Hebt die Titanic!

Erschienen: Januar 1976

Bibliographische Angaben

  • : Blanvalet, 1976, Seiten: 317, Übersetzt: Werner Gronwald
  • München: Goldmann, 1980, Seiten: 317
  • München: Goldmann, 1988, Seiten: 317
  • Darmstadt: Habel, 1993, Seiten: 317
  • München: Goldmann, 2002, Seiten: 317

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:94
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Als Cussler den Roman schrieb, war das Wrack der Titanic noch nicht entdeckt. Das Kernelement Byzanium, das sich im Wrack der Titanic befinden soll, löst ein Wettrennen zwischen Amerikanern und Russen aus. Um einen Rüstungsvorsprung gegenüber der Sowjetunion erzielen zu können. stellen die Amerikaner eine Expedition zusammen, die das Wrack heben soll. Auch die Russen sind dank ihres gut funktionierenden Geheimdienstes bald an Ort und Stelle. Um die Überreste der Titanic entbrannt ein spannender Kampf. Spannender Science Fiction- und Spionageroman aus der Zeit des Kalten Kriegs.

Hebt die Titanic!

Hebt die Titanic!

Deine Meinung zu »Hebt die Titanic!«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.06.2013 12:28:51
felshocker

Ich bin erst vor einigen Monaten erneut auf die "Dirk-Pitt-Reihe" gestoßen und im Gegensatz zu meinem ersten Vorstoß als damals 16Jähriger, hatte ich diesmal viel Spass!

Man darf den Zeitraum nicht außer Acht lassen, seitdem der erste Roman der heutigen Serie geschrieben wurde. Und wenn sich ein Leser darüber wundert,das die Sowjetunion damals als "Reich des Bösen" galt, das war zu dem Zeitpunkt gängiger Begriff.

Eben bin ich mit “Hebt die Titanic" fertig geworden und zugegeben, etwas verwundert war ich schon wie kaltblütig Dirk Pitt auf den ersten Seiten, den sowjetischen Wachmann nebst Hund umlegt.
Das würde es derart so heute nicht mehr geben, aber zum Zeitpunkt der Erstauflage des Buches, war es noch so.

Mir machen die Geschichten viel Spass und sind eine willkommene Abwechslung, zu dem was man sonst lesen muss oder auch möchte!

06.06.2011 19:52:52
Kom_Ombo

Dieses Buch von Cussler war mir irgendwie zu holprig. Ich habe oft den Faden verloren und den Zusammenhang nicht immer verstanden. In seinen aktuelleren Bücher hat er viel mehr Biss bewiesen und es brodelte nur so vor Spannung. Aber "Hebt die Titanic" wurde ja bereits 1976 geschrieben und so sehe ich darüber hinweg ... da sich Cussler gesteigert hat. Unterhaltsame Lektüre ist es schon und ich kann dieses Buch dementsprechend weiterempfehlen!

13.12.2008 19:49:43
Lee Young Ae

Das Buch ist leicht zu verstehen aber man braucht Geduld dieses Buch bis Ende zu lesen. Ich bin noch dabei. Ich will euch noch was sagen, dass das dieses Buch sehr spannend ist. Ich bin jetzt schon aufgeregt, um dieses Buch Ende lesen.Können Sie mir bitte einen gefallen tun und mir das Ende aufschreiben

17.02.2008 02:32:24
Rolf.P

In "Hebt die Titanic" vermischt Cussler wieder erfundene Geschichte mit Tatsachen.
Die ganze Geschichte ist spannend und actionreich aufgebaut, hat ein paar rasante Wendungen und einen sehr guten Schluss. Auch wenn sich dieser Roman, wie alle Dirk Pitt Romane, hart an der Grenze zum Unmöglichen bewegt, so ist doch die Gratwanderung zwischen Realität und Fiktion hier wesentlich verschwommener, als in den Romanen der späteren Jahre.
Leichte, aber lohnenswerte, weil spannende Abenteuer-Unterhaltung.

