Das Grab ist erst der Anfang

Erschienen: Januar 2009

Bibliographische Angaben

  • Köln: Random House Audio, 2009, Seiten: 6, Übersetzt: Simone Thomalla
  • München: Heyne, 2011, Seiten: 384

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:89.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":1,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":1,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Nachtschwärze, Eiseskälte, Grabesstille – als Tempe zu sich kommt, ringt sie in Todesangst nach Atem. An Händen und Füßen gefesselt liegt sie lebendig begraben an einem Ort, wo sie niemand rufen hört. Allmählich kehrt ihre Erinnerung an die letzten Stunden wieder …

 Forensikerin Tempe Brennan ist es gewohnt, dass Mörder die Spuren ihrer Tat so zu verwischen versuchen, dass nicht einmal Expertinnen ihres Rangs sie aufzudecken vermögen. So ermittelt sie mit Detective Andrew Ryan im schneeverwehten Chicago gerade bei einer Reihe seltsamer Todesfälle: Drei Frauen wurden ermordet, alle auf grausame, aber verschiedene Weise. Es hat den Anschein, als gäbe es keine Verbindung zwischen den Morden. Bis Tempe schließlich doch die Handschrift eines Serienkillers erkennen kann. Umso schockierter ist sie, als man ihr vorwirft, sie habe eine Autopsie absichtlich manipuliert und ein Verbrechen vertuscht. Was Tempe nicht wissen kann: Ihre Arbeit wird sabotiert. Von jemandem, der sie um jeden Preis scheitern sehen will. Jemand aus ihren eigenen Reihen. Und so wird Tempe schon bald einen ganz besonderen Mörder jagen müssen: ihren eigenen.

Das Grab ist erst der Anfang

Das Grab ist erst der Anfang

Deine Meinung zu »Das Grab ist erst der Anfang«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
21.08.2014 16:22:57
A. G.

Wie Simone Thomalla das Hörbuch liest ist erschreckend!! Wie kann sowas veröffentlicht werden? Versteht sie nicht, was sie da liest? Sie setzt an unmöglichen Stellen Pausen, spricht Wörter verkehrt aus, betont falsch. Sätze werden zerrissen und unverständlich, man weiß nicht, welcher Person spricht. Es ist total anstrengend da zuzuhören! Inhaltlich ist es ein spannender Kathy Reichs Thriller. Die Umsetzung als Hörbuch geht gar nicht!! Denen bei Random House ist anscheinend egal, wie es sich anhört, hauptsache es steht ein bekannter Name drauf!

28.11.2011 00:39:32
erafina

Ich habe mich auf eine weitere Geschichte von Tempe gefreut. Als Hörbuch-Süchtige gab es keine Frage: es muss ein Hörbuch sein.
Und nun der Schock: Wie schrecklich, was Simone Thomalla aus dem Buch macht. Es fällt mir schwer, aufmerksam zuzuhören.
Die Story selbst als Buch - sicher nicht schlecht. Empfehlenswert - aber nicht als Hörbuch!
Das ist das Handicap bei Hörbüchern - man ist auf den/die Vorleser angewiesen...

13.10.2011 11:04:45
Bika

Ich fand das Buch echt gut. Ich finde, dass dieses mal nicht ganz so viele Orts- Straßen- und sonst was- Beschreibungen vorkamen war wirklich mal entspannend. Spannung wurde durchweg aufgebaut und ich kam bei den unterschiedlichen Fällen auch nicht durcheinander. Jetzt muss nur noch die Lovestory wieder in Gang kommen.

26.09.2011 14:03:24
manni

Solide Hausmannskost, Kathy Reichs weiss wovon sie schreibt. Das ist spannend genug um ein Wochenende zu überstehen, die vorherigen Krimis der Serie sollte man schon kennen ,sonst verliert man den Überblick. Die Autorin bleibt auf dem Teppich, die Dinge könnten tatsächlich so passieren. Mit Tempe Brennan lebt die Serie von einer überaus sympathischen Protagonistin, eine Frau aus dem Leben, intelligent und warmherzig, da wirkt nichts aufgesetzt oder gekünzelt. Den Schluiss an den Anfang zu stellen ist ein Plus, so bleibt eigentlich bis zum Schluss die Tätersuche offen.70 wohlverdiente Punkte.

