Der fromme Dieb

Erschienen: Januar 1997

Bibliographische Angaben

  • London: Headline, 1992, Titel: 'The holy thief', Seiten: 282, Originalsprache
  • München: Heyne, 1997, Seiten: 318, Übersetzt: Bettina Runge
  • München: Heyne, 1998, Seiten: 318

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:93
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":1,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Im Jahr 1144 zieht Geoffry de Mandeville unter der Regentschaft von König Stephen plündernd und brandschatzend durch das Land und besetzt das Kloster von Ramsey. Erst nach seinem Tod können die Benediktiner in das vollkommen verwüstete Kloster zurückkehren und mit dem mühsamen Wiederaufbau beginnen. Mit dem Auftrag, im benachbarten Kloster Shrewsburry um finanzielle Unterstützung und Baumaterialien zu bitten, machen sich zwei Mönche auf den Weg, ohne zu ahnen, welche Folgen ihr Besuch nach sich ziehen wird. Während ihres Aufenthalts versetzt eine großeRegenflut die Benediktiner von Shrewsbury in Aufregung. Erst nachdem sich das größte Durcheinander gelegt hat, entdeckt man, dass eine wertvolle Reliquie geraubt wurde. Nun ist es an Bruder Cadfael, den Missetäter aufzuspüren, und prekärerweise fällt der Verdacht auf einen der Klosterbrüder von Ramsey. Während Bruder Cadfael versucht, Licht in die verworrene Angelegenheit zu bringen, wird der wichtigste Zeuge erschlagen aufgefunden,, was alles noch komplizierter macht. Ist der Benediktiner aus Ramsey tatsächlich ein Räuber oder sogar ein Mörder? Obwohl alle Umstände dafür sprechen, zweifelt Bruder Cadfael daran...

Der fromme Dieb

Der fromme Dieb

Deine Meinung zu »Der fromme Dieb«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
30.04.2010 10:58:21
tassieteufel

Im Frühling des Jahres 1144 stirbt Geoffrey de Mandeville und damit wird die Schreckensherrschaft, die er in den Fens verbreitet hat, beendet und seine Anhänger zerstreuen sich in alle Winde. Nun bekommen auch die Benediktiner Mönche der Abtei in Ramsey ihr Kloster zurück, doch alles ist verwüstet und geplündert und so ziehen die Mönche aus,um für den Wiederaufbau Geld zu sammeln. Auf diese Weise kommen Prior Herluin und der junge Novize Tutilo ins
Kloster von Shrewsbury um dort um Hilfe zu bitten, die auch reichlich gewährt wird. Doch während eines Frühjahrshochwassers kommt es zu einem unerhörten Diebstahl, der Sarg mit
der heiligen Winifred wird gestohlen und auch ein Wagen mit Bauholz und wertvollen Spenden für Ramsey wird überfallen. Während Bruder Cadfael entwickelt sich der Diebstahl zu einem
Mordfall, denn der einzige Zeuge, der Licht in den Diebstahl der Heiligen bringen könnte, wird brutal erschlagen.
Wie immer versteht es Ellis Peters, den historischen Hintergrund als perfekte Kulisse für den Krimifall zu nutzen und obwohl dieser ein wenig vorhersehbar erscheint, gelingt es der Autorin, dem Fall durch geschickte Wendungen ein ganz anderes Gesicht zu geben und so wird man als Leser zum Ende hin doch überrascht über den Ausgang.
Die Figurenzeichnung ist wie immer wunderbar gelungen, das ist eine große Stärke der Autorin, die ihren Charakteren immer mit wenig Worten viel Tiefgang verleihen kann. Die Hauptakteure
wie Bruder Cadfael, Hugh Beringar und Abt Radulfus, sind mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen und man freut sich immer aufs Neue, sie durch einen neuen Fall zu begleiten.

Fazit: wie in allen Bänden der Reihe besticht auch dieses Buch durch seinen wunderbaren Schreibstil und die Figurenzeichnung, Krimifall und historischer Hintergrund sind gelungen verknüpft, Bruder Cadfael bietet auch in seinem 20. Fall wieder ganzen Lesegenuß!

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR ist der unterhaltsame und kurzweilige Rätselspaß auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren