Viermal bei Neumond

  • Goldmann
  • Erschienen: Januar 1955
  • London: Heinemann, 1953, Originalsprache
  • München: Goldmann, 1955, Seiten: 214, Übersetzt: Arno Dohm
  • München; Wollerau: Goldmann, 1974, Seiten: 202
  • München: Goldmann, 1978, Seiten: 202
Viermal bei Neumond
Viermal bei Neumond
Wertung wird geladen

Eine seltsame Serie von Verbrechen ereignet sich in Mitford, einer kleinen australischen Stadt in Neusüdwales: Viermal hintereinander werden Säuglinge entführt. Bei der fünften Entführung wird die Mutter des Babys ermordet, und Inspektor Napoleon Bonaparte, der berümte Bony, stellt fest, daß zwei Personen das Haus betreten haben, ein Mann, der vermutlich die Mutter erschlug, und eine Frau, die das Baby raubte.

Viermal bei Neumond

Arthur W. Upfield, Goldmann

Viermal bei Neumond

Deine Meinung zu »Viermal bei Neumond«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren