Alta moda

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • Zürich: Diogenes, 1999, Seiten: 358, Übersetzt: Christa Seibicke
  • Zürich: Diogenes, 2001, Seiten: 358

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:75
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Die Modedesignerin Olivia Birkett hat es in der italienischen Alta moda zu einer eigenen Kollektion gebracht. Für reich gehalten, wird Olivia entführt. Ein Fall für Maresciallo Guarnaccia. Er versucht die Kinder der Vermissten zu beruhigen. Der Tochter scheint das Verschwinden ihrer Mutter allerdings nicht ungelegen zu kommen. Allzu schnell versucht sie, deren Platz in der Firma einzunehmen.

Alta moda

Alta moda

Deine Meinung zu »Alta moda«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
09.02.2007 23:17:35
Günter R.

Ich habe in den letzten Jahren vieles von Leon, Nabb und Camilleri gelesen. Alta moda vor ca. 2 Jahren.
Es ist das Buch, das mir am stärksten in Erinnerung geblieben ist! Grund: Absolut außergewöhnlich ist, dass weite Teile des Buches aus der Sicht der Entführten erzählt werden. Diese Perspektive ist einzigartig und deshalb besonders lesenswert.

15.03.2006 15:32:21
OxBow

Ich finde es ist ein sehr erfischendes Buch,das man sehr gut Lesen kann. Es ist aus der perspektive der Entführten geschrieben, was ich bis jetzt noch bei keinem anderen Buch gelesen habe.

Ich finde es ist ein GUTES Buch!

14.06.2004 15:03:32
angelika

Ausgezeichnet. Ein sehr sehr gutes, psychologisch stimmiges Buch über die Folgen einer Entführung. Bin seit langem eine begeisterte Leserin der Krimis von Frau Nabb und kann den Maresciallo Guarniccia nur allen wärmstens ans Herz legen. Mag sein, er erschließt sich einem langsamer als Leons Brunnetti, ist nicht so strahlend, kein Intellektueller. Man muss ihn allmählich kennenlernen, aber dann wartet man sehnsüchtig auf weitere Geschichten. Und sprachlich macht der Autorin auf dem Gebiet der Kriminalliteratur meiner Meinung nach ohnehin so schnell keiner was vor.

05.08.2003 18:43:47
Axel Peters

könnte auch ein derrick sein
sehr bemüht und konstruiert

20.10.2002 22:53:18
S. T.

Noch nie habe ich eine so schlüssige und spannende Darstellung gelesen, was sich eine Entführung in der Psyche des Opfers anrichtet. Ein Meisterwerk !