ist spannend wie jeder krimi sein sollte, aber das schöne an diesem Buch ist das die Lachmuskeln auch nicht zu kurz kommen. Ein muss für jeden Krimi leser!
Ich habe die ganze Reihe der J.D. Robb Bücher soweit es sie bis jetzt in Deutschland zu kaufen gibt und es ist ein Buch besser als das andere!
Ich bin definitv Süchtig!!!!!!!!!!

15.11.2006 13:43:45
Mara

Ich hatte anfangs etwas Schwierigkeiten, mich an das "Futuristische" zu gewöhnen, doch dann ging es wirklich Schlag auf Schlag. Die Beziehung zwischen Eve und Roarke ist gut beschrieben und es gibt zwei Täter von denen einer schlimmer ist als der andere. Ein starkes Debüt! Die anderen Bände warten schon.

06.06.2006 15:50:42
Nicole

Schön wie hier die Doppelmoral der Ami\'s kritisch eingebracht wird. Leider nicht mein erstes Buch von J.D. - bin etwas pedantisch wenn es zwar abgeschlossene Romane aber doch in einer gewissen chronologischen Reihenfolge geschriebene Bücher sind...
Es ist einfach hilfreich die Romane in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Nora Roberts versteht es einen Roman bis zum letzten Satz spannend zu gestalten.

Ich habe mir angewöhnt Ihre Romane Freitags anzufangen da ich ein einmal angefangenes Buch doch nur mit \'Gewalt\' beiseite legen kann... (((-;

10.01.2006 20:08:22
Lara

Ich stimme allen Rezensionen zu. Es war mein erstes Buch von Nora Roberts und schwuppsdiwupps, ist sie meine lieblingsautorin. Mittlerweile habe ich "tödlich küsse" und "eine mörderische hochzeit" auch gelesen. Heute habe ich mir das vierte buch "Bis in den Tod" bestellt und ich werde nicht aufhören zu lesen, bis ich weiß, was letzten endes nun mit eve geschehen wird.

05.10.2005 18:14:47
Ilona

Nora Roberts alias J. D. Robb hat hier wieder einen tollen Krimi geschrieben.

Wer Nora Roberts kennt, wird J. D. Robb lieben.

Mittlerweile habe ich massig Bücher dieser Autorin gelesen und ich muß sagen, ich wurde bisher nie enttäuscht.
"Rendezvous mit einem Mörder" habe ich gar nicht mehr aus der Hand gelegt, bis ich den Mörder kannte. Klasse, weiter so.

26.09.2004 18:42:34
Eileen Mevißen

der 1. fall von eve dallas... einfach spannend. man muss es einfach verschlingen wie die anderen romane über eve dalles von j.d.robb auch! die bücher von nora roberts ;) sind natürlich auch super!!! gleiche autorin... :)
wie gesagt umbedingt lesen!!!

24.07.2004 13:20:28
Stefanie

Das Buch ist echt empfehlenswert! Eve Dallas strahlt Sympathie aus und dieses Buch ist spannend, brutal schön, einfach klasse. Ich fand es so gut wie die Alex Cross Romane von James Patterson! Hab bereits alle gelesen, die in Deutsch erschienen sind.
MFG