Inspektor Jury bricht das Eis

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1989
  • Boston: Little, Brown, 1984, Titel: 'Jerusalem Inn', Seiten: 299, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1989, Seiten: 312, Übersetzt: Uta Goridis & Jürgen Riehle
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1992, Seiten: 312, Übersetzt: Uta Goridis & Jürgen Riehle
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2003, Seiten: 318, Übersetzt: Uta Goridis & Jürgen Riehle
Wertung wird geladen

Im verschneiten Dörfchen Washington trifft Inspektor Jury von Scotland Yard eine schöne Frau, in die er sich verlieben könnte. Tags darauf ist sie tot - vergiftet. Zwei Tage später wird ganz in der Nähe eine weitere Frau hinterrücks erschossen - ausgerechnet auf Spinney Abbey, wo Jurys vornehmer Freund und Adlatus Melrose Plant im illustren Kreis von Adligen, Künstlern und Kritikern geruhsam Weihnachten feiern will. Die beiden stehen vor einem Rätsel. Erst als zum feierlichen Dinner ein vergifteter Drink gereicht wird, ziehen sie ihre messerscharfen Schlüsse.

Inspektor Jury bricht das Eis

, Rowohlt

Inspektor Jury bricht das Eis

Deine Meinung zu »Inspektor Jury bricht das Eis«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren