Stumme Opfer

Erschienen: Januar 1993

Bibliographische Angaben

  • New York: G. P. Putnam’s Sons, 1992, Titel: 'Silent Prey', Seiten: 320, Originalsprache
  • München: Goldmann, 1993, Seiten: 415, Übersetzt: Klaus Fröba
  • München: Goldmann, 2003, Seiten: 415

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:85.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":1,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":1,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Im Staatsgefängnis von New York wartet Michael Bekker, ein brillanter Mediziner und mehrfacher Mörder, auf sein Urteil. Er ist besessen von der Idee, jene "Strahlung" zu erforschen, die seiner Meinung nach im Augenblick des Todes vom menschlichen Augen ausgeht. Kurz vor seiner Verurteilung gelingt ihm die Flucht, und nur einer kann ihn aufhalten: Lucas Davenport.

Stumme Opfer

Stumme Opfer

Deine Meinung zu »Stumme Opfer«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
20.08.2008 17:18:11
Heike

Es ist hoch interessant, in welche Richtungen der Faden um "R.H." gespannt wird. Schön ist, das erstens Lucas wieder in Bestform ist und zweitens, das er dieses Mal auch mit dem weiblichen Geschlecht hart ins Gericht geht...
Etwas irretiert haben mich allerdings die Zeiten von Bekker und dem Ermittlungsteam, als es um einen Fund im Parkhaus ging. Der Leser wird wissen, was ich meine.

03.10.2007 19:26:16
Kerstin

Cooler Stoff nach dem man sich verzehrt. Einerseits ein geflohener Wahnsinniger mit mehr als tödlichen Absichten, andererseits ein Gespinst aus Polizeiintrigen und namenlosen „Robin Hood“-Scharfschützen und mittendrin Davenport, nur er kann alle Fäden entwirren und den Entflohenen aufhalten, das läuft in viele interessante Richtungen!