Überfällig

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • St Leonards: Allen & Unwin, 1998, Titel: 'Past due', Seiten: 201, Originalsprache
  • München: Frauenoffensive, 1999, Seiten: 187, Übersetzt: Gerlinde Kowitzke

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:96
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":1,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Gen- und Reproduktionsforscher Dr. Brin Halstead ist ein berühmter australischer Arzt - den einen gilt er als charismatischer Visionär, den anderen als gefährlicher Fanatiker, der mit dem Leben seiner Klientel und mit den Naturgesetzen spielt. Als nach einem Brand in seiner Klinik sein bis zur Unkenntlichkeit verkohlter Leichnam gefunden wird, beginnt Kriminalkommissarin Carol Ashton zu ermitteln und stochert bald in einem Sumpf aus Geldgier, Korruption und schließlich Mord.

Überfällig

Überfällig

Deine Meinung zu »Überfällig«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
06.07.2008 22:00:28
Annette

Mit obskurer Genforschung und Versprechen von Glückseligkeit verdient Halstead sein Geld. Als jedoch seine Familie und Anhänger feststellen, dass er ihr Geld ausnutzt, um seinem Gottkomplex auszureißen bringen sie ihn um.

Ashton und Bourke versuchen sich in einer Welt zurecht zu finden, die nicht die ihre ist. Bald jedoch finden sie heraus, dass mit Neid, Hass und Geldgier die gleichen Motive herrschen, wie in bürgerlichen Kreisen.

Mit der Seitenstory der Klone von schwul / lesbischen Paaren wird zudem die Zielgruppe eingebunden und ein persönliche Betroffenheit der Kommissarin sichergestellt. Das hilft oder stört jedoch nicht weiter.

Ein spannender Krimi, der sich mehr auf die Menschen, als auf die wissenschaftlichen Hintergründe konzentriert.