10.09.2011 10:19:51
Bettina Martin

ich habe das buch auch elesen und finde es einfach nur hamma es baut richtig spannung auf ich habe es in 3 tagen gelesen und ich fid es ist ein gutes buch für den gazen tag und für ede situation sogar i der u-bahn ist es spannend wenn laute in hintergrund rufen und darauf hin habe ich mir noch gleich 4 weitere bcher von katy Reichs gekauft und sie ist briliant. jedes buch ist spannender als das andere

07.08.2011 14:36:42
Ilse S

Hat mir, wie meistens, ziemlich gut gefallen. Reichs weiß, worüber sie schreibt und zum Glück fehlt ihr die unerträgliche Sensationslüsternheit von Cody McFadden. Ihre Charaktere sind glaubhaft und die geschilderten Fälle ebenso. Ich habe ein absolut spannungsreiches Wochenende mit ihr verbracht. Empfehlung.

01.09.2010 23:28:09
Sasha

Ich bin ein großer Fan von Tess Gerritsen, Karin Slaughter und Cody McFadden.

Ich habe alle Bücher dieser 3 Autoren auf Englisch gelesen und jedesmal gut verstanden (das "Fachvokabular" legt man sich da schnell zu).

Da es von den dreien im Moment nichts neues gibt, dachte ich, ich versuche es mal mit Kathy Reichs. Die Verkäuferin in der Buchhandlung meinte noch: "Da können Sie nix falschen machen."

Leider war ich von diesem Buch aber ein bisschen enttäuscht:

1. war das Buch ohne Wörterbuch kaum zu verstehen, obwohl ich viele medizinische Ausdrücke auch auf Englisch intus habe.

2. kannte ich Tempe bisher nur aus der TV-Sendung "Bones" und wusste nicht, dass es sich (bis auf den Namen) und völlig unterschiedliche Personen handelt.

Ich werde es jetzt noch mal mit einer deutschen Ausgabe versuchen, vielleicht ist die ja besser verständlich.

Wer gern Krimis auf Englisch liest, ist jedenfalls mit Tess, Karin oder Cody besser bedient. Da finde ich das Original auch immer besser, als die Übersetzung.

22.06.2010 14:25:43
kira rüther

Ich finde dieses Buch einfach genial und verstehe nicht wie man die Bücher von Kathy Reichs nicht mögen kann denn ich liebe die Bücher von ihr!!

Die Story ist einfach super erzählt und baut spannung auf. es sind echt lustige Stellen vorhanden und die Liebe zwischen Ryan und Brennan kommt auch wieder so langsam ins rollen!!
was echt toll ist denn ich liebe die Beziehung zwischen den beiden!!

17.03.2010 09:18:13
topbookreader

Ich habe schon viele Brennan-Bücher gelesen und so kann ich absolut nicht nachvollziehen, wie man zu einer solchen Bewertung bzgl. Spannungslosigkeit kommt. Vor allem das Ende kombiniert schöne romantische Elemente mit der wirklich traurigen Welt der Billigforensik, die nun am aufkommen ist.

Es ist nur zu empfehlen und wenn der Alkoholrückfall nicht mehr aufgegriffen wird, kann man doch gut damit leben...Wenn ein einziges Mal die Logik leidet, kann man dies gerade noch tolerieren, nicht wahr?

Treue KR-Fans, lest die Bücher weiter und trotz der Fachbegriffe lässt es sich auch für interessierte Neueinsteiger brauchen!!

08.03.2010 10:57:23
tedesca

Ich mag die Tempe-Brennan-Reihe, und auch dieser vorläufig letzte Teil hat meine Erwartungen nicht enttäuscht. Leider wurde das Hörbuch wieder auf eine Art gekürzt, wo man sich immer wieder denkt "Und jetzt? Was soll das?" Anstatt die elendslangen Beschreibungen von Skeletteilen und forensischen Prozessen wegzulassen, hat man an der Handlung herumgeschnippelt und Lücken geschaffen, die man nur mit Fantasie und Kombinationsgabe wieder schließen kann.