07.01.2007 23:21:37
Thomas Ottiger

Dieses Buch war das Erste welches ich von Clive Cussler gelesen habe (vor ca. 15 Jahren). Seither habe ich alle bis 2006 erschienenen Bücher gelesen.
Kann ich allen als Einstieg empfehlen. Spannend geschrieben mit allem was dazu gehört. Man darf nicht alles Ernst nehmen (wie bei einem James Bond) aber zum Abschalten und Entspannen ist dieses Buch das Richtige (sind diese Bücher das Richtige).

12.11.2006 20:03:04
Norbert Bachmann

Mit diesem Buch begann vor 20 Jahren meine "Freundschaft" mit Dirk Pitt. Ich habe
seitdem alle Bücher aus der Dirk-Pitt-Reihe gelesen und freue mich jedesmal auf ein neues Buch. Natürlich ist Dirk zum 2. James Bond mutiert, aber die Romane haben einfach nur Unterhaltungswert mit dem man mal abspannen kann. Auch wenn Pitts Knochen langsam knacken, so ist das auch bei uns Lesernl. Ich würde mich freuen, mit Dirk Pitt alt zu werden.

31.10.2006 15:32:06
Rinny

Ich bin durch Zufall an dieses Buch gekommen und habe nun beschlossen, weitere Bücher von Clusser zu lesen. Spannend und leicht (im positiven Sinne!) zu lesen.
Daumen hoch!

03.07.2006 12:48:12
AnnaFranziska

hey, ich bin vor ca. zwei jahren über cussler gestolpert - hebt die titanic ist eines derjenigen, die ich bis jetzt gelesen habe. Ich hab bis jetzt wirklich alle fertiggelesen, aber ich muss trotzdem sagen, dass besonders in den älteren Büchern, die Sowjetunion als Bösewichte abgestempelt werden, als Amerikaner verständlich, aber meiner meinung nach ... hmm ... übertrieben. Sonst gibts eigentich nicht wirklich viel zu kritisieren, mich hat nur das Erscheinungsdatum überrascht ... für damals kommen sehr moderne technologien zum Einsatz!!!
Nehmt nicht alles zu ernst und genießt einfach die story ... lg

13.03.2006 18:03:25
Detlev

Clive Cussler schreibt Abenteuerromane. Ohne Tiefsinn und Intelektuellen Firlefanz. Warum auch, den er macht es gut. Wer einfach auf dem Balkon ein gutes Buch lesen möchte, kann zu Cussler greifen, da bildet auch "Hebt die Titanic" keine Ausnahme.

04.05.2005 19:23:48
david

Atemberaubend spannend!. Durch dieses Buch wurde ich (als TITANIC - Interessierter) auf den Autor aufmerksam und gehöre inzwischen zu denjenigen, die begierig auf Neuerscheinungen des Autors warten. Beginnend im Jahre 1912 versetzt Cussler den Leser auf die Titanic, die kurz vor ihrem Untergang steht. An Bord befindet sich ein Mann, der etwas wichtiges zu verbergen hat. Jahrzehnte später sucht die NUMA und mit ihnen ihrer Spezialagent Dirk Pitt nach Byzanium, einem seltenen radioaktiven Material, das sie zur Entwicklung eines Schutzschildes für die USA benötigen. Durch Recherche erfährt Pitt, daß ein Kilo dieses Byzaniums auf dem Grund des Atlantiks, in einem Tresor an Bord der Titanic liegt. Die NUMA faßt den Entschluß: Hebt die Titanic! Spannend inszeniert Cussler hier ein politisches Intrigenspiel, bei dessen Gerangel das wohl bekannteste Schiffswrack der Welt gesucht wird: die Titanic. Und seine Auflösung der Geschichte ist verblüffend, überraschend und genial zugleich. Für mich war es ein Genuß, dieses Buch zu lesen.

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren