Doch jeder tötet, was er liebt

Erschienen: Januar 2000

Bibliographische Angaben

  • New York: Morrow, 1995, Titel: 'Justice', Seiten: 388, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2000, Seiten: 510, Übersetzt: Annette Meyer-Prien
  • München: Goldmann, 2003, Seiten: 510

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:89
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":1,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Als das schönste Mädchen der Highschool ermordet aufgefunden wird, ist der Täter scheinbar schnell gefunden. Ein Mitschüler mit dunkler Vergangenheit und den kalten Augen eines Killers. Doch Peter Decker hat Zweifel, ob er wirklich den wahren Schuldigen vor sich hat. Sein detektivischer Spürsinn sagt ihm, dass hinter diesem Mord in der heilen Welt der Highschool mehr steckt, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Auch wenn er sich damit jede Menge Feinde schafft: Decker forscht weiter nach dem wirklichen Mörder des Mädchens. Seine Ermittlungen führen ihn dabei immer tiefer in den eigentümlichen Kosmos einer Schule, die eigentlich ein Hort der Sicherheit, Träume und Zukunftshoffnungen sein sollte. Und dann macht er eine Entdeckung, die seine schlimmsten Befürchtungen übertrifft.

Doch jeder tötet, was er liebt

Doch jeder tötet, was er liebt

Deine Meinung zu »Doch jeder tötet, was er liebt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
28.08.2013 20:25:21
Dr. Lothar Jahn

Gehört zu den Höhepunkten der Kellerman-Krimis, vor allem, weil hier Chris whitman alias Donatti eingeführt wird, der in den späteren Krimis immer wieder auftaucht als Gegenpart zu Peter Decker. Ein interessanter, vielschichtiger Charakter, den man bei all seinen dunklen Seiten nicht wirklich hassen kann. Die Lovestory zwischen ihm und Terry ist das Interessanteste an diesem Buch.

10.09.2009 18:16:09
Gabi

Doch jeder Tötet was er liebt war mein erster Faye Kellerman Roman, den ich 2001 im Urlaub verschlungen habe. Seit der Zeit ist fast die ganze Decker / Lazarus Sammlung dazu gekommen. Es sind spannend geschriebene Krimis bis zur letzten Seite, die man eigentlich gar nicht aus der Hand geben mag bevor man fertig ist.

01.09.2008 13:50:17
norman

Ich habe allen meinen Vorrednern eigentlich nichts hinzu zu fügen, muss es aber, weil ich mich über zwei Bücher von Frau Kellermann negativ geäußert habe. Bei dem ersten war das spannendste eigentlich der Klappentext. Das andere war mir eine Enttäuschung, weil ich einen Krimi, ähnlich spannend wie "Denn jeder tötet, was er liebt" erwartet hatte, und keinen Familienroman.
Ich habe noch vier Romane von Frau Kellerman, bin gespannt darauf, in welche Kategorie diese fallen.

19.02.2008 19:23:31
Maya

es ist mein absolutes lieblingsbuch. trotz meiner zarten 17 jahre habe ich ehct viele bücher gelesen. "Doch jeder tötet was er liebt" hab ich schon 2mal gelesen einmal vor einem jahr und einmal letztens erst. Es ist einfach super gut geschrieben. Die Leidenschaft, die Ängste und Zwänge, man kann teilweise richtig mit fühlen. Auch mcih hat das Ende überrascht dun auch ich hätte mir ein adneres gewünst, anderseits fand ich es schon ziemlich gut, dass es mal ein buch gibt wo man das ende nicht schon erraten kann und es ist ja auch nicht schlecht nur unerwartet!!!
Nachdem ich das buch gelesen hatte, hab ich es auch verschenkt und dafür viel dank eingeheimst.
Hab mir jetzt auch ncoh zwei weitere Bücher von Faye Kellermann zugelegt, kam bis jetzt nur noch nicht zum lesen dieser Teile.

06.10.2006 16:21:35
Emel

Ich finde das Buch klasse! Ich mag die zwei Perspertiven, von denen man aus lesen kann. Und immer die genaue Mimik-Beschreibung. Und die Leidenschaft die bie Chris aufkommt wird super beschrieben. Das Ende, kam anders als ich es mir gedacht hatte und ich wünschte mir es würde noch einen zweiten Teil geben! Ich hatte noch nicht die Gelegenheit weitere Bücher von Faye Kellerman zu lesen, aber ich denke das werde ich bald tun. DAs Buch hatte ich in zwei Tagen durch, immer bis in die Nacht reingelesen und als ich weggelegt habe, konnte ich nicht schlafen, ich musste drüber nachdenken. Auf jeden Fall ein sehr empfehlenswertes Buch!!

08.05.2006 21:16:58
Mina

Ein sehr guter Krimi. Er ist spannend und man will ihn auf einmal lesen. Mir hat es sehr gefallen, wie sie die Beziehung zwischen Whitman und Terry darstellt. Der Schluss ist sehr unerwartet. Mir hätte aber ein anderes Ende besser gefallen. Trotzdem ist er empfehlenswert

29.10.2005 14:53:25
moli

Dieser Band ist bisher eindeutig der Beste, den ich von Faye Kellerman gelesen habe. Die anderen sind auch gut, aber diesen konnte ich einfach nicht aus der Hand legen. Ich bin gespannt, wie die nachfolgenden Bände sein werden.

16.12.2003 14:19:21
Anne

ich habe dieses buch schon 5 mal gelesen! Ich bin grad 16 und das buch ist richtig super! Das heist jetzt aber nicht, das dieses buch nur was für 16 jährige ist. meine tante (48) hat es ebenfalls schon 2 mal gelesen und findet es super! man kann es oft lesen und es ist immer noch spannent! morgen halt ich sogar ein referat über das buch `doch jeder tötet was er liebt`!!!

06.09.2003 11:40:36
Caroline

Dieses Buch ist zweifellos einer der besten Thriller, die zur Zeit auf dem Markt sind!

10.06.2003 09:34:06
SilkeS.

Da ist ungelogen der beste Titel aus der Reihe Decker/Lazarus.
Es ist unheimlich viel Leidenschaft und Scharfsinn mit Mafiaintrigen gemischt, das man das Buch wahrlich in einem Rutsch durchlesen muß und danach enttäuscht ist, daß es schon zu ende ist.