Das Alexandria-Komplott

  • Blanvalet
  • Erschienen: Januar 1989
  • New York: Simon & Schuster, 1988, Titel: 'Treasure', Seiten: 539, Originalsprache
  • München: Blanvalet, 1989, Seiten: 637, Übersetzt: Frieder Middelhauve
  • München: Goldmann, 1991, Seiten: 637
  • München: Orbis, 1998, Seiten: 635
  • München: Goldmann, 2001, Seiten: 637
Das Alexandria-Komplott
Das Alexandria-Komplott
Wertung wird geladen

Nach der Entdeckung eines gesunkenen byzantinischen Handelsschiffes mit brisanter Ladung gerät das weltpolitische Machtgefüge aus dem Gleichgewicht - ein unerbittlicher Kampf beginnt, den nur Major Dirk Pitt gewinnen kann...Auf der Suche nach einem gesunkenem russischen Atom-U-Boot machen Major Dirk Pitt von der amerikanischen Meeresbehörde NUMA und seine Mannschaft vor der Küste Grönlands eine sensationelle Entdeckung: ein im Eis eingeschlossenes byzantinisches Handelsschiff. Alle Papiere weisen daraufhin, dass sich im Bauch des alten Schiffes die wertvollsten Stücke der verloren geglaubten Bibliothek von Alexandria befinden. Diese Bibliothek - sie galt in der Antike als eines der sieben Weltwunder - enthielt nicht nur bedeutende literarische und kulturgeschichtliche Werke, sondern auch Landkarten von unschätzbarem Wert, verzeichnen sie doch die Lage vergessener Erdölfelder, Gold- und Edelsteinminen. Major Pitt weiß eines ganz genau: Die Kenntnis dieser Fundstätten könnte das weltpolitische Machtgefüge aus den Angeln heben, wenn sie in die falschen Hände geriete. Doch noch bevor er alle Vorkehrungen treffen kann, beginnt bereits ein gnadenloser Kampf - zu Wasser, zu Lande und in der Luft -, der alles Leben auf der Erde zerstören kann...

Das Alexandria-Komplott

, Blanvalet

Das Alexandria-Komplott

Deine Meinung zu »Das Alexandria-Komplott«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren