Tante Dimity und das verborgene Grab

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • New York: Viking, 1998, Titel: 'Aunt Dimity digs in', Seiten: 275, Originalsprache
  • München: Blanvalet, 2010, Seiten: 318, Übersetzt: Christine Naegele
  • Rheda-Wiedenbrück: RM, 2006, Seiten: 318, Übersetzt: Christine Naegele

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:92
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":1,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

In dem verschlafenen Dörfchen Flinch wird ein Römergrab gefunden. Nur ein altes Dokument könnte verhindern, dass die Ausgrabungsstätte ihr gefährliches Geheimnis preisgibt und den Frieden im Dorf stört. Doch dazu braucht Lori Shephard kriminalistischen Spürsinn und die Hilfe von Tante Dimity.

Tante Dimity und das verborgene Grab

Tante Dimity und das verborgene Grab

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Tante Dimity und das verborgene Grab«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
25.11.2015 15:18:10
Eva Maintok

Die Bücher um Tante Dimity ist wie heimkommen. Man erlebt die schwere Zeit in Amerika, dann die Hochzeit, die Geburt der Zwillinge und der Umzug nach England. Man ist dabei, kennt das Cottage und die Leute in der kleinen Gemeinde, die Freunde und auch die kleinen Abenteuer.
Ich habe auf jedes der Bücher gewartet und dann verschlungen.

23.08.2011 23:28:53
simone

Falls jemand noch nicht wusste, wie nett die Dimity-Bücher sind:

Ich finde die Dimity-Krimis einfach NUR ZAUBERHAFT - nicht nur blutrünstig, sensationslüstern und abschreckend ekelhaft. Das Gute gewinnt IMMER und am Ende gibt es noch eine Träne für\'s Knopfloch... Tolle Unterhaltung - wirklich schöne "Badewannenlektüre". Man befreit die Welt nicht von der Cholera, und den Literaturnobelpreis gibt es sicher auch nicht, aber die Bücher sind allesamt fesselnd geschrieben. Und leckere Rezepte gibt es obendrein...