Inspektor Jury besucht alte Damen

  • Wunderlich
  • Erschienen: Januar 1990
  • Boston: Little, Brown, 1987, Titel: 'The Five Bells and Bladebone', Seiten: 299, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Wunderlich, 1990, Seiten: 298, Übersetzt: Dorothee Asendorf
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1993, Seiten: 298, Übersetzt: Dorothee Asendorf
  • München: Goldmann, 2002, Seiten: 347, Übersetzt: Dorothee Asendorf
  • München: Goldmann, 2004, Seiten: 347
  • München: Goldmann, 2007, Seiten: 352
  • München: Goldmann, 2008, Seiten: 352
Wertung wird geladen

Der Antiquitätenhändler Marshall Trueblood ist fassungslos: In einem wunderschönen antiken Sekretär entdeckt er eine sorgfältig zerlegte Leiche. Inspektor Jury eilt an den Ort des grausigen Fundes, ein herrschaftliches Anwesen auf dem Land. Und an diesem scheinbar so friedlichen Ort sticht er mit seinen Ermittlungen in ein wahres Wespennest: Offensichtlich hatte der Tote, der unsympathische und habgierige Simon Lean, weit mehr Feinde als Freunde. An Verdächtigen herrscht zumindest kein Mangel. Als kurz darauf ein Mord in den Londoner Docklands geschieht, erkennt Jury einen Zusammenhang zwischen dem bizarren Verbrechen auf dem Lande und der Toten, die in einem Ruderboot auf der Themse treibt. Doch der geheimnisvolle Mörder scheint Inspektor Jury und seinem getreuen Helfer Sergeant Wiggins immer einen Schritt voraus zu sein.

Inspektor Jury besucht alte Damen

, Wunderlich

Inspektor Jury besucht alte Damen

Deine Meinung zu »Inspektor Jury besucht alte Damen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren