Demon - Sumpf der Toten

Erschienen: Januar 2017

Bibliographische Angaben

  • New York: Grand Central, 2015, Titel: 'Crimson shore', Seiten: 339, Originalsprache
  • Berlin: Argon, 2017, Seiten: 2, Übersetzt: Detlef Bierstedt

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
1 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
1 x 21°-30°
1 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:61.666666666667
V:5
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":1,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":1,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":1,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

In der Kleinstadt Exmouth an der Küste von Massachusetts soll Special Agent Pendergast den Raub einer wertvollen Weinsammlung aufklären. Im Weinkeller stößt er überraschend auf eine frisch zugemauerte Nische. Hinter der Wand sind Ketten zu finden, außerdem ein menschlicher Fingerknochen. Offenbar wurde hier vor langer Zeit jemand lebendig einge mauert. Die Einbrecher haben das Verlies geöffnet, das Skelett herausgeholt und die Mauer wieder geschlossen der Weinraub war anscheinend reine Ablenkung. Schnell muss Pendergast lernen, dass Exmouth eine äußerst dunkle Vergangenheit hat. Das Skelett ist nur der erste Hinweis auf eine Verfehlung aus alter Zeit, die bis heute ungesühnt ist.

Deine Meinung zu »Demon - Sumpf der Toten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
10.03.2019 15:05:10
Alter Fan

Meiner Meinung nach langt es jetzt mit Pendergast. Bei mir kam stellenweise Langeweile auf, ewig gleiche Stereotypen. Das in diesem Roman ausschliesslich Pendergast mit seiner snobistischen Ziehtochter die Rollen spielen, trägt nicht zu mehr Interesse bei. Die Aussicht auf den alten Feind bringt mich nicht dazu, mir auch noch das nächste Buch zu kaufen, eher im Gegenteil. Ich denke, Preston und Child sollten sich was Neues überlegen, kein Vergleich mehr zu älteren Büchern der beiden.

17.01.2018 16:56:08
geronimox

Eine höchst spannende und unterhaltsame Fortsetzung der AXL Pendergast-Reihe.

Wer schon einige Pendergast-Romane gelesen hat, weiss was ihn erwartet: Einen in nicht allen Belangen logischen Fantasy / Mystery Krimi mit übernatürlichen Storyelementen. Ein Pendergast-Fan wie ich kann die Geschichtsentwicklung von der Aufklärung eines banalen Weinkellerdiebstahls aus einem Leuchtturm bis hin zu einem komplexen Fall von moderner Hexerei und Satanismus interessiert nachvollziehen.

Ohne für Pendergat-Fans zu Spoilern kann ich sagen, dass auch in diesem Roman Tote nicht auf alle Ewigkeit tot bleiben und sich ganz am Ende sogar ein alter Feind von AXL Pendergast zurückmeldet, was auf eine direkte Fortsetzung in einem nächsten Roman hindeutet.

Mein Fazit: »You Get What You Paid For« für alle Pendergast-Fans. Neuleser sollten jedoch zwingend die älteren Pendergast gelesen haben.

8/10

-