Geheimer Kreis

Erschienen: Januar 1997

Bibliographische Angaben

  • St Leonards: Allen & Unwin, 1996, Titel: 'Inner circle', Seiten: 196, Originalsprache
  • München: Frauenoffensive, 1997, Seiten: 188, Übersetzt: Gerlinde Kowitzke

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:92
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":1,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Carol Ashtons neuester Fall ist die Untersuchung eines Mordes, der einer Exekution teuflisch ähnlich sieht. Das bringt sie in Berührung mit einer mysteriösen Untergrundorganisation, die sich Geheimer Kreis nennt und einen unerklärten Krieg gegen alle führt, die nicht ihre konservativen, um nicht zu sagen rechtsextreministischen Ansichten teilen. Der lange Arm dieses Geheimzirkels reicht bis in den Polizeiapparat.

Geheimer Kreis

Geheimer Kreis

Deine Meinung zu »Geheimer Kreis«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
06.07.2008 21:49:01
Annette

Eher widerwillig uns sehr belustigt spielt Kriminalkommissarin Ashton die Agentin. Vor dem Haus eines Politikers wurden zwei Leichen abgelegt. Eine von ihnen war ein Agent des australischen Geheimdienstes. Bourke und Ashton fahren ins Hinterland, in dem der Familiensitz des Politikers liegt. Ein ominöser Verein macht dort Verfolgungs- und Schießspiele. Das sie der Lösung des Falles verdammt nah ist merkt die Kommissarin erst, als ein Attentat auf sie verübt wird.

Spannender Thriller, der vor allem von dem Szenenwechsel und der Weigerung Ashtons, ihre neue Rolle ernst zu nehmen lebt. Dadurch nimmt McNab ihre Thrillerreihe ein wenig auf den Arm. Eine breite Empfehlung.