Der Trick

Erschienen: Januar 2000

Bibliographische Angaben

  • St Leonards: Allen & Unwin, 1999, Titel: 'Set up', Seiten: 202, Originalsprache
  • München: Frauenoffensive, 2000, Seiten: 188, Übersetzt: Gerlinde Kowitzke

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:83
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":1,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Während Kriminalkommissarin Carol Ashton in Sydney den Mord am Minenbesitzer Walter Banning untersucht, wird der Känguruhjäger Edward Guthrie auf der Jagd erschossen. Eher zufällig stößt Carol Ashton im Internet auf eine Umweltschutzgruppe namens "Gaias Rache", auf deren Liste, der größten Umweltzerstörer, diese beiden Namen vorkommen. Zur gleichen Zeit wird Carol Ashton von einer geheimnisvollen Amerikanerin umgarnt und auf bizarre Weise herausgefordert.

Der Trick

Der Trick

Deine Meinung zu »Der Trick«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
06.07.2008 21:12:20
Annette

Routinierter und doch spannender Krimi. Allerdings ist die Amerikanerin weder besonders geheimnisvoll noch die Herausforderung bizarr.

Eine Reihe von Morden beschäftigen Ashton und Bourke. Gleichzeitig müssen sie gute Miene zum bösen Spiel machen - eine amerikanische Journalistin mit Kontakten zur Politik begleitet die Polizei (besonders Ashton) auf Schritt und Tritt. Eine Gruppe von radikalen Umweltschützern bringt sich aus Publicitygründen selbst ins Spiel. Gezwungen der unwahrscheinlichen Idee nachzugehen stoßen beide auf immer mehr Hinweise, dass die Polizei an der Nase herumgeführt wurde.

In diesem Roman wird zum ersten Mal wirklich am Unfehlbarkeitsstatus Ashtons gerüttelt. Sowohl privat als auch beruflich läuft ihr Leben nicht wie geplant. Eine Affaire lässt sie die Trennung von ihrer langjährigen Lebensgefährtin nur viel schmerzlicher erfahren. Außerdem lässt sich der vergötterte David beim Hashverkauf erwischen. Ein Wendepunkt im Leben der Kommissarin? Vielleicht. Claire McNab scheint jedenfalls gewillt sie zu neuen Ufern aufbrechen zu lassen.