Tod eines Holländers

Erschienen: Januar 1992

Bibliographische Angaben

  • London: Collins, 1982, Titel: 'Death of a Dutchman', Seiten: 216, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 1992, Seiten: 283, Übersetzt: Matthias Fienbork

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:89
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Es gab genug Ärger, um die Polizei monatelang in Atem zu halten. Überall in Florenz wurden Touristen beraubt, Autos gestohlen, und irgendwo in der Innenstadt gingen Terroristen klammheimlich ans Werk. Dagegen sah der Selbstmord eines holländischen Juweliers wie ein harmlos klarer Fall aus. Es gab zwar ein paar Unstimmigkeiten. Aber die einzigen Zeugen waren ein Blinder und eine alte Frau, die bösartigen Klatsch verbreitete. Trotzdem war dem Kommissar nicht wohl in seiner Haut - es war alles ein bißchen zu einfach ...

"Wie man Italophilie, Krimi und psychologisches Einfühlungsvermögen zwischen zwei Buchdeckel bekommt, ist bei der Engländerin Magdalen Nabb nachzulesen. Die Reihe um den einfachen, klugen sizilianischen Wachtmeister, der seinen Dienst in Florenz versieht, ist ein Kleinod der Krimikultur." (Ultimo)

Tod eines Holländers

Tod eines Holländers

Deine Meinung zu »Tod eines Holländers«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
10.07.2008 14:32:27
M.J.H.

Blutrunst,Action oder atemlose,hochkarätige Spannung darf man von M. Nabb nicht erwarten. Wer aber Interesse hat an menschlichen Charakteren und schicksalhaft verflochtenen Lebensgeschichten,an intensiver atmosphärischer Schilderung von Orten,Personen und Situationen wie von den Gefühlen und Stimmungen, der liegt bei dieser Autorin genau richtig. Literarisch meisterhaft bringt sie dem/der Leser/in Florenz und die handelnden Personen nahe. Und Wachtmeister Guarnaccia erschließt sich einem auch nicht sofort,es bedarf einiger Fälle,um mit ihm warm zu werden. Dann aber lernt man ihn schätzen,gerade auch mit seinen Schwächen, seinen Selbstzweifeln, die aus mangelndem Selbstbewußtsein resultieren. Mit seiner sympathischen Art und viel Intuition löst er am Ende den Fall sehr unkonventionell. An dieser Geschichte haben mir vor allem die aus dem Leben gegriffene Schilderung der alten Nachbarin des "Holländers" und Guarnaccias Besuche bei und Gespräche mit ihr gefallen. Den "Krimi-=Plot" nimmt man als Leser so nebenbei noch mit. Wenn man die ruhige, aber auch nuancenreiche und oft in die Tiefe gehende Erzählweise mit viel Atmosphäre mag, ist man mit Nabbs Romanen sehr gut bedient. Ich mag sie sehr.

10.07.2008 14:32:25
M.J.H.

Blutrunst,Action oder atemlose,hochkarätige Spannung darf man von M. Nabb nicht erwarten. Wer aber Interesse hat an menschlichen Charakteren und schicksalhaft verflochtenen Lebensgeschichten,an intensiver atmosphärischer Schilderung von Orten,Personen und Situationen wie von den Gefühlen und Stimmungen, der liegt bei dieser Autorin genau richtig. Literarisch meisterhaft bringt sie dem/der Leser/in Florenz und die handelnden Personen nahe. Und Wachtmeister Guarnaccia erschließt sich einem auch nicht sofort,es bedarf einiger Fälle,um mit ihm warm zu werden. Dann aber lernt man ihn schätzen,gerade auch mit seinen Schwächen, seinen Selbstzweifeln, die aus mangelndem Selbstbewußtsein resultieren. Mit seiner sympathischen Art und viel Intuition löst er am Ende den Fall sehr unkonventionell. An dieser Geschichte haben mir vor allem die aus dem Leben gegriffene Schilderung der alten Nachbarin des "Holländers" und Guarnaccias Besuche bei und Gespräche mit ihr gefallen. Den "Krimi-=Plot" nimmt man als Leser so nebenbei noch mit. Wenn man die ruhige, aber auch nuancenreiche und oft in die Tiefe gehende Erzählweise mit viel Atmosphäre mag, ist man mit Nabbs Romanen sehr gut bedient. Ich mag sie sehr.