Der Alington Fluch

Erschienen: Januar 1985

Bibliographische Angaben

  • Philadelphia: Lippincott, 1958, Titel: 'The Alington Inheritance', Seiten: 253, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 1985, Seiten: 272, Übersetzt: Bodo Baumann
  • München: Goldmann, 1999, Seiten: 286

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
1 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:55
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":1,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Durch einen Zufall erfährt die Waise Jenny Hill, dass sie die Erbin von haus Ellington ist. Seitdem fürchtet sie um ihr Leben. Vor dem Zugriff ihrer Verwandten flieht sie aus dem Dorf. Ihr neuer Aufenthaltsort scheint aber auch nicht sicher zu sein: bald gibt es den ersten Toten, und Miss Silver sieht sich veranlaßt, einzugreifen...

Der Alington Fluch

Der Alington Fluch

Deine Meinung zu »Der Alington Fluch«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
30.10.2007 16:32:05
Jordy

Schade hier hätt sich die Autorin mehr Mühe geben müssen, von Anfang an ist der Verlauf klar, keine Überraschung in Sicht und auch ohne Miss Silver hätten wir den Mörder gestellt.

24.05.2006 21:04:20
Emma

Vielleicht hatte ich bisher nur die weniger guten Romane von Patricia Wentworth ausgewählt, denn auch dieser konnte nicht überzeugen, die Geschichte ist von Anfang an zu vorhersehbar, auf eine überraschende Wendung hofft man vergeblich. Die Konstellation: arme junge Waise ist plötzlich Erbin eines Landhauses und ihr Leben wird daraufhin von den um ihr Erbe Betrogenen bedroht erinnert zudem an Gaslicht-Heftromane. Kann man mal nebenbei lesen oder auch nicht.