Simone Thomalla liest meiner Ansicht nach nicht SO schlecht, allerdings hat sie ärgste Probleme mit der Aussprache englischer und französicher Ausdrücke, was extrem nervig ist. Da frage ich mich wieder einmal, ob sich das keiner anhört, bevor es auf den Markt kommt, oder ob es eh egal ist, weil die doofen Hörer sowieso alles kaufen.

Daher nur 50° für das Hörbuch, dem gedruckten Werk hätte ich sicher 80° gegeben.

17.02.2010 23:03:18
Mariahsjack

Der Anfang war in meinen Augen auch etwas lasch und langatmig, aber dann kam doch noch Spannung auf. Tempe wie sie "Liebt und lebt" und Ryan wie er "lebt und liebt". Wieder viel Wortwitz der mich das ein oder andere mal echt schmunzeln ließ. Charaktere waren wie immer Sympatisch und unverkennbar. Allerdings fand auch ich es etwas schade das der Alkohol-Rückfall nicht mehr wirklich aufgegriffen wurde, aber nun gut. Für mich war es mal wieder reinstes Lesevergnügen, wenn auch leider etwas kurz, aber der SUB ist eh noch groß genug, da will ich mich mal nicht beschweren :-)

26.01.2010 13:05:02
Paddy

Ich höre gerade das Hörbuch - gelesen von Simone Thomalla. Also eine monotonere Leserin hätte man aber auch nicht finden können. Grausam. Man kann nicht wirklich Emotionen fühlen oder gar manchmal auseinanderhalten, wer welche Kommentare im Dialog abgibt. Einfach nur schlecht gelesen. Schade, da ich viel unterwegs bin sind für mich die Hörbücher immer ein Ersatz für Leseabende, die ich nicht schaffe. Aber mit Frau Thomalla ist es nicht wirklich möglich, diesen Thriller zu verfolgen.

06.01.2010 13:35:46
Gesine

Für mich war es das erste Buch von Kathy Reich. Mir hat es leider gar nicht gut gefallen. Für mich war es wie ein Seminar über Pathologie etc. Sie schmeißt mit Fachbegriffen und Erklärungen um sich, die man ohne ein Grundstudium in Medizien schlecht verstehen kann. Es war okay, um mir die Zeit zuvertreiben, aber Verschlingungspotenzial hat es definitiv nicht!

03.01.2010 15:55:41
Julia Dlugos

ich habe das Buch in einer Woche( zwischen den Feiertagen) gelesen.
Wie schon meine Vorschreiber erwähnten ,war es diesmal langatmig und nicht so spannend wie so mancher Vorgänger.
Die medizinische Fachbegriffe haben mich ganz durcheinander gebracht, das war ein fach to much.
Nichtsdestotrotz werde ich Kathy Reichs treu bleiben.

01.12.2009 23:31:33
Nela

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es hat mich gepackt auch wenns am Anfang etwas langatmig war. Tatsächlich ist die allgemeine Stimmung ziemlich miserabel, erklärt sich dann aber zumindest Durch die Handlung an sich. Für Brennan-Fans ein Muss, Tempe\'s Temperament gefällt mir immer wieder aufs neue. Freue mich schon auf den Nachfolgeroman.

26.11.2009 13:00:51
nina

Man hätte aus der Geschichte mehr machen können. Tempe entführt, Schlechte Stimmung im Büro etc... Außerdam fand ich es komisch, dass der Alkohol Rückfall im letzten Buch total unter den Tisch gekehrt wurde. Ich glaube, wenn man jahrelang trocken ist und plötzlich wieder einen Totalabsturz hat, ist das nicht einfach so vergessen nach einer Woche.

Letztendlich habe ich im Buch die gewohnte Reichs-Spannung vermisst, auf die bislang immer Verlass war. Das Buch war nichtsdestotrotz okay, aber man kann auch gut auf das Taschenbuch Format warten.