Spaß muß sein

Erschienen: Januar 2005

Bibliographische Angaben

  • Tallahassee: Bella Books, 2004, Titel: 'Fall guy', Seiten: 173, Originalsprache
  • München: Frauenoffensive, 2005, Seiten: 189, Übersetzt: Gerlinde Kowitzke

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:99
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":1,"100":0}

Wenig Spaß hat auch Claire McNabs Serienheldin Carol Ashton mit ihrem neuesten Fall. Vor der schönen Kulisse Australiens vergnügt sich ein Millionär damit, seinen Mitmenschen böse Streiche zu spielen. Bis eines seiner Opfer den Spieß umdreht und der Spaßmacher selbst grausam zu Tode kommt. In Spaß muß sein schickt McNab das übliche Ermittlungsteam ins Rennen, viel Altbekanntes, wenig Neues, ein bisschen Herzschmerz ist auch dabei.

Spaß muß sein

Spaß muß sein

Deine Meinung zu »Spaß muß sein«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
06.07.2008 22:04:11
Annette

Bisher bester Ashton Krimi. Das Privatleben der Kommissarin wird fast völlig ausgeblendet. Ein whodunit bei dem der Leser bis zum Schluss rätseln kann. Die "Späße" sind oft makaber, die Figuren gut durchdacht.